Das Kabelmodem schmiert zu häufig ab

Hier werden Themen rund um Hardware behandelt, die man für einen Telefon- oder Internetanschluss benötigt.
Du findest als Unterordner auch ein Spezialforum, wo es sich nur um die AVM-FritzBox dreht.
Antworten
bitbeisser

Das Kabelmodem schmiert zu häufig ab

Beitrag von bitbeisser » 15. Jan 2002 20:01

Hi zusammen! Inzwischen stürzt mein Kabelmodem ca. einmal pro Tag ab. Ist das normal? Habt Ihr ähnliche Erfahrungen? Kann man vorsorgend etwas dagegen tun?
Gruß Bitbeisser

Duftie

Beitrag von Duftie » 15. Jan 2002 20:02

Was heißt "es schmiert ab" ???
Könntest Du das mal etwas genauer beschreiben ???

Gruß
Duftie

bitbeisser

Beitrag von bitbeisser » 15. Jan 2002 20:18

Hi Dufti! Plötzlich habe ich kein Netz mehr, d.h. es läßt sich keine Seite laden, keine Mail geht raus usw. Weiterhin flackern die Lampen des Kabelmodems nicht mehr. Wenn ich jetzt den Netzstecker (Strom 220V) ziehe und nach ca. 10 Sekunden wieder reinstecke, ist alles wieder okay.
Gruß Bitbeisser

Benutzeravatar
Madmax
Moderator
Moderator
Beiträge: 325
Registriert: 4. Jan 2002 18:04
Wohnort: Alderan

schmiert ab

Beitrag von Madmax » 16. Jan 2002 08:05

Hallo Bitbeisser

hast du vieleicht eine Firewall installiert und den dhcp-Server ausgesperrt (213.209.64.3)?
Dann kann dein rechner seine Ip-addresse nicht behalten und nach 6 stunden ist feierabend.

Mfg Mad Max

bitbeisser

Keine Firewall

Beitrag von bitbeisser » 16. Jan 2002 09:04

Hi Madmax! Eine Firewall habe ich bislang noch nicht installiert. Bevor jetzt aber pseudokreative Gedanken aufkommen, sei gleich bemerkt, daß nur ein minimaler Anteil meiner Festplatte freigegeben wurde. :-)
Übrigens, am Sonntag telefonierte ich mit einem meiner Nachbarn, der mir seinerseits und unter Benennung eines anderen Nachbarn unserer Siedlung diesen Effekt des Abschmierens bestätigte.
Gruß Bitbeisser

reaper

Beitrag von reaper » 16. Jan 2002 09:47

@bitbeisser: seit wann hast du diese abstürzer?

Duftie

Beitrag von Duftie » 16. Jan 2002 10:24

Bei mir hat sich gestern das Kabelmodem (USB) ein paar mal abgemeldet. Es kam die tolle Windowsmeldung "Sie haben ein Gerät entfernt ...!" Jedoch muß sich das Ding sofort wieder angemeldet haben; ich mußte nur den Explorer starten, da lief alles.

Ich weiß nicht, ob diese Probleme miteinander zu tun haben, denn ich hatte gestern sowieso ein kleines Problem mit meinen USB-Geräten. Allerdings hat sich immer nur das Modem abgemeldet ! ?(

Gruß
Duftie

bitbeisser

Beitrag von bitbeisser » 16. Jan 2002 11:18

Hi Reaper! Das Problem trat bei mir am Sonntag, Montag und Dienstag (gestern) auf. Wenn sich also ein Tagesraster einpegelt, wäre das schon etwas viel.
Hi Duftie! Was Du schreibst, könnte schon darauf deuten, daß unsere Probleme etwas miteinander zu tun haben, denn unsere Hardware ist nicht ganz vergleichbar, da mein Kabelmodem nicht unmittelbar an USB angeschlossen ist. Dazwischen hängt nämlich ein Hub.
Gruß Bitbeisser

Dirty Harry

Hi bitbeisser,

Beitrag von Dirty Harry » 16. Jan 2002 14:53

ich hatte direkt nach der Inbetriebnahme des Inter-tel 2000 vor einem Monat ähnliche Probleme.
Das Modem konnte die Verbindung nicht halten, bzw. nach Abbruch wieder herstellen. Dies passierte mit u. ohne Firewall,
sowohl über DSL-Router als auch direkt am USB-Anschluß. Letztendlich wurde ein zu geringer Signalpegel an der Antennendose festgestellt.
Lösung :
1). Im KVZ (Verteilerkasten auf der Straße, glaub´ich) wurde "auf High Pegel gepatcht".
2). An dem Antenneverstärker in meinem Haus wurde die Schräglage der Signalverstärkung verändert.
Seitdem habe ich gar keine Probleme mehr :))

MfG, Dirty Harry

reaper

Beitrag von reaper » 16. Jan 2002 17:13

@bitbeisser: hast du mehr als ein rechner am hub? und welches betriebs system(e) hast du laufen?

bitbeisser

2 Rechner am Hub

Beitrag von bitbeisser » 16. Jan 2002 17:26

Hi Reaper! An meinem Hub befinden sich 2 Rechner. Der eine läuft unter Win95 und der andere unter Win98.
Heute war das Kabelmodem bislang stabil.
Gruß Bitbeisser

Kroki

Beitrag von Kroki » 17. Jan 2002 14:21

Wenn das Modem "abschmiert" kann es meherere Gründe haben. Wichtig ist für uns zu wissen wie der Status der LED`s ist.

Ich geb hier mal eine kurze Anleitung über den Registrierungsvorgang des Modems.

1. Das Modem wird eingeschaltet, es fängt die Powerlampe an zu blinken. Das Modem macht nun einen Selbsttest. Wenn OK, dann leuchtet die LED dauernd.

2. Das Modem sucht nun seine Empangsfrequenz, die Receive-LED blinkt. Wenn gefunden , LED leuchtet dauernd.

3. Das Modem stellt sich auf die Sendefrequenz ein, die Send-LED blinkt. Wenn OK, LED leuchtet dauernd.

4. Das Modem bezieht seine Konfiguration von unserem Server, die On-Line-LED blinkt. Wenn das Modem erfolgreich registriert wurde leuchtet die On-Line-LED dauernd.

Dieses gilt nur für das Motorola Modem, bei Elsa heissen die LED´s etwas anders.

Man sieht also es gibt vier Zustände wo Fehler auftreten können.

Wenn 1. nicht OK, dann ist das Modem kaputt.

Wenn 2. nicht OK, dann ist der Empfangpegel zu schwach oder zu stark oder das Signal ist gestört.
Hier hilft nur eine Messung !

Wenn 3. nicht OK, dann ist der Rückkanal nicht in Ordnung. Kann evt. am Verstärker liegen. Auch hier kommt man nur über eine Messung weiter !

Wenn 4. nicht OK, dann gibt es Probleme bei der Registrierung. Problem liegt im allgemeinen bei wilhelm.tel, z.B.: Modem wurde nicht freigeschaltet, oder Zahlendreher bei der Seriennummer o.ä., kann aber schnell gelöst werden.

Wenn das Modem während des Betriebes abschmiert, dann wird höchstwahrscheinlich das Signal gestört.
Dies kann z.B: durch defekte Elektro-Geräte (nicht Funkenstört) passieren.

Wenn das Modem ständig abschmiert, sollte auf alle Fälle eine Messung unsererseits gemacht werden.


Gruß Kroki

:rolleyes:

Antworten