IPv6 bei WT?

Spezielle technische Fragen zum Thema "VDSL" als Anschlusstechnik? Dann bist Du hier richtig!
Antworten
Net Killer:-)

Re: IPv6 bei WT?

Beitrag von Net Killer:-) » 8. Okt 2010 14:17

Kurze Antwort: Nein

Lange Antwort: Nein, da es auf Netzwerkebene noch erhebliche Probleme gibt saubere IPv6 Upstreams einzukaufen und 6to4 auf Backboneebene immer noch so rechenaufwendig ist, dass es momentan -zumindest in Netzen >= 10G- noch nicht bezahlbar ist.

Mydgard

Re: IPv6 bei WT?

Beitrag von Mydgard » 9. Okt 2010 02:54

@ Netkiller: Laut http://www.heise.de/newsticker/meldung/ ... 02458.html will die Telekom bis Ende 2011 bei allen DSL Anschlüssen Dual Stack (ipv4/ipv6) anbieten.

Es tut sich also was ...

Net Killer:-)

Re: IPv6 bei WT?

Beitrag von Net Killer:-) » 9. Okt 2010 11:42

Du kannst allerdings nicht die DTAG mit WT vergleichen.
Wie gesagt das Problem ist derzeit der Einkauf von v6 Upstream. Im Peeringbereich -und da na klar insbesondere im Privatpeering- sieht das na klar etwas anders aus.

Zu guter Letzt darfst du das Investitionsvolumen nicht unterschätzen. Wir reden ja nicht von 150 Euro Routern ;)

Mydgard

Re: IPv6 bei WT?

Beitrag von Mydgard » 10. Okt 2010 06:54

Ich meinte auch mehr, das der Provider der immer am langsamsten mit Innovationen und sonstigen Dingen ist, jetzt anscheinend etwas einführt, was die anderen noch nicht haben (oder es jedenfalls plant).

Net Killer:-)

Re: IPv6 bei WT?

Beitrag von Net Killer:-) » 11. Okt 2010 16:07

DTAG am langsamsten mit Innovationen?
Du verwechselst hier technische Änderungen mit Produkteinführungen.
Bei ersterem ist DTAG schon immer recht weit vorn mit dabei, nur wird da nicht jedesmal ein Produkt draus ;)

Zu Guter Letzt darfst du na klar auch nicht vergessen, dass DTAG nunmal der Provider mit dem meisten Kupfer im Boden ist (== das größste Netz hat) und damit bei Änderungen die den gesamten Backbone betreffen auch die höchsten Kosten hat. Ist halt nen Unterschied, ob man 200 oder 20.000 Router tauschen/updaten muss.

Ich will hier die DTAG nicht in Schutz nehmen, bin selbst oft unzufrieden mit denen (wenn auch aus anderer Sicht und nicht als Kunde), aber ich lese hier zwischen den Zeilen ein "macht doch mal eben" heraus und das ist eben nicht mal eben gemacht.

nordicjan

Re: IPv6 bei WT?

Beitrag von nordicjan » 1. Feb 2011 12:20

Warum seit Ihr alle so scharf auf IPv6?

Ok...kein NAT mehr...das könnte (wenns flächendeckend eingeführt ist) echt einige probleme mit Games etc.... erledigen.

Aber dafür müsste es Flächendeckend verfügbar sein und von Jedem auch Unterstützt werden......das ja noch lange nicht der fall.

Warum also jetzt schon so scharf auf IPv6 sein?

Als Firma muss ich Testen......das klar..da brauche ich so früh wie möglich eine Testumgebung....

Aber als Privatkunde......

Ich find IPv4 Adressen so schön und einfach....und noch halbwegs zu merken.....
Um sich eine nennenswerte anzahl an IPv6 Addys zu merken muss man wohl schon Inselbegabt sein ;)

Ausserdem Muss ich Net Killer zustimmen....

Ich habe die Entwicklungsabteilung der Magentas immer auch schon als sehr Innovativ wahrgenommen.......und einige Einzigarte Produkte haben die gemacht......bis heute z.b. die einzigen die ich kenne die nen Glasfaser Consumer Produkt rausgebracht haben...

Die Trägen bei denen Sind die "Stategen" vom Produkt Mangement und die verfluchent leute von der Buchhaltung.

Aber das ist bei einer Firma dieser Grösse nun mal so...

Net Killer:-)

Re: IPv6 bei WT?

Beitrag von Net Killer:-) » 1. Feb 2011 16:44

Hab grad zufällig die ersten Kalkulationen gesehen..
Vollständige Umstellung auf Dualstack Betrieb liegt im Bereich eines höheren 2stelligen Millionenbetrages.
Und das für ein Netz, welches jetzt schon in den Kernkomponenten Dualstack fähig ist, OHNE Berechnung von Schulungskosten für Support, Hotline und sonstige beteiligte technische Mitarbeiter und für ein Netz mit nur ~1000 HVTs bundesweit (zzgl. Funkstandorte und Leased Lines).

till

Re: IPv6 bei WT?

Beitrag von till » 19. Apr 2011 18:39

Da ist ne neue FritzBox firmware die IPv6-Tunnel unterstützt doch deutlich günstiger ;) *Zaunpfahl wieder einpack*

Net Killer:-)

Re: IPv6 bei WT?

Beitrag von Net Killer:-) » 20. Apr 2011 02:38

Bloss nicht.. Fangt bloß nicht mit den scheiss Tunneln an.. Damit unterwandert ihr jeglichen Gedanken in Sachen Netzverbesserung von v6...
Wenn v6 dann Dualstack.. Alles andere ist Kindergarten!

nordicjan

Re: IPv6 bei WT?

Beitrag von nordicjan » 23. Apr 2011 13:32

full ack! das mit den tunnel is ne bastellösung für organisationen die schon jetzt auf ipv6 setzen (bundeswehr) und ipv4 strecken überbrücken müssen.....

aber für privatkunden die die selbe funktionalität auch in ipv4 habe ist das mist

Antworten