IPv6 einführung an den PPPoe anschlüssen

Spezielle technische Fragen zum Thema "VDSL" als Anschlusstechnik? Dann bist Du hier richtig!
Antworten
nordicjan

IPv6 einführung an den PPPoe anschlüssen

Beitrag von nordicjan » 28. Jan 2010 16:17

Hi,
gibt es eigentlich schon Infos wann man Öffentliche IPv6 Addressen an unseren Anschlüssen zugewiesen bekommt?

Momentan bekomm ich keine wenn ich mich einwähle!
Mache ich etwas falsch? Ich bin in IPv6 noch total ...unerfahren...
Bild

Ich habe einige Freunde in China mit denen ich gerne per IPv6 in Verbindung treten würde.
(Privatuser bekommen da inzwischen keine eigene IPv4 Adresse sondern nur eine IPv6 und IPv4 hinter ner Nat bzw. teilweise sogar hinter nem Transparenten Proxy)

Ich habe mir erstmal nen Tunnelbroker als zwischenlösung genommen. Allerdings würde ich gerne "nativ" in IPv6 kommunizieren können......

Benutzeravatar
it-fred
Administrator
Administrator
Beiträge: 3649
Registriert: 28. Jan 2002 10:59
Wohnort: K.
Kontaktdaten:

Re: IPv6 einführung an den PPPoe anschlüssen

Beitrag von it-fred » 30. Jan 2010 20:41

nordicjan hat geschrieben: Momentan bekomm ich keine wenn ich mich einwähle!
Mache ich etwas falsch?
liegt wohl daran das wt dies noch nicht anbietet !

nordicjan

Re: IPv6 einführung an den PPPoe anschlüssen

Beitrag von nordicjan » 30. Jan 2010 21:16

das wahr ja genau meine frage.....

und wann wird es soweit sein?

Net Killer:-)

Re: IPv6 einführung an den PPPoe anschlüssen

Beitrag von Net Killer:-) » 30. Jan 2010 21:40

*Glaskugel zück*

Hmm Glaskugel sagt:
- wenn reine V6 Upstreams nicht mehr mehr kosten als V4 Upstreams
- wenn sämtliche Routingprobleme beseitigt sind (Stichwort Arbeitsspeicher und Routetable Größe auf Routern)
- wenn V6 Router dasselbe Preis Leisutngsverhältnis aufweisen, wie V4 Router
- diverse weitere Gründe die grösstenteils eine Preisfrage und am Rande eine Frage von Angebot und Nachfrage ist

nordicjan

Re: IPv6 einführung an den PPPoe anschlüssen

Beitrag von nordicjan » 30. Jan 2010 22:33

Glaskugel wollte ich gar nicht...

aber das was ein der Engländer einen educated guess nennt währ schön!

Aber deine Aufstellung von gründen war schon mal recht nett.
Und bis dahin muss ich mich halt mit nem 4to6 Tunnel begnügen (auch kein Beinbruch)

Danke auf jeden fall für die Info....

PS:
In der Firma hatten wir grad den Rollout von IPv6...von QSC....aber das natürlich ne andere Preisklasse... ;)

MCCornholio

Re: IPv6 einführung an den PPPoe anschlüssen

Beitrag von MCCornholio » 31. Jan 2010 02:03

Das hat einen Grund warum Privat User in China nurnoch IPv6 bekommen.
IPv6 hat ganz nette Features im Hinblick auf Sicherheit und Nachvollziehbarkeit.

nordicjan

Re: IPv6 einführung an den PPPoe anschlüssen

Beitrag von nordicjan » 31. Jan 2010 04:03

Was genau meinst du damit?
Auch mit IPv4 lässt sich quasi alles nachverfolgen.

Denselben Effekt gibt es auch in Südamerika!
Ich glaube das hat nur am rande Politische gründe.

MCCornholio

Re: IPv6 einführung an den PPPoe anschlüssen

Beitrag von MCCornholio » 31. Jan 2010 14:10

Einfach mal googeln
Die beschriebenen Verfahren führen zu einem statischen Host-Teil der IPv6-Adresse eines autokonfigurierten IPv6-Knotens. Datenschützer waren besorgt, dass auf diese Weise der Datenverkehr zu einer bestimmten IP-Adresse mitgeschnitten und beispielsweise für Marketingmaßnahmen oder staatliche Interventionen verwendet werden könnte. Die IETF definierte deshalb nachträglich die Datenschutzerweiterungen (Privacy Extensions) gemäß RFC 3041, später RFC 4941 (siehe auch Adressaufbau von IPv6).
Nur wenn die Provider die nicht anwenden ist das Problem nicht aus der Welt geschafft.

Antworten