sterbende Analogtechnik

Alles zum analogen TV- und Radio- Anschluss bei wilhelm.tel

Moderator: it-fred

Antworten
horstchen
Member
Member
Beiträge: 58
Registriert: 8. Nov 2016 06:58

sterbende Analogtechnik

Beitrag von horstchen » 11. Feb 2018 14:35

irgendwie habe ich das Gefühl, dass bei uns im Haushalt das Analogsterben bereits vorzeitig begonnen hat (die Abschaltung ist erst für den 27.01.18 angekündigt).
Zuerst fing der VHS-recorder an, bei arte mit schlechtem Empfang zu zicken und konnte einige Sender im automatischen Suchlauf nicht wiederfinden. Also nimmt der Recorder jetzt erst mal über scart von der box auf.
Nun hatte das Stereoradio bei SWR1 BW Aussetzer und auch andere Sender waren so schwach, dass sie keinen Stereoempfang mehr lieferten. Seltsamerweise ließ sich das aber heilen, indem man die gespeicherten Empfangsfrequenzen um jeweils 0,25 MHz anhob. Jetzt dudelt die Maschine wieder. Da ist man natürlich versucht, eine gemeinsame Ursache zu vermuten. Der WISI-Hausanschlussverstärker im Keller leuchtet jedenfalls noch brav.
Internet, digital-TV und Telefon funktionieren (noch). Irgendwelche weiterführende Mutmaßungen, was da vorgeht?

Benutzeravatar
fLoo
WT-Technik
WT-Technik
Beiträge: 114
Registriert: 14. Dez 2016 08:09
Kontaktdaten:

Re: sterbende Analogtechnik

Beitrag von fLoo » 12. Feb 2018 09:05

horstchen hat geschrieben:
11. Feb 2018 14:35
irgendwie habe ich das Gefühl, dass bei uns im Haushalt das Analogsterben bereits vorzeitig begonnen hat (die Abschaltung ist erst für den 27.01.18 angekündigt).
Wir haben doch den 12.02.2018?

horstchen
Member
Member
Beiträge: 58
Registriert: 8. Nov 2016 06:58

Re: sterbende Analogtechnik

Beitrag von horstchen » 12. Feb 2018 09:57

fLoo hat geschrieben:
12. Feb 2018 09:05
Wir haben doch den 12.02.2018?
Da sollte eigentlich auch eine "2" getastaturt sein. Es wären also noch zwei Wochen Zeit. Beim TV wäre es mir auch egal gewesen, aber was mit dem Analogradio los ist...

Benutzeravatar
it-fred
Administrator
Administrator
Beiträge: 3569
Registriert: 28. Jan 2002 10:59
Wohnort: K.
Kontaktdaten:

Re: sterbende Analogtechnik

Beitrag von it-fred » 12. Feb 2018 10:34

Radio bleibt unangetastet.
Das heißt: Beim UKW-Radio Empfang ändert sich nichts!

horstchen
Member
Member
Beiträge: 58
Registriert: 8. Nov 2016 06:58

Re: sterbende Analogtechnik

Beitrag von horstchen » 28. Aug 2018 20:03

it-fred hat geschrieben:
12. Feb 2018 10:34
Radio bleibt unangetastet.
Das heißt: Beim UKW-Radio Empfang ändert sich nichts!
Darf ich bitte noch mal nachfragen?
Gerade hat das hamburgjournal im N3 verkündet, dass das analoge Kabel in HH abgeschaltet würde. Dabei wurden für Kabelkunden, die ihre Analogradios (UKW) im Kabel betreiben Wurfantenne oder DAB+ als Lösung verkündet.
Für Norderstedt gilt das Wort oben weiterhin oder muss ich mir jetzt doch eine DVB-C-Radiolösung besorgen, wenn ich mich nicht über den Inhouseantennen-Radioempfang ärgern will?
Für welchen Zeitraum würdest Du die Gültigkeit Deiner Voraussage ansetzen?
Vielen Dank für ein kurzes update.
horst

Benutzeravatar
Eisenwolf
Member
Member
Beiträge: 48
Registriert: 8. Nov 2016 21:45

Re: sterbende Analogtechnik

Beitrag von Eisenwolf » 29. Aug 2018 09:10

"Bremen, Hamburg, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern:

Nachdem PŸUR UKW und Analogfernsehen bereits im Kabel in Quedlinburg abgeschaltet hat, folgen nun am 24. August Bremen und Bremerhaven. Auch Vodafone beendet in beiden Städten die Analogverbreitung. Vier Tage später zieht Wilhelm.Tel in Hamburg nach, lässt aber zunächst die UKW-Verbreitung außen vor. Der Netzbetreiber plant darüber hinaus weitere Analogabschaltungen in Hamburg." (Quelle: teltarif.de)

Benutzeravatar
it-fred
Administrator
Administrator
Beiträge: 3569
Registriert: 28. Jan 2002 10:59
Wohnort: K.
Kontaktdaten:

Re: sterbende Analogtechnik

Beitrag von it-fred » 29. Aug 2018 09:33

UKW-Radio wird nach wie vor in allen wilhelm.tel Netzen (inkl Partner) derzeit nicht abgeschaltet!

horstchen
Member
Member
Beiträge: 58
Registriert: 8. Nov 2016 06:58

Re: sterbende Analogtechnik

Beitrag von horstchen » 29. Aug 2018 11:14

dann hat der NDR offensichtlich eine analoge Meise und verkündet das mal für alle Anbieter:
https://www.ndr.de/nachrichten/hamburg/ ... ng100.html
Radio: Was muss ich beim Wechsel ich tun?
Wenn Sie UKW-Radio an einen Kabelanschluss angeschlossen haben, müssen Sie ebenfalls handeln: Um das bisherige Empfangsgerät weiter zu nutzen ist es am einfachsten, wenn Sie eine Stab- oder Wurf-Antenne an die Antennenbuchse ihres Radios anschließen. Sie können aber auch im Radio auf digitalen Empfang wechseln - DAB+ bietet ein besseres, rauschfreies Hörerlebnis, ein größeres Programmangebot und viele Zusatzdienste. Entsprechende Geräte sind in allen Ausstattungsvarianten und Preisstufen verfügbar. Daneben gibt es auch die Möglichkeit, über digitales Kabel das Radio-Programm zu empfangen. Dies ist über jedes Gerät möglich, das auch digitales Kabelfernsehen unterstützt.

Tobi
Neuling
Neuling
Beiträge: 5
Registriert: 13. Nov 2016 09:12

Re: sterbende Analogtechnik

Beitrag von Tobi » 29. Aug 2018 23:48

horstchen hat geschrieben:
29. Aug 2018 11:14
dann hat der NDR offensichtlich eine analoge Meise und verkündet das mal für alle Anbieter:
Der NDR hat keine Meise, sondern vereinfacht - weil es ansonsten für die Zuschauer beliebig kompliziert wird. Da ist es doch besser, von einer analogen Abschaltung auch der Radiosender zu reden, obwohl ein einzelner Kabelanbieter dies (noch) nicht plant, anstatt die Radiosender aussen vor zu lassen, obwohl sich hier bei anderen Kabelnetzbetreibern durchaus etwas ändert.

Nur mal so zum Nebenbei: Du selbst nimmst es ja auch nicht so genau, wenn du den Fernsehsender immer noch N3 nennst. Bereits seit 2001 trägt er den Namen "NDR Fernsehen". Es kommt nicht gut, anderen Ungenauigkeiten vorzuwerfen, wenn man selbst nicht besser ist.

horstchen
Member
Member
Beiträge: 58
Registriert: 8. Nov 2016 06:58

Re: sterbende Analogtechnik

Beitrag von horstchen » 30. Aug 2018 07:56

Tobi hat geschrieben:
29. Aug 2018 23:48
Nur mal so zum Nebenbei: Du selbst nimmst es ja auch nicht so genau, wenn du den Fernsehsender immer noch N3 nennst. Bereits seit 2001 trägt er den Namen "NDR Fernsehen". Es kommt nicht gut, anderen Ungenauigkeiten vorzuwerfen, wenn man selbst nicht besser ist.
Nur betreibe ich hier keinen angebliche Qualitätsjournalismus und mein bewusste und der Tippfaulheit geschuldete Ungenauigkeit löst bei den Lesern(Hörern ganz sicher keine unnötigen Investitionen aus.
Dazu halte ich N3 für die bessere Bezeichnung, denn der NDR ist mit seinem Fernsehen ja auch noch beim Ersten beteiligt und die Bezeichnung NDR Fernsehen ist auch nicht für jeden gleich als Programmbezeichnung evident, sondern für Nichteingeweihte durchaus erst eine Abteilung eines ÖR Senders.
Aber über die Sprachkultur dieses Senders will ich mich hier lieber nicht auslassen. Es gbt ja gottseidank SWR1 im wt-Angebot.

Benutzeravatar
it-fred
Administrator
Administrator
Beiträge: 3569
Registriert: 28. Jan 2002 10:59
Wohnort: K.
Kontaktdaten:

Re: sterbende Analogtechnik

Beitrag von it-fred » 31. Aug 2018 08:15

ok danke an die Schreibenden.
Jetzt mal zurück zum Thema: Der NDR wird bei Anfragen diese so beantworten, dass bei wihelm.tel Kunden auf das weitere Vorhandensein von analogem Kabel-Radio hingewiesen wird. => Ich habe dort nachgefragt.

Antworten