Neubau in Norderstedt: Hardware? IPv6 Trunk?

Hier werden Themen rund um Hardware behandelt, die man für einen Telefon- oder Internetanschluss benötigt.
Du findest als Unterordner auch ein Spezialforum, wo es sich nur um die AVM-FritzBox dreht.
Antworten
Christo

Neubau in Norderstedt: Hardware? IPv6 Trunk?

Beitrag von Christo » 6. Feb 2014 09:51

Hallo zusammen,

Freunde planen aktuell in Norderstedt einen Neubau, ich kümmere mich ein bisschen um Elektrik, LAN und so :)

Unter Anderem steht gerade die Planung der Internetanbindung an. Natürlich ist WT gewünscht und offenbar auch verfügbar. Die letzten Infos die ich so mitgeschnitten hatte waren: bei einem Neubau legt WT direkt Glasfaser ins Haus und realisiert das Triple Play ausschließlich darüber.

Frage: stimmt das? Wenn ja: welche Hardware wird man dort erhalten?

Weiterhin habe ich von ganz grauseligen Sachen gehört, dass WT bei Neuanschlüssen irgendeine Art von IPV6/V4 Tunnel verwendet, bei der der Nutzer am Ende keine öffentliche IP-Adresse mehr hat. Da wir ein VPN untereinander haben, wäre das extrem uncool. Kann mir da jemand helfen?

Danke und viele Grüße
Christian

Mydgard

Re: Neubau in Norderstedt: Hardware? IPv6 Trunk?

Beitrag von Mydgard » 7. Feb 2014 05:51

Christo hat geschrieben:Hallo zusammen,

Weiterhin habe ich von ganz grauseligen Sachen gehört, dass WT bei Neuanschlüssen irgendeine Art von IPV6/V4 Tunnel verwendet, bei der der Nutzer am Ende keine öffentliche IP-Adresse mehr hat. Da wir ein VPN untereinander haben, wäre das extrem uncool. Kann mir da jemand helfen?

Christian
Imho bekommen Neukunden IPv6 und keine echte IPv4 Adresse mehr, sofern dein VPN mit IPv6 umgehen kann, sollte das kein Problem sein. Alternativ kann man sich bei der Hotline Dual Stack frei schalten lassen, das machen sie aber nur auf Anforderung hin, WT gehen wohl die IPv4 Adressen aus.

TBL!

Re: Neubau in Norderstedt: Hardware? IPv6 Trunk?

Beitrag von TBL! » 7. Feb 2014 17:24

Moin,

jeder größere Anbieter hat schon oder wird jetzt auf DS-Lite umstellen. Daher bekommen
Neukunden i.d.R. nur noch ein DS-Lite Zugang. IPV4 ist vorbei, dass sollte jeder so langsam einsehen.
Auch mit DS-Lite sind theoretisch Portweiterleitungen möglich. Die Entwicklung ist ja noch
nicht abgeschlossen. Mir wird jedoch schlecht, wenn ich mir die RFC's durchlese.
Suche mal nach Draft IETF DS-Lite .........
Für mich ist ein AFTR wie ein "MITM" (Man-In-The-Middle) und da viele Systeme
fehlerhafte Stammzertifikate haben, womöglich absolut unsicher. Viele SSL Verschlüsselte Seiten
erlauben noch veraltete Verfahren (Open SSL) mit Backdoor oder benutzen SHA1 Zertifikate.
Mich gruselt es, Online Banking über DS-Lite zu machen. Da ist dann wieder ein Gerät mehr dazwischen.

Kleiner Tipp, wenn in dem Haus auch WLAN genutzt werden soll, würde ich alles so
planen, dass die Fritzbox nicht unbedingt im Keller installiert wird. Sonst mußt Du nachher
wieder ein Repeater oder AP benutzen. Trotzdem kann man die
Verkabelung so durchführen, dass alle Netzwerkdosen im Keller ankommen. Dort
ein Patchfeld + Switch installieren und fertig. Die Fritzbox hat ohnehin nur 3 freie Ports
die oft nicht ausreichen. Also braucht man davon nur ein GigaBit Port zum Switch schalten und gut ist.
Telefonverkabelung würde ich mir schenken. Einfach FritzPhones per DECT anmelden.

Gruß, TBL!

Christo

Re: Neubau in Norderstedt: Hardware? IPv6 Trunk?

Beitrag von Christo » 7. Feb 2014 17:40

Stimmt, was man so zu DS-Lite zu lesen bekommt, treibt einem echt das Würgen ins Gesicht :( Mit nem "normalen" DS wäre ich glücklich, aber das konterkariert ja den Witz von DS-Lite, weil es wieder ne IPv4 Adresse braucht.

Sicherlich sind die Zeiten von IPv4 langsam aber sicher vorbei, aber die "reale Welt" ist halt noch nicht so weit. Ist ähnlich wie mit Elektroautos: n paar gibts schon, aber der Masseneinsatz ist noch weit entfernt, weil Kinderkrankheiten, Akkulaufzeit etc.

Vielen Dank für den Hinweis mit der Fritzbox (welche gibts da eigentlich im Moment?). Der Plan war wie folgt: im HAR wird ein Patchfeld installiert, und die "DSL-Leitung" der Fritzbox (sofern vorhanden, deswg meine Frage zur eingesetzten Technik) wird dort aufgelegt. Von dort aus geht es ins Arbeitszimmer, wo die Fritzbox montiert wird und auf der 2. Leitung der Doppeldose geht Gigabit zurück zum Patchfeld als "Line-In", wo es mittels Switch verteilt wird. Es gibt zwar so coole Einbaurahmen für die Fritzbox für 19", aber dann kann man das WLAN wahrscheinlich gleich vergessen :D

Mydgard

Re: Neubau in Norderstedt: Hardware? IPv6 Trunk?

Beitrag von Mydgard » 8. Feb 2014 17:13

@Christo: Sofern WT wirklich FTTH legt, kommt da ein Medienwandler hin und dahinter imho gar nichts ... das muss sich der Kunde selbst anschaffen.

Sofern es ein Kabelanschluss wäre, würde man eine Fritzbox 6360 bekommen. Bei VDSL (FTTB) wäre es entweder eine Fritzbox 7360 oder, sofern man die ISDN Option gebucht hat, eine Fritzbox 7390.

TBL!

Re: Neubau in Norderstedt: Hardware? IPv6 Trunk?

Beitrag von TBL! » 8. Feb 2014 18:14

Mydgard hat geschrieben:@Christo: Sofern WT wirklich FTTH legt, kommt da ein Medienwandler hin und dahinter imho gar nichts ... das muss sich der Kunde selbst anschaffen.
Wenn man auf der http://www.wtnet.de Seite schaut, wird man bemerken, dass für das Norderstedter Versorgungsgebiet keine kostenlosen Router
angeboten / bereitgestellt werden. Wenn man auf das Hamburger Anschlußgebiet klickt, steht dort: Bereitstellung eines Highspeed Gerätes bei
allen Komplettanschlüssen.
Daher würde ich auch empfehlen, dass vor Vertragsabschluß zu klären und die Zusagen immer schriftlich geben lassen.
WT hat in Norderstedt auch gelegentlich DLink oder Netgear Router rausgegeben. Kann ich mir aber nicht vorstellen, da es
nur wenige Modelle gibt, die DS-Lite unterstützen. Bei DS-Lite stellt WT daher wohl immer eine Fritzbox zur Verfügung.

Gruß, TBL!

Benutzeravatar
Madmax
Moderator
Moderator
Beiträge: 323
Registriert: 4. Jan 2002 18:04
Wohnort: Alderan

Re: Neubau in Norderstedt: Hardware? IPv6 Trunk?

Beitrag von Madmax » 9. Feb 2014 10:56

Hi,

derzeit werden mit allen Neuanschlüssen Fritzboxen ausgegeben auch in Norderstedt.
Bei Analog -> 7360 Bei ISDN -> 7390.

Gruß Madmax

JoKo

Re: Neubau in Norderstedt: Hardware? IPv6 Trunk?

Beitrag von JoKo » 9. Feb 2014 11:44

Moin!

Als im vergangenen Jahr mein selbst angeschaffter D-LINK-Router - warum auch immer - seinen Dienst eingestellt hat,
habe ich mir eine Fritz!Box in der Heidbergstraße abholen dürfen.
"Und ich habe nicht einen Pfennig dazu bezahlt!" :P

Jawohl - ich bin bekennender WT-Fan! :oops:

Schönes, restliches Wochenende!

JoKo

Mydgard

Re: Neubau in Norderstedt: Hardware? IPv6 Trunk?

Beitrag von Mydgard » 10. Feb 2014 15:52

Bei Willy-tel konnte ich jedenfalls auch mit Analogem Anschluss eine 7390 bekommen, ich habe bei Beauftragung im Auftrag fest halten lassen, das ich eine Fritze 7390 haben möchte, da ich ein ISDN Telefon habe und benötige den A/B Wandler.

Hat geklappt ;) Die sonstigen Features von 7390 vs 7360 brauche ich nicht, aber glaube als ich Kunde wurde gab es die 7360 noch nicht, da wäre die Alternative ein Tilgin gewesen.

Antworten