Anschluss in zwei Tagen was beachten?

Spezielle technische Fragen zum Thema "VDSL" als Anschlusstechnik? Dann bist Du hier richtig!
mETz

Re: Anschluss in zwei Tagen was beachten?

Beitrag von mETz » 4. Jun 2009 12:50

Joe-Fl hat geschrieben:
mETz hat geschrieben:
nordicjan hat geschrieben: ne 7270 Mit nem Guten Endgerät (PCIe Karte mit Guter Antenne) Schafft 90 Mbit...also nicht ganz so pessimistisch was N anbetrifft!
Ich habe bisher keinen 802.11n-Benachmark finden können, der mehr als 80 MBit bescheinigt hat, und die waren dann auch nur unverschlüsselt zu schaffen (Links zu besseren Ergebnissen schaue ich mir gerne an, mein WNR854T ist mir zu lahm ;)). Mit WPA2 ist wohl bei 60 MBit momentan Schluss. In Anbetracht der Tatsache, dass man in der Realität nie perfekte Komponenten hat und das Signal nie komplett fehlerfrei ist, kann man also eher von einer Datenrate zwischen 40 und 50 MBit ausgehen.
Du bist seeeeeehr pessimistisch... :roll:
Was bitte sehr ist daran pessimistisch, wenn es keinen frei verfügbaren, nachvollziehbaren Benchmark zu geben scheint, der mehr als 80 MBit ausweist?
Desweiteren ist es für meine Geräte fakt, dass der WNR854T mit meinem Macbook Pro bei einer Geräteentfernung von ca. 2,5m maximal 5-6 MByte/sec schafft (2,4 GHz, tw. ein bis zwei andere WLANs sichtbar, Übertragung per SMB oder FTP) ? Das hat nichts mit Pessimismus zu tun, das sind einfach Tatsachen!

Mit meinem D-Link DIR-855 (und einem USB-Stick DWA-160 auf der anderen Seite) erreiche ich über WLAN die gleiche Geschwindigkeit wie über eine Kabelverbindung und die ist 10-11 MB/s. Das Ganze läuft mit WPA2 (63-Zeichen Key) und einer 32-Zeichen, versteckten SSID.
Mit welchen Netzeinstellungen (Kanalbreite 20 oder 40 MHz, Nutzung von 2,4 GHz und/oder 5 GHz)? Desweiteren kann man nicht voraussetzen, dass beide Geräte vom gleichen Hersteller kommen und insbesondere bei 802.11n ist bekannt, dass der Standard von jedem Hersteller wohl noch leicht anders ausgelegt wird.

nordicjan

Re: Anschluss in zwei Tagen was beachten?

Beitrag von nordicjan » 4. Jun 2009 13:42

Als auch N würde ich nicht als Gleichwertig zu ner Kabelverbindung ansehen,
Das RWIN muss grösser sein weil zusätzliche Latenzen auftreten, Paketloss ist auf jedenfall Gröser USW....

Dabei Fällt mir auf von welcher "netto" datenrate Sprechen wir eigentlich?

Dem was an TCP Daten ankommt? was ist mit Overhead durch beschädigte Pakete oder Verlorene Acks's`?

Aja nur mal so zum klugscheissen:

N schafft doch eigentlich 600 Mbit....N "Draft" is ja nu kein standard.. .;)





Aber back to toppic:

Erklär nochmal genauf was wie gerade angeschlossen ist....du hast das etwas wirr geschildert!

Und wenn du die fritzbox abklemmst brauchst du kein neues kabel....packe einfach deinen lappy an das kabel an dem die fritzbox hing und erstelle eine "breitbandverbindung" (xp bezeichnung) mit deinen einwahldaten!

Joe-Fl

Re: Anschluss in zwei Tagen was beachten?

Beitrag von Joe-Fl » 4. Jun 2009 18:15

mETz hat geschrieben:
Mit meinem D-Link DIR-855 (und einem USB-Stick DWA-160 auf der anderen Seite) erreiche ich über WLAN die gleiche Geschwindigkeit wie über eine Kabelverbindung und die ist 10-11 MB/s. Das Ganze läuft mit WPA2 (63-Zeichen Key) und einer 32-Zeichen, versteckten SSID.
Mit welchen Netzeinstellungen (Kanalbreite 20 oder 40 MHz, Nutzung von 2,4 GHz und/oder 5 GHz)?
Meine Netzwerkeinstellungen sehen so aus:

802.11 Modus : 802.11n only (also nicht etwa: gemischt 802.11n,802.11b und 802.11g)
Kanal Bandbreite : 40 Mhz
Funkband : 2.4GHz und 5GHz (beide arbeiten zur Zeit gleichzeitig,auf beiden habe ich über 90%-ige Signalqualität und auf beiden erreiche ich die genannte Geschwindigkeit. Natürlich nur dann, wenn sie zum Test-Zeitpunkt auch über Kabel möglich ist.)

********************************
Noch ein Nachtrag (19:24 Uhr):
Gerade eben habe ich den 1 GB Testdownload bei Netcologne gemacht.
Auf dem 5-Ghz-Funkband blieb die Geschwindigkeit fast die ganze Zeit konstant bei 11.2 MB/s (für 2-3 sek ist sie sogar auf 12.6 MB/s gesprungen :) ).
Auf dem 2.4 GHz Funkband blieb sie die meiste Zeit bei 11.2 MB/s mit kurzeitigen (ca. 5 sek) Abweichungen nach unten (9900kbs-10MB/s).
Zuletzt geändert von Joe-Fl am 4. Jun 2009 19:27, insgesamt 2-mal geändert.

MisterWacko

Re: Anschluss in zwei Tagen was beachten?

Beitrag von MisterWacko » 4. Jun 2009 18:30

Aber back to toppic:

Erklär nochmal genauf was wie gerade angeschlossen ist....du hast das etwas wirr geschildert!

Und wenn du die fritzbox abklemmst brauchst du kein neues kabel....packe einfach deinen lappy an das kabel an dem die fritzbox hing und erstelle eine "breitbandverbindung" (xp bezeichnung) mit deinen einwahldaten![/quote]

also das tilgin hängt an dem modem und das ist nochmals verbunden mit der fritzbox
Ich habe versucht eine breitbandverbindung(PPOE) zu erstellen nur funktioniert das garnicht (per w-lan)
das mit dem kabel muss ich bei gelegenheit versuchen.

P.S die geschwindigkeit ist gerade 160-250kb ist das normal??

nordicjan

Re: Anschluss in zwei Tagen was beachten?

Beitrag von nordicjan » 4. Jun 2009 20:20

Die Breitbandverbindung ist ja auch dazu gedacht ohnde Die Fritzbox ausprobiert zu werden!


So Anschließen
Zyxel -> kabel-> Tilgin -> kabel (das wo die fritzbox jetzt dranhängt) > Lan Port vom Notebook KEIN WLAN!

Dann mal die Breitbandverbindung anschmeißen und gucken was geschwindigkeitsmäßig geht!

MisterWacko

Re: Anschluss in zwei Tagen was beachten?

Beitrag von MisterWacko » 4. Jun 2009 20:40

ja das mit dem Kabel werde ich versuchen wenn ich das gekauft habe.

ich habe noch eine Frage: mein Speed ist seit dem nachmittag nur noch 120-200kb schnell und seiten laden sich sehr langsam auf :(

nordicjan

Re: Anschluss in zwei Tagen was beachten?

Beitrag von nordicjan » 4. Jun 2009 20:42

was meinst du denn mit kaufen? da hängt doch jetzt genau deine Fritzbox dran....was willst du da kaufen?

MisterWacko

Re: Anschluss in zwei Tagen was beachten?

Beitrag von MisterWacko » 4. Jun 2009 23:00

euhm ein kabel dass ich den pc mit der fritzbox verbinden kann?:)
ich hab ja ein pc und kein notebook=)
der pc steht etwas weiter weg :)

mETz

Re: Anschluss in zwei Tagen was beachten?

Beitrag von mETz » 4. Jun 2009 23:24

Du solltest zum testen aber den PC mit dem Tilgin verbinden, d.h. die FritzBox einmal komplett weglassen. Dafür reicht das Kabel, welches momentan FritzBox mit Tilgin verbindet.

Antworten