Fax mit 6490 per roger router

Spezielle technische Fragen zum Thema Internet über TV-Kabelanschluss? Dann bist Du hier richtig!
Antworten
horstchen
Member
Member
Beiträge: 69
Registriert: 8. Nov 2016 06:58

Fax mit 6490 per roger router

Beitrag von horstchen » 6. Dez 2018 17:22

Moin,
wg. einer Telefoniemacke haben wir unsere 6360 gegen eine 6490 getauscht. Die Rücksicherung der Einstellungen war kein Problem. Nun weigert sich die box aber, roger router auf die box zu lassen. Dieser erkennt die box, das korrekte Passwort wird aber von der box zurückgewiesen.
Ist hier jemand mit roger route schon auf die wt-6490 gekommen? Bei der alten box war das nie ein Problem.

skyacer
Member
Member
Beiträge: 12
Registriert: 8. Nov 2016 10:08

Re: Fax mit 6490 per roger router

Beitrag von skyacer » 8. Dez 2018 14:35

#96*3* #96*5* am Telefon drücken für Capi und Anrufe öffnen hast du gemacht?

horstchen
Member
Member
Beiträge: 69
Registriert: 8. Nov 2016 06:58

Re: Fax mit 6490 per roger router

Beitrag von horstchen » 8. Dez 2018 16:18

skyacer hat geschrieben:
8. Dez 2018 14:35
#96*3* #96*5* am Telefon drücken für Capi und Anrufe öffnen hast du gemacht?
Ja, die üblichen Vorbereitungen hatte ich erledigt. Mittlerweile bin ich aber schon klüger geworden.
Die neueren Fritzen erwarten neuere Versionen von roger router. Mit meiner Version 1.8 aus den Paketquellen wollen sie nicht zusammenarbeiten. Mein anderes manjaro notebook bringt von AUR eine version 2.0 mit und hat sich dann auch spontan verbunden.
Für die xUbuntu Quellen werden keine neueren Versionen mehr angeboten, sondern nur noch als flatpak - und das auch nur für 64bittige OS. Nun gut, dann schauen einige meiner älteren Schätzchen in die Röhre. So lange noch eine Maschine faxen kann, kann ich damit leben.
Dann gibt dann ja auch noch Fritz!Fax für Fritz!Box aus den AVM Archiven und es sah auf dem ersten Blick auf mein letztes windows so aus, als würde es mit der 6490 funktionieren.
Ein Testfax muss ich noch mal probieren. Mir fehlt die Gegenstelle, seitdem ich kein eFax mehr im Büro habe und meine Faxnummer@web.de muss ich erst noch heraussuchen.
Ganz ohne Fax geht immer noch nicht, so lange es noch Ärzte, Behörden, Schornsteinfeger und Firmen gibt, die Unterschriftsdokumente verlangen oder ihre Emailadresse nicht herausrücken.

Benutzeravatar
burnz
Member
Member
Beiträge: 302
Registriert: 8. Nov 2016 00:02
Wohnort: Hamburg

Re: Fax mit 6490 per roger router

Beitrag von burnz » 8. Dez 2018 18:51

Du kannst doch auch über das web interface der fritzbox fax senden und empfangen..

horstchen
Member
Member
Beiträge: 69
Registriert: 8. Nov 2016 06:58

Re: Fax mit 6490 per roger router

Beitrag von horstchen » 8. Dez 2018 20:08

burnz hat geschrieben:
8. Dez 2018 18:51
Du kannst doch auch über das web interface der fritzbox fax senden und empfangen..
Vielleicht muss ich mich da noch auf den neuesten Stand bringen, aber da gab es doch eine Seitenbegrenzung beim Empfang und ich müsste erst mal suchen, welche Dateiformate man da anhängen kann.
Und beim software-Faxdrucker muss ich mich nicht erst auf der Box anmelden und herumklicken. Welche der Lösungen man bevorzugt ist dann aber auch Geschmackssache und wie man technisch geprägt wurde.

Benutzeravatar
Dirty Harry
Member
Member
Beiträge: 218
Registriert: 8. Nov 2016 00:36

Re: Fax mit 6490 per roger router

Beitrag von Dirty Harry » 8. Dez 2018 23:55

Horstchen,
Du darfst natürlich gerne tun und lassen was Du willst, auch Faxe versenden.
Aber vielleicht überdenkst Du die Sache noch einmal und ziehst in Betracht,
Dich von einer inzwischen völlig überholten Angelegenheit zu lösen.
Mir erscheint es mehr Aufwand zu bereiten, die Sache "um jeden Preis zum Laufen zu bringen",
als einfach zu sagen: "Steige von dem toten Pferd ab."

Faxe sind dermaßen aus der Zeit gefallen...
... ich kenne nur wenige und ausnahmslos "alte Leute", die sie noch nutzen.
Die machen das eigentlich nur, weil "man das schon immer so getan hat", also aus reiner Gewohnheit.
Es ist eine Mischung aus Bequemlichkeit (man muß sich nicht umgewöhnen) und sturer Ignoranz den neuen,
besseren aber auch (noch) unbekannten Möglichkeiten gegenüber.

Also; wenn Du im Gestern verharren willst; bitteschön, bleibe beim Faxen.
Ansonsten: Schneide den alten Zopf ab und weg damit. Willkommen im Hier und Jetzt!

PS: Ich bin auch ein "alter Sack" der 1990 mit dem Faxen anfing, es aber bereits ca. 2002 wieder einstellte, es aktiv selber zu verwenden.
Da wurde die Fax-Software deinstalliert. Bis etwa 2010 habe ich mein Stand-Alone-Fax herumstehen lassen, für "Notfälle", wie ich mir einredete.
In diesen 8 Jahren kamen nur ganz wenige "Notfälle" vor, die ehrlich betrachtet keine waren, da man es auch mit Brief oder Mail hätte lösen können. Dann hatte ich die Nase endgültig voll davon und habe das immer noch voll funktionstüchtige Gerät kurzerhand verschrottet.
Aus die Maus. :-D

horstchen
Member
Member
Beiträge: 69
Registriert: 8. Nov 2016 06:58

Re: Fax mit 6490 per roger router

Beitrag von horstchen » 9. Dez 2018 10:19

Dirty Harry hat geschrieben:
8. Dez 2018 23:55
Da wurde die Fax-Software deinstalliert. Bis etwa 2010 habe ich mein Stand-Alone-Fax herumstehen lassen, für "Notfälle", wie ich mir einredete.
In diesen 8 Jahren kamen nur ganz wenige "Notfälle" vor, die ehrlich betrachtet keine waren, da man es auch mit Brief oder Mail hätte lösen können. Dann hatte ich die Nase endgültig voll davon und habe das immer noch voll funktionstüchtige Gerät kurzerhand verschrottet.
Hallo Harry,
im Prinzip sehe ich das natürlich genauso. Vielleicht ist bei mir allerdings die Portoallergie noch stärker ausgeprägt. Ein Faxgerät hatte ich noch nie herumstehend. Das lässt sich alles mit den Komponenten PC, scanner und Drucker (Du vermisst vielleicht diese Silben: mul-ti-funk-tion) erledigen. Fax als Technik hat für mich den Wert, bei den 1% der Kommunikationsgegenstellen, die penetrant immer mal wieder keine Emailadressen preisgeben oder Unterschriftendokumente verlangen. Da fallen mir die üblichen Verdächtigen wie Behörden, Bahn, DHL, Rentenversicherung, Krankenkassen, Banken und Versicherungen ein.
So musste ich mal gefühlt 50 Seiten des Witwerrentenantrages meines Vaters an die DRV, Dienstaufsichtsbeschwerde an die POL, Erbschaftssteuerformulare ans FA, Kündigung von Kehrverträgen an den Schornsteigerfeger u.v.a.m verfaxen. Dann freut man sich, wenn diese Technik ein paar Klicks entfernt ist und man ältere Dokumente und Fax-Berichte und -Telefonbuch noch auf der Festplatte hat. Auch Widersprüche gegen Behördenverfügungen faxe ich gern, weil ich weiß, wie gern Emails schlecht gelesen oder verloren werden. Natürlich landen die Faxe oft als pdf in den Amtsstuben, werden dann aber doch eher mal ausgedruckt und bearbeitet - paradoxerweise weil sie analog MEHR Arbeit machen.
Die digitale Stadt ist oft auch oberflächlicher (Merksatz: nie mehr als ein Anleigen je mail. Das zweite wird schon nicht mehr gelesen). Besser geworden ist es lediglich bei den Finanzämtern in HH. Die Elster braucht keine Papierunterlagen mehr und bei Rückfragen findet man auf dem verbindlichen (und automatisch erstellten) Briefkopf auch die persönliche Emailadresse des Sachbearbeiters. Angeforderte Belege wurden dann bisher auch als scan per mail akzeptiert.
Mal sehen, wann wieder mal ein Fax fällig ist :mrgreen:

Benutzeravatar
Dirty Harry
Member
Member
Beiträge: 218
Registriert: 8. Nov 2016 00:36

Re: Fax mit 6490 per roger router

Beitrag von Dirty Harry » 9. Dez 2018 10:28

Allright, ol´chap. :wink:

Antworten