Eigene Fritzbox als MobyKlick(S) Hotspot?

Alles rund um das kostenlose WLAN in Norddeutschland von wilhelm.tel
Antworten
Benutzeravatar
holybabel
Neuling
Neuling
Beiträge: 9
Registriert: 8. Nov 2016 11:03

Eigene Fritzbox als MobyKlick(S) Hotspot?

Beitrag von holybabel » 26. Jul 2018 13:41

Hallo zusammen,

ist es eigentlich angedacht Fritzboxen von Kunden als MobyKlick(S) Hotspot zu nutzen? Leute die den Gast-WLAN-Zugang ihrer FritzBox nicht nutzen könnte man doch (natürlich mit EInverständnis des Kunden) als MobyKlick(S) Hotspot einrichten. So könnte man in einigen Regionen ausserhalb von Norderstedt eine sehr gute Abdeckung hinbekommen. Wenn man dem Kunden dann noch ein Goodie dafür gibt, wird die Akzeptanz sicherlich auch etwas besser sein.

Grüße

holybabel

Benutzeravatar
burnz
Member
Member
Beiträge: 293
Registriert: 8. Nov 2016 00:02
Wohnort: Hamburg

Re: Eigene Fritzbox als MobyKlick(S) Hotspot?

Beitrag von burnz » 26. Jul 2018 14:10

Bitte nicht, die Hotspots erreichen locker 500down 500up.. während eine Fritzbox deutlich weniger Bandbreite hat aufgrund der anderen Tarife. Mal abgesehen von den deutlich schlechteren WLAN eigentschaften. Somit würde eine Hotspot Versorgung per Fritzbox den Ausbau weiterer anständigen Hotspots blockieren..

Benutzeravatar
Dirty Harry
Member
Member
Beiträge: 214
Registriert: 8. Nov 2016 00:36

Re: Eigene Fritzbox als MobyKlick(S) Hotspot?

Beitrag von Dirty Harry » 26. Jul 2018 17:01

Außerdem würden die vielen zusätzlichen Hotspots, die unter Umständen wenig bis gar nicht genutzt werden,
eine weitere "Verschmutzung" bedeuten.
Zum einen unnötige Funkbelastung der Menschen in der Nähe, zum anderen ein weiteres WLAN das benachbarte WLAN-Netze beeinflüssen/stören würde.
Einige Kunden an besonderen Standorten ansprechen und einen öffentlichen Hotspot einrichten ist ok,
aber die Fritz!boxen der Kunden reihenweise, quasi defaultmäßig, dafür nutzen? Nein.

Antworten