freie FF7490 funktioniert nicht an Ethernet Anschluß

Spezielle technische Fragen zum Thema "Ethernet" als Anschlusstechnik? Dann bist Du hier richtig!
smash
Neuling
Neuling
Beiträge: 6
Registriert: 31. Dez 2016 11:24

freie FF7490 funktioniert nicht an Ethernet Anschluß

Beitrag von smash » 20. Jan 2017 12:11

Hallo,

ich habe eine FF7360 von wtnet. Diese habe ich nun abgestöpselt
und meine freie FF7490 angeschlossen.
Leider verbindet sich die 7490 nicht.

Zugangsdaten stimmen und ipv6 ist auch aktiviert. Funktioniert nicht.
Mein Nachbar hat die gleiche 7490 und bei Ihm funktioniert die Verbindung.
Habe jetzt seine Einstellungen exportiert und bei mir importiert.
Benutzer und Passwort natürlich geändert. Leider verbindet sich die Box nicht.
Muss seiten wtnet das eventuell freigeschaltet werden?

LUi
Member
Member
Beiträge: 39
Registriert: 8. Nov 2016 13:34
Wohnort: Norderstedt (Harksheide)

Re: freie FF7490 funktioniert nicht an Ethernet Anschluß

Beitrag von LUi » 20. Jan 2017 13:16

Ich glaube in dem Fall wäre ein direkter Anruf an der Hotline sinnvoller, oder? Ggf. stellen sie das dort sogar direkt um.

smash
Neuling
Neuling
Beiträge: 6
Registriert: 31. Dez 2016 11:24

Re: freie FF7490 funktioniert nicht an Ethernet Anschluß

Beitrag von smash » 20. Jan 2017 13:33

habe schon nachgefragt. es heißt :nein.

aber mit dem support habe ich eh nur schlechte Erfahrungen gemacht.

hatte oftmals leute dran, die wussten nicht mal was isdn oder voip ist.

die, die richtig ahnung von der technik haben bekommt man bei wtnet ja nicht an die strippe.

vielleicht liest hier jemand aus der technik mit.

Benutzeravatar
gregor
Member
Member
Beiträge: 41
Registriert: 10. Nov 2016 14:20

Re: freie FF7490 funktioniert nicht an Ethernet Anschluß

Beitrag von gregor » 20. Jan 2017 16:02

Moin smash,
meines wissens ist nur die MAC des "Zwangsrouters" per default erlaubt.

Bei meinem Anschluss ist die Sperre aber zum Glück NICHT aktiv.

Ich glaube Du musst das angeben, dass Du eigene Geräte nutzen willst, dann bekommst auch dei VOIP Daten in Klartext, und die MAC Sperre ist raus,
ist aber leider nur ne Vermutung.

smash
Neuling
Neuling
Beiträge: 6
Registriert: 31. Dez 2016 11:24

Re: freie FF7490 funktioniert nicht an Ethernet Anschluß

Beitrag von smash » 21. Jan 2017 11:01

Zugangsdaten habe ich erhalten, nachdem ich angefragt habe.

JoKo
Member
Member
Beiträge: 29
Registriert: 8. Nov 2016 15:31
Wohnort: Friedrichsgabe

Re: freie FF7490 funktioniert nicht an Ethernet Anschluß

Beitrag von JoKo » 21. Jan 2017 11:34

Moin!

Ich wollte meine 7390 auch mal gegen eine 7490 tauschen.
Lt. Techniker hätte dazu aber das vorgeschaltete Gerät (grauer Kasten - vergesse immer den Namen)
auch getauscht werden müssen, wegen der Anzahl der Anschlüsse.

Könnte bei Dir evtl. auch der Fall sein!?

Schönes Wochenende

JoKo

alfhh
Member
Member
Beiträge: 14
Registriert: 8. Nov 2016 10:28

Re: freie FF7490 funktioniert nicht an Ethernet Anschluß

Beitrag von alfhh » 24. Jan 2017 17:00

JoKo hat geschrieben:Moin!

Ich wollte meine 7390 auch mal gegen eine 7490 tauschen.
Lt. Techniker hätte dazu aber das vorgeschaltete Gerät (grauer Kasten - vergesse immer den Namen)
auch getauscht werden müssen, wegen der Anzahl der Anschlüsse.

Könnte bei Dir evtl. auch der Fall sein!?

Schönes Wochenende

JoKo
Ich denke, da könnte das Problem liegen. Mein "Medienkonverter" der das Signal am Glasfaseranschlusses aufsplittet für TV und Internet ist auch nicht mit der 7490 kompatibel. Liegt am Chipsatz, hatte ich damals bei der Einrichtung des Anschlusses auch, dass es ein Downgrade der FB auf die 7390 gab.

Grosse alfhh

Bloodie
Neuling
Neuling
Beiträge: 4
Registriert: 26. Jan 2017 14:31

Re: freie FF7490 funktioniert nicht an Ethernet Anschluß

Beitrag von Bloodie » 27. Jan 2017 15:11

Habe dasselbe Problem, bekomme weder meine 7390 noch die 7490 dazu sich mit wilhelm tel zu verbinden.
Bei der 7490 hab ich nun auch die aktuelle Firmware aufgespielt.

Bekomme beim Verbindungsversuch zuerst eine Fehlermeldung mit dem Hinweis, ich möge Benutzername und Kennwort überprüfen. nach ein paar Versuchen, dass der Fehlergrund nicht angegeben werden kann (sinngemäss)

Der Firstlevelsupport am Telefon ist absolut unbrauchbar, die haben keinerlei Ahnung. (konnte mir nichtmal sagen, ob ich neue Zugangsdaten oder die bestehenden nochmal bekomme, wenn sie mir neue rausschickt)
Bin dann auch mal im Secondlevel gelandet. Da bekam ich ein paar Antworten, wobei sie aber meist nur gebetsmühlenartig wiederholte, dass sie für wilhelm-tel fremde Router keinen Support machen. (wobei wilhelm-tel ja auch die 7490 anbietet und man dem Kunden serviceorientiert ja auch mal sagen könnte, wo man das Häkchen setzen muss, damit es funktioniert)

Auf jeden Fall erzählte ich davon, dass ich im Internet gelesen habe, dass der Medienkonverter schuld sein könnte. Sie fragte dann, ob er ein oder vier Lananschlüsse hat...ich sagte zwei...sie war etwas aus dem Konzept, sagte dann, dass dieser nicht zu alt wäre.

Bezüglich nicht Freischaltung für fremde Router sagte sie, dass alle Anschlüsse freigeschaltet wären wegen Routerfreiheit...

Sie wollte mir dann noch erzählen, dass meine Fritzbox defekt sein müsste.....
Dann sollte zumindest die 7390 funktionieren, die ich danach auch noch probiert habe.

Ist die Firmware der Fritzboxen von wilhelm tel modifiziert, so dass vielleicht doch nur die mit der speziellen Firmware auch durchkommen?
Bzw meine Fritzboxen sind von 1&1, da kann man aber die normalen Firmwareupdates machen. Aber eventuell erkennt der wilhelm tel Server das und blockiert diese Boxen?

Die Dame am Telefon schlug mir immer wieder vor, für einmalig 29,90 Euro ein Upgrade meiner 7360 zu einer 7490 zu machen...macht ja weigentlich wenig Sinn, wenn man schon eine besitzt, aber so könnte man testen, ob generell eine 7490 funktioniert.
Eventuell könnte man dann die Einstellungen/Firmware exportieren und auf meiner aufspielen?

JoKo
Member
Member
Beiträge: 29
Registriert: 8. Nov 2016 15:31
Wohnort: Friedrichsgabe

Re: freie FF7490 funktioniert nicht an Ethernet Anschluß

Beitrag von JoKo » 27. Jan 2017 18:03

Moin!

Das war mir klar seit Beginn der faszinierenden Routerfreiheit:

Eigenen Router anschaffen und der WT-Service dafür soll munter weiterlaufen. :lol:
Wäre mir persönlich zu peinlich. Auch für Routerfreiheit braucht es Eigenverantwortung.

Auf diese "Freiheit" verzichte ich z. B. sehr gerne zu Gunsten eines funktionierenden Systems.
Aber ich bin auch nur der Normal-User, für den Preis + Leistung hervorragend kombiniert wurde.

Liebe WT-Hotliner: Bleibt stark! Kein Service für Fremdrouter! Die Leitungen zu Euch sind belegt genug.

Ein schönes Wochenende.

JoKo

GrummelGrumpff
Member
Member
Beiträge: 82
Registriert: 22. Feb 2016 12:56

Re: freie FF7490 funktioniert nicht an Ethernet Anschluß

Beitrag von GrummelGrumpff » 27. Jan 2017 18:46

Also bei der FB-7360 konnte man unter <Router-Adresse>/html/capture.html (oder war es <Router-Adresse>/html/captures.html)
den Traffic mitschneiden.
Diesen kann man sich dann zum Bsp mit Wireshark anschauen und mal überprüfen ob die pppoe Daten wirklich stimmen.
Ausserdem findet man dadurch vieleicht Anhaltspunkte was nicht geht.

Auch sollte man sichegehen das die eigene Konfiguration sich mit der der Schnittstellenbeschreibung deckt
http://www.wilhelm-tel.de/privatkunden/ ... chreibung/
(wo ist eigendlich die von WillyTel oder gilt die von WilhelmTel auch für WillyTel ?)
Relevant dürfte dass sein:
1. Bei Kommunikation über ein Interface

a. Die Einwahl erfolgt per PPPoE nach RFC 2516 ohne VLAN
https://tools.ietf.org/html/rfc2516

b. Die Zugangsart ist IPv6 dual-stack lite nach RFC 6333
https://tools.ietf.org/html/rfc6333

c. die SIP Kommunikation erfolgt über das Internet Interface
Zu guter letzt könnte man noch versuchen die PPPoE Verbindung direkt vom PC aus herzustellen.
Auch hier empfiehlt es sich wieder den Traffic mitzuschneiden um sich zBsp. die Antwort des Servers durchzulesen.

Das WT fremde Router erkennt und nicht in ihr Netz lässt halte ich dagegen für ziemlich ausgeschlossen,
zum einem machen sie das bei anderen Anschlusstechniken ja auch nicht,
zum anderen währe dass ja ein klarer Gesetzesverstoss.


@Joko
Es sind nunmal nicht alle Leute so verrückt und überlassen die Kontrolle des zentralen und absolut wichtigsten Netzwekgerätes im Haus, jemandem fremdes.
Und ich kann mich nicht beklagen mein eigener Router funktioniert perfekt.
Eigenen Router anschaffen und der WT-Service dafür soll munter weiterlaufen. :lol:
Wäre mir persönlich zu peinlich. Auch für Routerfreiheit braucht es Eigenverantwortung.
Da stimme ich dir zwar zu. Der ISP sollte aber in der Schnittstellenbeschreibung die nötigen Angaben machen damit man sein eigenen Router anschliessen kann.

Benutzeravatar
Dirty Harry
Member
Member
Beiträge: 90
Registriert: 8. Nov 2016 00:36

Re: freie FF7490 funktioniert nicht an Ethernet Anschluß

Beitrag von Dirty Harry » 27. Jan 2017 19:15

Der Provider hat die Fremdrouter der Kunden in sein Netz zu lassen (technisch) und den Nutzern die Zugangsdaten zu nennen.
Diese beiden Pflichten erfüllt Wilhelm.tel, mehrere Boardmitglieder können es bezeugen und ich selber habe es auch ausprobiert.

Die Erläuterung, wie die Konfiguration der Fremdgeräte im jeweiligen Einzelfall vorzunehmen ist, fällt nicht in den Aufgabenbereich des Providers.
Wer den kostenlos gestellten Router nicht verwenden will, der muß die Einrichtung des Fremdrouters selber vornehmen.
Und wenn jemand damit überfordert ist, sollte er darüber nachdenken, ob er doch die bequeme Varante des kostenlosen Routers wählt,
oder lieber gegen Vergütung einen Fachmann mit der Konfiguration beauftragt.

GrummelGrumpff
Member
Member
Beiträge: 82
Registriert: 22. Feb 2016 12:56

Re: freie FF7490 funktioniert nicht an Ethernet Anschluß

Beitrag von GrummelGrumpff » 27. Jan 2017 20:16

Die Erläuterung, wie die Konfiguration der Fremdgeräte im jeweiligen Einzelfall vorzunehmen ist, fällt nicht in den Aufgabenbereich des Providers.
Jaein natürlich nicht wie die Konfiguration im Router vorzunehmen ist aber eine brauchbare Schnittstellenbeschreibung schon.
aus: FTEG §5 (http://www.gesetze-im-internet.de/fteg/__5.html)
1. genaue und angemessene technische Beschreibungen ihrer Netzzugangsschnittstellen bereitzustellen und zu veröffentlichen sowie der Bundesnetzagentur für Elektrizität, Gas, Telekommunikation, Post und Eisenbahnen unmittelbar mitzuteilen und
Die Verpflichtung des Satzes 1 Nr. 1 gilt auch für jede technische Änderung einer vorhandenen Schnittstelle.
Die Schnittstellenbeschreibung muss hinreichend detailliert sein,
um den Entwurf von Telekommunikationsendeinrichtungen zu ermöglichen,
die zur Nutzung aller über die entsprechende Schnittstelle erbrachten Dienste in der Lage sind.
Zum Beispiel für VDSL2 ITU-T G.993.2 fehlt da noch welche Anhange (Annex) zusätzlich gelten und welche Bandpläne Verwendung finden.
Dies währe bei der Anschaffung eines Modem/Routers eventuell entscheidend.
Und gelten jetzt für Ethernet Kunden IEEE 802.3u und IEEE 802.3ab (also beliebig) oder nur eines von beiden ?
Und wenn nur eines von beiden gilt, woher weiss den der Kunde was für ihn gilt ?

Benutzeravatar
burnz
Member
Member
Beiträge: 194
Registriert: 8. Nov 2016 00:02
Wohnort: Hamburg

Re: freie FF7490 funktioniert nicht an Ethernet Anschluß

Beitrag von burnz » 28. Jan 2017 00:27

Falls es in so einem Konstrukt am Glasfaseranschluss aber ein ONT gibt, welches den Betrieb nicht jeden Endgerätes ermöglicht, sehe ich hier aber den Provider in der Pflicht dieses durch ein entsprechendes Gerät auszutauschen..

Vermutlich ist jedoch die Hotline nicht ausreichend diesbezüglich geschult.. Ich vermute zusätzlich, dass es eventuell gar keine Übersicht über die vor Ort verwendeten ONT Modelle gibt..

Bloodie
Neuling
Neuling
Beiträge: 4
Registriert: 26. Jan 2017 14:31

Re: freie FF7490 funktioniert nicht an Ethernet Anschluß

Beitrag von Bloodie » 30. Jan 2017 12:32

JoKo hat geschrieben:Moin!

Das war mir klar seit Beginn der faszinierenden Routerfreiheit:

Eigenen Router anschaffen und der WT-Service dafür soll munter weiterlaufen. :lol:
Wäre mir persönlich zu peinlich. Auch für Routerfreiheit braucht es Eigenverantwortung.

Liebe WT-Hotliner: Bleibt stark! Kein Service für Fremdrouter! Die Leitungen zu Euch sind belegt genug.

JoKo
Ist es zuviel verlangt, wenn man den Support bittet nachzusehen, mit welcher Meldung der Verbinundungsversuch bei Wilhelm Tel abgelehnt wird?
Ist es zuviel verlangt, den Support zu fragen, ob der Medienkonverter modern genug ist, um mit der Fritzbox 7490 zu arbeiten (das Gerät bietet Wilhelm Tel ja selbst an).

Diese Dinge sollte ja wohl möglich sein, aber bei Fremdrouter.

Davon abgesehen wäre es einfach kundenfreundlich und servideorientiert, wenn man trotzdem versucht dem Kunden zu helfen. Ist ja nicht so, dass man einen chinesichen Nonamerouter benutzen will. Da es dasselbe Modell ist, dass wilhelm Tel auch anbietet, kann der Support ja zumindest einmal die sagen, welche 3 Häckchen gesetzt werden müssen.
Abgesehen davon, dass es entsprechende Anleitungen von wilhelm Tel ja auch gibt.

Habe selbst im Support gearbeitet und wir haben auch keine Fremdsoftware supportet, aber für uns war es selbstverständlich, dass wir freundlichen Kunden trotzdem versucht haben zu helfen, auch wenn sie andere Software hatten. Wir haben uns dann vorlesen lassen, was bei der Einrichtung der Software gefragt wird und haben nach besten Wissen und Gewissen gesagt, welche Zugangsdaten/Einstellungen wo eingetragen werden müssen. So stellt man Kunden zufrieden.

In der Übersicht der Fritzbox ist in der Grafik zu sehen, dass Daten ankommen.

Überfordert fühle ich mich nicht, soviel Einstellungen sinds ja nun auch nicht und neu sind mir technische Geräte auch nicht.
Da ich auch nicht davon ausgehe, dass beide Fritzboxen kaputt sind, sehe ich den Fehler auf Seiten von Wilhelm Tel.
Um dies ausschliessen zu können, benötige ich aber auf deren Seite seinen Support, der auch gewillt ist dem Kunden zu helfen.

Benutzeravatar
Dirty Harry
Member
Member
Beiträge: 90
Registriert: 8. Nov 2016 00:36

Re: freie FF7490 funktioniert nicht an Ethernet Anschluß

Beitrag von Dirty Harry » 30. Jan 2017 23:49

Beide Standpunkte sind m.E. nachvollziehbar:
Der des Providers, der keinen finanziellen Aufwand betreiben möchte der nicht erforderlich wäre, wenn der Kunde den kostenlosen Router nutzen würde,
wie auch der des Kunden, der erst bei der Einrichtung seines Routers erkennt, daß er dieses doch nicht alleine bewerkstelligen kann und wider Erwarten hierfür doch eine Dienstleistung des Providers benötigt.

Der Provider möchte vermutlich keinen Präzendenzfall entstehen lassen und sich hinterher jedes Mal rechtfertigen müssen,
wieso bei dem einen Kunden Installationssupport geleistet wurde, bei einem anderen jedoch nicht.
Außerdem müßten die Mitarbeiter an der Hotline jeden Einzelfall genau prüfen und den Grad des erforderlichen Aufwandes feststellen,
um eine Entscheidung darüber zu treffen, ob Support geleistet wird. Das alleine erzeugt u.U. eine nicht unerhebliche Arbeit.
Und sollte am Ende der Abwägung eine Ablehnung herauskommen, wird der Kunde dieses vermutlich nicht gerade freudig aufnehmen.
Dann gehen die Diskussionen erst richtig los... .

Ich kann verstehen, daß der Provider den "harten Schnitt" wählt und damit Kosten, nervliche Belastung der Mitarbeiter und letztendlich Streit vermeidet.

Und nicht vergessen sollte man, daß der Kunde nach dem Scheitern des Einrichtungsversuches seines eigenen Routers
weiterhin jederzeit die kostenlose und garantiert problemlose Variante des vom Providers gestellten Routers wählen kann.
Er bekommt dann das, was die große Masse der Kunden erhält und was sie dankbar annehmen.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot]