Neue Tarife bei wilhelm.tel

Alle technischen Themen, Fragen und Diskussionen, für die wir kein Spezialforum haben, passen hier rein.
Benutzeravatar
HSV1887
Member
Member
Beiträge: 56
Registriert: 8. Nov 2016 16:24
Wohnort: Norderstedt Mitte

Re: Neue Tarife bei wilhelm.tel

Beitrag von HSV1887 » 6. Nov 2018 17:06

Natürlich ist es keine gute Idee über Kabel - aber wenn es eben nicht anders geht .......

Kein Glasfaser ins Gebäude ist äusserst ungünstig. Aber das drücken ja auch deine angegebenen Leistungshinweise aus.
Die Leistung ist von vielen Faktoren abhängig - aber das weisst du garantiert selber. Bei bestehender Koaxverkabelung (vielleicht
noch Baumstruktur) wird die Datenrate durch Teilen der Leitung mit anderen Nutzern begrenzt. Bei Glasfaseranschluss zumindest
ins Gebäude wird es besser aussehen. Die WT Infrastruktur und die Inhouse Anschlussverkabelung werden auf den letzten Metern
für die Qualität und Performance ausschlaggebend sein.
Eine Inhouse Sternverkabelung Glasfaser oder Cat7 ist sinnvoll und effektiver. Das ist ja auch das verständliche Ziel von WT. Aber
was machen wenn es nicht möglich ist zb. durch Eigentümermehrheiten oder Kosten? In diesen Fällen läuft WT Gefahr Kabelkunden
in Gemeinschaften zu verlieren, da ein Wechsel zu Docsis 3.1 Anbietern hinsichtlich der Investition auf den ersten Blick günstiger
erscheint. Wenn das passiert hat WT diese Kundengruppe zunächst verloren.

Genau das scheint Willy für Hamburg im Gegensatz zu WT zu merken. Vermute daher auch das 250 Tarifangebot auf Basis von Docsis.
WT hat ja Docsis 3.1 so gut wie ausgeschlossen.

Benutzeravatar
Dirty Harry
Member
Member
Beiträge: 322
Registriert: 8. Nov 2016 00:36
Wohnort: 22844 Norderstedt

Re: Neue Tarife bei wilhelm.tel

Beitrag von Dirty Harry » 6. Nov 2018 17:22

Alles schön und gut, was Du da sagst.

Das Problem, das ich da sehe ist folgendes:

1.) Eine moderne Inhouseverkabelung (gute Telefonleitungen für DSL, Netzwerkkabel oder sogar Glasfaser) ist nicht vorhanden.
2.) Die Antennenanlage ist natürlich auch nicht "frisch gemacht", geschweige denn neue Sternverkabelung... .
3.) Endkunde will die höchste Geschwindigkeit (na klar :wink: )

Was tun? Der Provider verspricht 250 MBit/s (oder sogar 500 LOL).
Anschluß gelegt, Geräte angeschlossen und... es "tröpfeln" 75 MBit/s.
Endkunde sauer.

Genau so ist es bei einigen unserer Mieter gewesen, wo wir keinen Wilhelm.tel-Anschluß bieten konnten
und die Mieter Vodafone beauftragt haben.

Nun sind 75 MBit/s m.E. nicht soo schlecht, insbesondere wenn man den Durchschnitt in Deutschland ansieht.
Aber dafür brauche ich dann keinen 250er Anschluß mit entsprechenden Kosten von 40 EUR/Monat beauftragen (und bezahlen).
Dann hätte es ein 100er-Anschluß auch getan.

Mydgard
Member
Member
Beiträge: 257
Registriert: 8. Nov 2016 02:26
Wohnort: HH (Willy-tel)

Re: Neue Tarife bei wilhelm.tel

Beitrag von Mydgard » 7. Nov 2018 06:55

Ich denke, das 250er Docsis Willy-tel Angebot richtet sich nur an mögliche Kunden der Hansa Baugenossenschaft ... da gibt es ja auch den komplett Kostenlosen Internetzugang per Docsis mit 4000/512 kbit/s ...

EDIT: Bin neugierig, hat schon jemand 500 oder 1000 Mbit/s geschaltet bekommen? :) Und erreicht man die jeweils volle Bandbreite auch Abends (sofern man als Gegenstelle einen fixen Server nimmt)?!

Benutzeravatar
HSV1887
Member
Member
Beiträge: 56
Registriert: 8. Nov 2016 16:24
Wohnort: Norderstedt Mitte

Re: Neue Tarife bei wilhelm.tel

Beitrag von HSV1887 » 7. Nov 2018 09:01

Dirty Harry hat geschrieben:
6. Nov 2018 17:22
Das Problem, das ich da sehe ist folgendes:
Für deine Konstellation mag ja alles zutreffen, insbesondere durch das fehlende Glasfaser von WT im Haus! Wenn die Performance auch
ausserhalb der Stosszeiten bei 75 MBit und damit unterhalb der zugesagten Minimalperformance von 120 Mbit liegt, sollte man die Rechtslage
mal prüfen lassen. Und natürlich hätte es in deinem Fall auch eine 100 Mbit mit niedrigeren Kosten getan. :wink:

Mir geht es darum, das wenn eine Veränderung der Inhouseverkabelung aufgrund von Eigentümerverhältnissen oder Kosten nicht möglich ist,
ist man froh wenn es eine Alternative gibt. Genau diese bietet für HH das Partnerunternehmen Willy wahrscheinlich auf Basis von Docsis 3.1. 8o
Mydgard hat geschrieben:
7. Nov 2018 06:55
EDIT: Bin neugierig, hat schon jemand 500 oder 1000 Mbit/s geschaltet bekommen? :) Und erreicht man die jeweils volle Bandbreite auch Abends (sofern man als Gegenstelle einen fixen Server nimmt)?!
Vermute hat noch keiner - und die volle Bandbreite in der Stosszeit sehe ich da auch nicht.

Benutzeravatar
Dirty Harry
Member
Member
Beiträge: 322
Registriert: 8. Nov 2016 00:36
Wohnort: 22844 Norderstedt

Re: Neue Tarife bei wilhelm.tel

Beitrag von Dirty Harry » 7. Nov 2018 09:38

HSV1887 hat geschrieben:
7. Nov 2018 09:01
Mir geht es darum, das wenn eine Veränderung der Inhouseverkabelung aufgrund von Eigentümerverhältnissen oder Kosten nicht möglich ist,
ist man froh wenn es eine Alternative gibt. Genau diese bietet für HH das Partnerunternehmen Willy wahrscheinlich auf Basis von Docsis 3.1.
Klar; lieber 75 MBit/s über Antennenkabel, als 16 MBit/s per DSL über die Telefonleitung von 1958. :wink:
Mich stört nur, daß den Leuten häufig suggeriert wird, das Antennenkabel würde ihnen dann als Alternative die Möglichkeit von 250 oder sogar 500 MBit/s bieten. Wenn die Antennenanlage genauso alt und "gammelig" ist, wie die anderen Leitungen im Hause, dann ermöglicht sie auch keine Wunderleistungen.

Gut finde ich das Verhalten von Wilhelm.tel, die in der Regel nur das versprechen, was sie hinterher auch einhalten.
Und wenn die gewünschte Leistung aufgrund baulicher Gegebenheiten (veraltete Inhouse-Installation) voraussichtlich nicht erreicht werden wird,
dann erfährt man das vorher. Und außerdem haben sie eine 1-Monats Kündigungsfrist, falls der Kunde aus irgendeinem Grunde nicht zufrieden ist.
Das ist einfach vorbildlich.

Benutzeravatar
burnz
Member
Member
Beiträge: 366
Registriert: 8. Nov 2016 00:02
Wohnort: Hamburg