DNS Relay/Caching ausschalten auf Tilgin 1213i

Spezielle technische Fragen zum Thema "VDSL" als Anschlusstechnik? Dann bist Du hier richtig!
Antworten
domohh

DNS Relay/Caching ausschalten auf Tilgin 1213i

Beitrag von domohh » 13. Jan 2012 22:57

Hallo liebes Forum :P

Ich hab seit ca. einem Monat den Tilgin 1213i und bin bisher leider nicht so begeistert von der Kiste.

Leider ist die Bandbreite durchweg mehr als miserabel, von meinem VDSL Anschluss mit 100/5 MBit kommen hier maximal 10/1 MBit an, mehrfach gemessen nicht über das WLAN. Aber das muss ich mit der Technik bei willy.tel besprechen und soll hier kein Thema sein.

Habe hier auch bereits ein wenig im Forum gelesen, DynDNS scheint ja wohl auch ein Problem zu sein was ich nicht bestätigen kann, läuft 1A!

Auch das Port Forwarding funktioniert hier 1A, da gibt es auch keinen Kummer!

Allerdings habe ich festgestellt, dass wenn ich keinen festen DNS Server in die IP konfiguration der einzelnen Rechner eintrage und der Router als DNS "Server" verwendet wird, das DNS wohl ewig gecached wird.

Ich arbeite viel mit DynDNS Adressen aus diversen Gründen und bin darauf angewiesen, dass diese aktuell sind und damit erreichbar. Leider funktioniert dieses nachweislich nicht so, wie gewünscht.

Scheinbar scheint der DNS Relay vom Tilgin Router sehr lange zu cachen, wie lange, habe ich noch nicht herausgefunden. Wenn ich bei einem bestimmten DynDNS Client einen Adresswechsel provoziere und ihn danach auflöse von meinem Netzwerk aus, wird auch nach Stunden immer noch die alte IP Adresse aufgelöst. Wenn ich dagegen einen "Online" nslookup (network-tools.com/nslook/) mache, wird mir sofort die neue IP Adresse aufgelöst.

Leider finde ich in dem Tilgin nirgends die Möglichkeit den DNS Server/Relay irgendwie einzustellen bzw. ihn zu verändern, so dass ein anderer externer DNS Server verwendet wird.

Hat irgendwer die selben Erfahrungen gemacht und ggf. eine Lösung parat? Es wäre wirklich sehr schade, wenn ich nun überall manuell einen DNS Server eintragen muss um diesem wirklichen Problem aus dem Weg zu gehen?

Ich freue mich auf eure Rückmeldungen.

EDIT Mai 2012:
OK, die 10 MBit kamen daher, dass ich auf willy.tel Go eingestellt war, da meine Nummern noch nicht portiert waren...

Mittlerweile bekomme ich deutlich mehr an Bandbreite, die 100 habe ich aber leider noch nie geschafft.

Die DNS Probleme haben sich erledigt seitdem ich im Tilgin meinen dahintergeschalteten Router in die DMZ eingetragen habe und dieser weder den Tilgin noch den WTNet DNS Relay nutzt sondern ich selber welche eingetragen habe...

Leider ist der DNS von WTNet überhaupt nicht zu empfehlen, da dieser viel zu lange cached!

Antworten