Gestörte Kanäle 11 und 12 wechseln lassen

Spezielle technische Fragen zum Thema Internet über TV-Kabelanschluss? Dann bist Du hier richtig!
Antworten
Axl
Neuling
Neuling
Beiträge: 5
Registriert: 14. Jan 2019 19:43

Gestörte Kanäle 11 und 12 wechseln lassen

Beitrag von Axl » 15. Jan 2019 12:27

Hallo wt-Technik,

Stellt bitte – endlich – an unserer FRITZ!Box 6490 Cable die Kanäle 11 und 12 auf andere (NICHT von LTE o.ä. belegte) Frequenzen.

Ich verweise hier auch auf einen Vorposter, der offensichtlich die gleiche Problematik schildert.
https://board.wtnet.de/viewtopic.php?f=6&t=9405


Ausführlicher Hintergrund:
Ich bin seit 2001 bis dato sehr zufriedener Kunde von wilhelm.tel. Bei Umzug in eine neue Wohnung nach etwa einem Jahr habe ich nach Rücksprache mit dem Vermieter einen Verstärker sowie Koaxial-Kabel nach wt-Vorgabe gekauft und entsprechend vom Keller in den zweiten Stock verlegen lassen.

Zu Beginn hatte ich ein Elsa-Kabelmodem mit solidem Blechgehäuse, dann wurden diese für Firmenkunden „eingezogen“ und gegen kleine Motorola-Geräte ausgetauscht, welche mehrfach wegen Defekten/Fehlern nachgetauscht werden mussten. Diese wurden anschließend durch ein Gerät von Hitron Tech ersetzt.
Seit August 2015 steht hier nun eine Fritzbox 6490, welche Telefonie über VoIP bereitstellt. (Ich brauche also zusätzlich ein Mobiltelefon, wenn das Netz weg ist, um Notrufe o.ä. machen zu können…)
Im gesamten vorgenannten Zeitraum von 20+ Jahren trat ein Modemausfall/-reset („gefühlt“) lediglich etwa alle viertel bis halbe Jahre auf.

Seit Mitte November 2018 ist in Luftlinie ca. 80 m ein Sendemast für Mobilfunk in Betrieb gegangen, der hier offensichtlich richtig prima reinstrahlt. (Herzlichen Dank schon einmal dafür, an wen auch immer – da die Bundesnetzagentur auf Ihrer Webseite https://emf3.bundesnetzagentur.de/karte/default.aspx zwar Standorte mit technischen Daten, nicht aber die Betreiber/Verantwortliche auflistet.)

Seit diesem Datum stürzt die Fritzbox nun MEHRFACH täglich ab – bis herunter auf MINUTENABSTÄNDE. Zum einen fällt damit der Internetzugang aus (was bspw. bei Online-Banking lästig ist), zum anderen bricht, da die Fritzbox auch als LAN-Router dient, das lokale Netzwerk zusammen und schlussendlich ist auch das Telefon außer Funktion.
Online-Spiele – welche einen Hauptpunkt der Computernutzung darstellen – sind dadurch ebenfalls unspielbar.
Zusammengefasst: Der Internetzugang ist so trotz 20/100 Mbit up-/downstream nicht wirklich nutzbar!
(Grundsätzlich ist mir auch nicht einsichtig, wieso eine festinstallierte Anlage so dermaßen gestört werden kann bzw. darf, dass ihr Betrieb nicht mehr möglich ist. Gleiche Frequenzen für diverse Anwendungen freizugeben scheint mit dabei ebenfalls als, salopp gesagt, „hirnverbrannte“ Idee.)

Speedtestnet.png
Speedtest.net Ergebnis
Speedtestnet.png (43.55 KiB) 1854 mal betrachtet
Fritzbox_Kabel-Informationen.png
Kabelinformations-Fenster der FRITZ!Box
Fritzbox_Kabel-Informationen.png (141.97 KiB) 1854 mal betrachtet

Ich habe inzwischen mehrfach telefoniert, die Box wurde auf Werkszustand zurückgesetzt, ich war 3 mal im Service-Center, es war 2 mal ein (externer) Techniker vor Ort – der mir gesagt hat „er könnte daran gar nichts machen“ – (Was will der dann hier?) entsprechend hat sich der Zustand auch nicht verbessert.
Direkt anschließend an den zweiten Technikerbesuch habe ich seit kurz vor Weihnachten „Operation Aluhut“ gestartet: d.h. einen mittelgroßen Pappkarton mit Alufolie umwickelt und das Modem hineingestellt, so dass die offene Seite dem Mobilfunkmast abgewandt ist.
Damit hat sich die Anzahl der Modem-Resets zwar um einen merkbaren Faktor reduziert (da die Fehler nicht ganz so schnell hochlaufen), aber die PROBLEMATIK IST IMMER NOCH VORHANDEN.

Ich habe ebenfalls mehrfach im Service-Center darauf hingewiesen, dass meine Leitung eine SEPARATE Leitung ist – die Hausanlage ist erst einige Jahre später von Telekom auf wilhelm.tel umgestellt worden. Entsprechend wurde dabei vor meinem Verstärker ein T-Stück/Weiche eingesetzt, von dem aus die Anlage für die anderen 4 Parteien im Haus abgehen – die aber gleiche Probleme (Modemreset/Telefonausfall) haben. (Bei letztem Check meines Verstärkers im Keller habe ich gesehen, dass an diesen zusätzlich ein Kabel [Gehäuseerdung?] angeschraubt wurde.)

Ich erwarte nun endlich eine funktionierende Lösung! (→ Kanalwechsel, „gehärtetes Modem?“)

Dazu bin ich auch nicht mehr gewillt, Zeit im Service-Center – zum wiederholten Vortragen des immer gleichen Problems – geschweige denn Urlaubstage für das Warten auf einen Techniker, der mir erzählt, er könnte nichts machen, zu vertun – ohne dass sich daraus ein Nutzen ergibt.
(Insofern deckt sich dies auch mit dem o.g. Vorposter in seinen Punkten 1., 2. und 3. sowie seine abschließende Ergänzung zu Kommentaren.)

Mfg
Axl

Benutzeravatar
it-fred
Administrator
Administrator
Beiträge: 3649
Registriert: 28. Jan 2002 10:59
Wohnort: K.
Kontaktdaten:

Re: Gestörte Kanäle 11 und 12 wechseln lassen

Beitrag von it-fred » 16. Jan 2019 12:05

Bitte schicke mir per PN bitte mal deine Adresse. Ich hatte dir auch schon eine PN geschrieben!

Axl
Neuling
Neuling
Beiträge: 5
Registriert: 14. Jan 2019 19:43

Re: Gestörte Kanäle 11 und 12 wechseln lassen

Beitrag von Axl » 16. Jan 2019 13:20

Danke! Habe sie gerade per Antwort-PN verschickt.

MFG
Axl

Axl
Neuling
Neuling
Beiträge: 5
Registriert: 14. Jan 2019 19:43

Re: Gestörte Kanäle 11 und 12 wechseln lassen

Beitrag von Axl » 5. Feb 2019 20:25

Da man ja auch Positives öffentliche machen kann/sollte, hier ein Update (5. Februar 2019):

Die betroffenen Kanäle 11 und 12 wurden nun (den genauen Zeitpunkt habe ich nicht mitbekommen) geändert (siehe angehängtes Bild) und die Fritzbox zeigt, dass sie seit "03.02.2019, 20:59 Uhr" verbunden ist.

Keine in kürzester Zeit auf Millionenwerte hochzählenden Fehler und kein Reset der Fritzbox mehr (seit Sonntag) – prima!

Vielen Dank von mir dafür an die Beteiligten/Ausführenden.
Axl

Fritzbox_Kabel-Informationen_nach_Kanalwechsel.png
Kabelinformations-Fenster der FRITZ!Box nach Kanalwechsel
Fritzbox_Kabel-Informationen_nach_Kanalwechsel.png (47.02 KiB) 1470 mal betrachtet

Antworten