Tilgin HG1311i: mit externe Antenne?

Spezielle technische Fragen zum Thema "VDSL" als Anschlusstechnik? Dann bist Du hier richtig!
Antworten
gosch

Tilgin HG1311i: mit externe Antenne?

Beitrag von gosch » 1. Jul 2011 16:30

Moin,
wieder ein "Neuer" mit einem Tilgin-Problem.
Die Sendeleistung ist zu schwach für den neuen Philips-TV 40PFL8505K.02 mit USB, PTA01.00 Dongle.
Dieser Internetzugang über WLAN für das NET-TV erkennt somit nicht das erforderliche, im Computer installierte,
Wi-Fi Media-Connect Programm von Philips.

Der Tilgin HG1311i im Keller sendet nur zwei Balken, funktioniert aber mit dem Computer.
Mit einer prov. Modem-Leitung, vom Router zu TV, ist alles O.K. ( Kann aber nicht fest installiert werden.)

Frage, gibt es für die Tilgin Stummel-Antenne eine Verlängerungsleitung?
Oder hat jemand eine bessere Idee?
Der PC steht im gleichen Raum wie der TV.

DANKE im voraus.

Dirty Harry

Re: Tilgin HG1311i: mit externe Antenne?

Beitrag von Dirty Harry » 2. Jul 2011 12:48

1.) Den Tilgin-Router im Keller soweit Richtung anderer Geräte versetzen, bis
a. die Distanz zwischen ihnen und dem Tilgin ausreichend verringert ist.
oder
b. Du zufällig eine günstigere Sendeposition gefunden hast.

In diesem Fall mußt Du nur Kabel im (unwichtigen?) Keller verlegen.

2.) Kaufe einen WLAN-Router und verwende ihn als Bridge zwischen Tilgin im Keller und den Netzwerk-Endgeräten (PC, TV)
wn2000rpt_usage_scenario22-5739.jpg
wn2000rpt_usage_scenario22-5739.jpg (16 KiB) 5429 mal betrachtet
Prüfe aber vorher, welche Geräte miteinander harmonieren. Eventuell mußt Du aber nicht nur ein, sondern gleich zwei (recht teure) Geräte eines Herstellers neu kaufen.
Mit Sicherheit funktionieren würde dieses z.B. mit 2 Netgear WNDR3700, der eine würde Basistation sein, der andere Repeater.
Das ist mit 2x ca. 90,- Euro (180,- gesamt) nicht gerade wenig, wäre aber in Qualität und Einfachheit der Einrichtung über jeden Zweifel erhaben.
Die Konfiguration ist in der Bedieungsanleitung sehr gut beschrieben.

Alternativ käme auch der Netgear WNR 3500 a´ 48,- Euro in Frage, zwei also für 90,- Euro.
Hier eine Anleitung für die Konfiguration: http://support.netgear.com/app/answers/detail/a_id/2745

Wenn Du noch weniger ausgeben willst, dann solltest Du Dich in einem Fachgeschäft (NICHT Mediamarkt oder ähnliche, das sind KEINE Fachgeschäfte) beraten lassen und Dir eine Gerätekombination zusammenstellen lassen. Evtl. findet man einen Router, der direkt als Bridge an dem Tilgin dienen kann (dürfte aber schwierig werden).

3.) Kaufe ein Powerline-Set und übertrage die Daten über die Stromleitung des Hauses.
Darüber habe ich unterschiedliches gehört. Viele einige begeistert, viele schimpfen aber auch und sagen das es nicht funktioniert oder zumindest einige Schwierigkeiten macht.

Dirty Harry

Re: Tilgin HG1311i: mit externe Antenne?

Beitrag von Dirty Harry » 2. Jul 2011 14:33

Ach ja, bedenke bitte, daß die Datenübertrageungsrate bei WLAN-Bridging deutlich in die Knie gehen soll. Ich habe von 50 % gehört.

Wenn also ein "N"-Router nominal 300 MBit/s hat, dann kommen in der Praxis sowieso nur ca. 100 - 150 MBit/s zwischen Router und WLAN-Karte zustande.
Mit einer WLAN-Bridge zwischen 2 Routern und dann der WLAN-Verbindung zwischen zweitem Router und Client, bleiben wohl nur 50 bis 120 MBit/s übrig;
je nach Funk-Situation und Harmonie der Geräte untereinander.
Fazit: Als Dauerlösung würde ich niemals WLAN verwenden sondern immer verkabeln. Ganz generell gesehen.

Gruß
Dirty Harry


PS:
Beim einer WLAN-Bridge ist die Sicherheit stark eingeschränkt. Es gibt kein WPA/PSK sondern nur WPS !

gosch

Re: Tilgin HG1311i: mit externe Antenne?

Beitrag von gosch » 3. Jul 2011 01:46

Moin,
Dirty Harry.
Klingt nicht überzeugend, ist auch für mich zu aufwendig, bin mir auch nicht sicher genug.
Hoffe noch auf eine einfachere Lösung.
(Die 10cm lange Antenne ist mit einer ca. 8mm Rändel-Überwurfmutter leicht abzunehmen.
Der Kontakt sieht wie ein Coaxial-Anschluss aus.)

Trotzdem, DANKE für Deine Bemühungen.

Mydgard

Re: Tilgin HG1311i: mit externe Antenne?

Beitrag von Mydgard » 4. Jul 2011 00:45

@ gosch: Naja nicht überzeugend ist leicht gesagt. Wenn Du per DLAN das Signal vom Keller in den Stock des TVs überträgst, und den Tilgin dann dort hinstellst ... das ist doch relativ einfach?

Klar, das DLAN Zeugs müsstest Du kaufen ...

MaThiC

Re: Tilgin HG1311i: mit externe Antenne?

Beitrag von MaThiC » 4. Jul 2011 16:07

Mydgard hat geschrieben:@ gosch: Naja nicht überzeugend ist leicht gesagt. Wenn Du per DLAN das Signal vom Keller in den Stock des TVs überträgst, und den Tilgin dann dort hinstellst ... das ist doch relativ einfach?

Klar, das DLAN Zeugs müsstest Du kaufen ...

Ich würde jedoch die Finger vom DLAN lassen, zu Störungsanfällig!

Wenn du wirklich störungsfrei fahren möchtest ist leider eine aufwendige Netzverdahtung die Lösung.
Ein Provisorium ist dann WLAN ==> WLAN Endgerät im Mittelpunkt des Hauses stellen, optimal sind offene Flure nach oben. Oder halt wie schon sehr ausführlich beschrieben einen Repeater kaufen, der das signal verstärkt.
Das reine Signal aus dem Keller wird gerade durch Stahldecken/Wände sehr stark reduziert.

Ich hoffe, ich konnte helfen.

Dirty Harry

Re: Tilgin HG1311i: mit externe Antenne?

Beitrag von Dirty Harry » 4. Jul 2011 22:20

Bei den Verfahren, die die Stromleitung als Datenleitung nutzen, tritt ja obendrein das Problem auf,
daß im Einfamilienhaus meistens in jedem Stockwerk eine anderer Außenleiter (Stromphase) verwendet wird.
Wenn Du Daten auf einer Etage im Einzelhaus ( oder einer Wohnung im Mehrparteienhaus) über das Stromnetz verteilen willst,
dann geht das öfter noch einigermaßen einfach. Wenn jedoch verschiedene Außenleiter (Stromphasen) verwendet werden müssen,
dann wird es für Laien meistens extrem schwierig.


Und wieso ist nur eine feste Verkabelung mit guten Netzwerkkabeln als Dauerlösung für höhere Ansprüche*
brauchbar und alles andere (auch WLAN) sollte immer nur Notbehelf sein ?

Darum:
IEEE 802.11g ; Nominal-Durchsatz = 54 MBit/s ; tatsächlicher Nettodurchsatz = 20 MBit/s ; 63 % weniger als erwartet
IEEE 802.11n ; Nominal-Durchsatz = 300 MBit/s ; tatsächlicher Nettodurchsatz = 72 MBit/s ; 76 % weniger als erwartet !
Homeplug Turbo ; Nominal-Durchsatz = 85 MBit/s ; tatsächlicher Nettodurchsatz = 34 MBit/s ; 60 % weniger als erwartet
Homeplug AV 200 ; Nominal-Durchsatz = MBit/s ; tatsächlicher Nettodurchsatz = 90 MBit/s ; 55 % weniger als erwartet
Fast Ethernet ; Nominal-Durchsatz = 100 MBit/s ; tatsächlicher Nettodurchsatz = 94,4 MBit/s ; 6 % weniger als erwartet
Gigabit Ethernet ; Nominal-Durchsatz = 1000 MBit/s ; tatsächlicher Nettodurchsatz = 936 MBit/s ; 6 % weniger als erwartet


* = Das sind nahezu alle Willy.tel- und Wilhelm.tel-Kunden. Denn wer einen Internetzugang mit 30 oder gar 100 MBit/s besitzt,
der erwartet logischerweise auch, daß es durch die Leitung rauscht, und nicht nur tröpfelt... .

Mydgard

Re: Tilgin HG1311i: mit externe Antenne?

Beitrag von Mydgard » 5. Jul 2011 01:14

@ Mathic: Habe Dlan erst einmal probiert um in einem Büro ein Drucker mit dem Server zu verbinden, da das Verlegen einer Leitung zu viel Aufwand erfordert hätte.

Wie auch immer @ Gosch: Ich würde Dir empfehlen die DLAN Adapter Online zu kaufen (Fernabsatzgesetz daher ONLINE kaufen), das ganze zu testen für 2-3 Tage, und wenn es nicht funktioniert, einfach wieder zurückschicken. Durch das Fernabsatzgesetz kannst Du die Ware ohne Angabe von Gründen innerhalb von 14 Tagen zurückschicken und bekommst dein Geld zurück.

Das wäre auf jeden Fall kostengünstiger als eine WLAN Lösung mit Repeatern ...

MaThiC

Re: Tilgin HG1311i: mit externe Antenne?

Beitrag von MaThiC » 5. Jul 2011 09:32

Dirty Harry hat geschrieben: Und wieso ist nur eine feste Verkabelung mit guten Netzwerkkabeln als Dauerlösung für höhere Ansprüche*
brauchbar und alles andere (auch WLAN) sollte immer nur Notbehelf sein ?
Weil dies einfach so ist. Beweise mir was anderes ;-)
Alles andere wird durch äußere Einflüsse beeinträchtigt. ein fest installiertes kabel nicht, es sei denn du geht bei und schneidest es an.*hihi*
Wenn ich ein Gamer bin spiele ich doch nicht über DLAN oder WLAN ^^
Möchte ich nur Surfen und bin nicht auf den Speed angewiesen gehen natürlich auch die Provisorien, aber empfehlen tue ich sie dennoch nicht.

nordicjan

Re: Tilgin HG1311i: mit externe Antenne?

Beitrag von nordicjan » 5. Jul 2011 18:48

@Dirty Harry

ich stimme deinem WLAN argument zu..ABER
es ist unfair ein Shared Medium mit nem dedizierten netzabschnitt zu vergleichen.
Wenn Du Gbit ethernet gegen WLAN vergleichen willst müsstest schon nen Gigabit HUB nehmen ;)

WLAN ist für wenige teilnehmer keine Provisorium, meine mitbewohnerin ist Sehr zufrieden...

Aber ich habe natürlich mir die arbeit mit kabelkanal und Bohrmaschine gemacht.
Ich finde auch das der Aufwand immer überschätzt wird.
30 Minuten Sauber Planen, Ausmessen etc....ne Stunde Boren und kabelkanäle Anschrauben.....fertig...
Und wenn man bissl guckt fallen die auch nicht weiter auf....

Ich habe jedenm Zimmer nen Cat 5 Anschluss und nen Lautsprecherkabel gegönnt.....

Dirty Harry

Re: Tilgin HG1311i: mit externe Antenne?

Beitrag von Dirty Harry » 5. Jul 2011 21:55

Ok, dann sind wir uns wohl soweit einig, daß mit einer festen Verkabelung sowohl die
höchsten Datenübertragungsraten und die wenigsten Störungen zu erwarten sind
und diese Lösung immer anzustreben ist; auch wenn dieses manchmal aus gewissen
Gründen dann doch nicht gemacht wird.

Dieses hilft gosch aber nicht wirklich weiter...
... Verkabelung ist ihm zu aufwendig, WLAN zu langsam/unsicher, unsicher ob Powerline bei ihm überhaupt funktioniert.

Da bleibt wohl nur... Hurra; eine externe Antenne !!!
(Ähh, hatte er nicht anfangs danach gefragt ? :oops: )

Frage an alle:
Wer hat denn jemals probiert eine externe Antenne an das Tilgin IAD zu schrauben ?
Irgendwer Erfahrung damit ?


@gosch
wenn Du hier keine Antwort von einem Kunden bekommst, würde ich versuchen einen der
Techniker von WT anzusprechen. Vielleicht schreibst Du B-Roc per PN an ?
Selbst wenn er es nicht selber wissen sollte, er kennt bestimmt einen Technikerkollegen
der mit der externen Antenne weiterhelfen könnte.

gosch

Re: Tilgin HG1311i: mit externe Antenne?

Beitrag von gosch » 9. Jul 2011 18:59

Moin zusammen,
hier noch einmal vielen Dank für euere Beiträge.
Es gibt angeblich keine Verlängerungsleitung der Stummelantenne. ( Die Leistungsverluste wären zu groß.)
Alternativ ist aber eine Aufschraub-Antenne auf den Markt mit mehr dB, ca. 30cm lang.
Sie hat bei mir 2 Balken mehr gebracht, aber leider immer noch keine WiFi-Funktion.
Also alles was TV heißt in den Keller, dort der gleiche Mist.
Habe das Problem ( Keine WiFi-Kennung über WLAN im PC.), an den Phillips-Service weitergeleitet.
Einen Tag später rief die technische Abteilug zur Datenerfassung zurück.
Warte noch auf ein Ergebnis, es scheint ein Software-Problem mit dem Philips-Dongle und dem Tilgin-Router zu geben.
Das ist allerdings nur meine Meinung, hat jemand das gleiche Problem ohne Netzleitung gelöst?
Wünsche allen einen schönen Fußballabend!

Antworten