Wenn es denn so schlimm ist mit dem I-net oder den Geräten

Spezielle technische Fragen zum Thema "VDSL" als Anschlusstechnik? Dann bist Du hier richtig!
Antworten
GUMMI-S

Wenn es denn so schlimm ist mit dem I-net oder den Geräten

Beitrag von GUMMI-S » 19. Apr 2009 01:00

so langsam reicht es mir hier mit dem gemoppere...

Ich kann mich zwar nicht beklagen, aber natürlich musste auch ich die großen Netzausfälle spüren.

Einerseits finde ich, dass Ihr WT die Möglichkeit lassen müsst, dass WT bei seiner teils Pionierarbeit auch Fehler passieren dürfen. Schließlich setzt WT ja teilweise Technik ein bzw. hat Möglichkeiten von dehnen die Teledumm noch träumt. Und es sollte gewürdigt werden wenn WT als vergleichsweise kleines Unternehmen sich da an neue Techniken ran traut. Aller Anfang ist schwer.

Jedoch will ich nicht in Frage stellen das es mit den 100 Mbit Verbindungen Probleme gibt bzw. der Hardware dazu. Und natürlich müssten die mal behoben werden.

Nur ich bezweifele das es besser wird wenn hier permanent in einem Forum von Usern für Usern das die Geschäftsleitung wohl nicht interessiert immer und immer wieder die gleichen Probleme niedergeschrieben werden und an Wt gerichtet werden bzw. Aufforderungen und Drohungen gerichtet werden.

Anscheint löst das, das Problem nicht.

Verabredet euch doch mal alle die Ihr Probleme habt, schreibt eure Beschwerden noch mal auf und geht dann gemeinsam alle zu WT vielleicht mit Presse (NOA 4 wäre aber wohl nicht zu empfehlen) und verlangt dann die Geschäftsleitung um der dann gemeinsam die Beschwerden abzugeben und die Meinung zu sagen. Ich könnte mir vorstellen das das besser wirkt, Druck macht und zeigt wie groß das Problem eigentlich ist. Und vor allem es kommt garantiert an!

Fordert WT heraus und helft WT erfolgreich zu werden. Denn auch in Norderstedt bzw. Hamburg kann man spitzen Technik liefern.

DEINE STADT - DEIN NETZ

mETz

Re: Wenn es denn so schlimm ist mit dem I-net oder den Geräten

Beitrag von mETz » 20. Apr 2009 18:13

Da wurde offensichtlich der große geschriebene Teil überlesen ;) Das Problem ist, dass bei WT niemand auf einzelne Kunden reagieren zu scheint, daher schlägt Gummi-S den Weg über eine gemeinsame Anfrage mit Hilfe der Presse vor. Zumindest in Hamburg würde da ja HH1 evtl. ganz passend für sein.

Dirty Harry

Re: Wenn es denn so schlimm ist mit dem I-net oder den Geräten

Beitrag von Dirty Harry » 20. Apr 2009 23:12

carsten hat geschrieben:Der größte Teil der WT Kunden könnte das Problem duch eine Kündigung beheben, oder?
Ja, das könnte "der größte Teil der Kunden" sicher machen. Tun sie aber nicht.

Da stellt sich doch die Frage:
"Wieso kündigen nicht (mindestens) 10.000 von den inzwischen über 100.000,
wenn doch die Störungen und Einschränkungen so massiv sind, die die WT-Kunden zu erleiden haben ?"

Die Antwort könnte lauten:
"Vielleicht, weil die ungeheure Masse im großen und ganzen recht zufrieden ist und keine (nennenswerten) Probleme
mit Internet und Telefonie über Wilhelm.tel hat."

Vielleicht werden jetzt einige sagen:
"Und was ist dann mit den 10 - 20 Personen hier im Board die laut klagen ? Etwa nur Einzelfälle ????
Ungeheuerlich !!! Man nimmt uns nicht ernst."

Die Verärgerung ist verständlich, es stimmt aber einfach nicht.
Man hat bisher noch nicht den richtigen Ansatz gefunden um das Problem des jeweiligen zu beseitigen, woran auch immer das im Einzelfall liegen mag.

Ich meine aber, daß selbst 200 Kunden mit Störungen ein verschwindend geringer Anteil (0,1 %) wären.
Man sollte bedenken, daß die möglichen Ursachen der von den Kunden reklamierten Probleme so mannigfaltig sind,
daß es ungeheuer schwer ist schnell festzustellen: "Bei Ihnen liegt es an Umstand XY."
Außerdem ist nahezu auszuschließen, daß alle reklamierten Beeinträchtigungen an ein und derselben Sache liegen.
Vielmehr ist anzunehmen, daß es viele unterschiedliche Ursachen gibt.
Mal "ist der Wurm" in der Hausverteilung (Kabel, Verstärker, Antennendosen), mal in der Endkundenanlage (PC, Router, Konfiguration)
oder in der von WT gestellten Hardware (Modem, IAD Tilgin).
Manchmal ist sicherlich auch in der Zuleitung seitens WT etwas nicht ok, dieses dürfte aber selten der Fall sein.
Wäre es so, dann würden immer diverse Kunden in einem Haus, Straße, oder sogar Stadteil betroffen sein.
Dieses ist aber nicht der Fall ! Bei den allermeisten (über 99 %) läuft alles ohne Probleme, obwohl sie genauso versorgt werden
wie diejenigen Kunden, bei denen es Schwierigkeiten gibt. Also kann man sagen, daß es sich nicht um ein generelle Problem
bei WT handelt, sondern um Einzelfälle.
Nichtsdestotrotz muß auch diesen geholfen werden. Dieses kann aber absolut nicht hier im Board geschehen.
Das können nur der Kundendienst und insbesondere ein Techniker bei einem VorOrtTermin.
"Gemoppere" (klasse Ausdruck :-D ) hier bringt nichts. Es kommt nie an der Stelle an, die helfen könnte (Techniker)
und auch die Geschäftsführung weiß nichts von Euren Problemen. Nebenbei würde sich die GF wahrscheinlich auch nicht wirklich
für einzelne Stöungsbeseitigungen zuständig fühlen, dafür sind schließlich Spezialisten (Techniker) im Unternehmen beschäftigt.

Es bleibt also nichts übrig, als die Hotline anzurufen und gemeinsam mit den Technikern über den mühsamen Weg der Ursachenfindung
das Problem einzugrenzen und zu beseitigen.

Gruß,
Dirty Harry

MCCornholio

Re: Wenn es denn so schlimm ist mit dem I-net oder den Geräten

Beitrag von MCCornholio » 21. Apr 2009 18:46

Mein Gott wo ist denn das Problem,..
in einem Forum sammeln sich Leute die hilfsbedürftig sind oder langeweile haben.
Das das die meisten zufriedenen User nicht einschliesst dürfte wohl klar sein.
Ebenso ist klar das sehr wohl mal nen WT Mitarbeiter hier reinschaut aber mit sicherheit hier nicht offiziell posten wird.
Wenn eine Firma sowas einmal anfängt kommt sie da nichtmehr einfach raus.
Wilhelm.tel - Board
Technisches Forum von Usern für User
steht da und nicht Technisches Support Forum oder sowas.


Ich habe nun mittlerweile eine Auftragsbestätigung ohne Umschaltdatum.
Wenn geschaltet wird und alles Problemlos ist bitteschön.
Wenn es nicht geht werd ich 1-2 mal nen Techniker kommen lassen und nach 2 Monaten dann kündigen wenn sich keine Besserung einstellt.
Schade um die 100mbit aber für 25-30 Euro bin ich bei Alice ebenso gut bedient (bisher) nur mit weniger Speed.

Ich bin gespannt auf dem Umschalttermin irgendwann im Sommer wäre schön eine 100mbit Flat zu haben :-)

Kann die User nicht nachvollziehn die hier seit Monaten im Forum ihr Leid posten mit (vermuteten) schlauen Lösungsansätzen.
Verstehe ich nicht wie man sich selbst so quälen kann .. wenn man bei WT Vertragsbindung hätte nun gut aber hat man hier ja nicht (1 Monat).
*Kopfschüttel*

Net Killer:-)

Re: Wenn es denn so schlimm ist mit dem I-net oder den Geräten

Beitrag von Net Killer:-) » 22. Apr 2009 10:19

MCCornholio hat geschrieben:Verstehe ich nicht wie man sich selbst so quälen kann .. wenn man bei WT Vertragsbindung hätte nun gut aber hat man hier ja nicht (1 Monat).
Rechtlich keine Vertragsbindung, aber

- da der Vermieter sich entschieden hat WT als Kabelanbieter zu nehmen, kannst du nicht mehr zu KDG
- mangels in Nähe befindlicher Telekom VST maximal (und auch nur mit Good Will) 2mbit/128kbit ADSL machbar
- UMTS liefert zwar schöne Geschwindigkeiten, fällt aber bei den Laufzeiten sehr schlecht auf. Allerdings wenn WT mal wieder Störung hat, kann man damit leben

Somit --> Vetragsbindung mangels besserer Alternativen

Mittlerweile bin ich sogar so weit, dass ich mir auch nen Businesskundenanschluss holen würde, welcher aber mangels verfügbarer Vermittlungsstellen / DSLAMs ebenfalls max. als 2mbit SDSL geschaltet werden kann. Selbst mit SHDSL bzw. SHDSL.biz ist leider nicht mehr möglich.

Sollte sich irgendwas an den 3 zuerst genannten Punkten ändern bin ich sofort weg :)

P.s.: Da soll kein Gejammer sein. Die Situation ist wie sie ist und man kann nix dran ändern. Da hab ich mich mit abgefunden und das soweit auch ok. 75% der Zeit kann ich meine Leitung ja normal nutzen...

Mydgard

Re: Wenn es denn so schlimm ist mit dem I-net oder den Geräten

Beitrag von Mydgard » 24. Apr 2009 00:31

@ Dirty Harry: Bei sowas wäre es sicherlich mal interessant wieviel Kunden genau denn nun Probleme haben ... aber solche Zahlen werden ja nicht freigegeben (würd ich auch nicht tun wenn es meine Firma wäre xD)

dswell

Re: Wenn es denn so schlimm ist mit dem I-net oder den Geräten

Beitrag von dswell » 24. Apr 2009 06:23

Es ist garantiert fast jeder Kunde mit Tilgin betroffen nur die meisten merken das nicht da die wohl nur Gelegeneheitssurfer sind etc. Und wenn die mal einen DC haben denken die Garantiert irgendwas ist mit dem PC los und keine würde Willhelm deswegen anrufen :roll:

Joe-Fl

Re: Wenn es denn so schlimm ist mit dem I-net oder den Geräten

Beitrag von Joe-Fl » 24. Apr 2009 12:07

Also bei mir hat sich die Situation seit 1-2 Wochen deutlich verbessert. Manchmal habe ich gar keine, manchmal nur eine "Zwangstrennung" pro Tag und ich bin kein "Gelegenheitssurfer". Der früher häufige DISCO-Wahnsinn von Zyxel/Tilgin (rot-grün-Blinkerei) hat vollständig aufgehört. Ich frage mich jetzt im ernst, ob diese Diskussion wirklich immer noch neue Nahrung hat oder nur noch aus "Gewohnheit" weiter getrieben wird.

joergla

Re: Wenn es denn so schlimm ist mit dem I-net oder den Geräten

Beitrag von joergla » 24. Apr 2009 17:22

Mhhh, was muss man denn tun damit die Tilgin nicht verwirrt wird?
Das ist bei mir das einzige Problem, dass ständig mein Teflon streikt

Mydgard

Re: Wenn es denn so schlimm ist mit dem I-net oder den Geräten

Beitrag von Mydgard » 26. Apr 2009 09:19

Dirty Harry schrieb in einem anderen Thread, das das Problem mit den Tilgin Boxen vom Hersteller vor 2-3 Wochen gelöst worden sein soll.

Kommt dann ja hin, oder nicht?

countzero

Re: Wenn es denn so schlimm ist mit dem I-net oder den Geräten

Beitrag von countzero » 27. Apr 2009 15:02

an meinem fall sieht man, dass die abbrüche nicht unbedingt an der tilgin liegen müssen. am donnerstag wurde im keller der port getauscht, seitdem hatte ich keinen einzigen abbruch. es läuft alles traumhaft. ich mag die tilgin jetzt sogar ganz gerne :)

Antworten