Probleme mit der Geschwindigkeit beim Einsatz Router WGR 614

Hier werden Themen rund um Hardware behandelt, die man für einen Telefon- oder Internetanschluss benötigt.
Du findest als Unterordner auch ein Spezialforum, wo es sich nur um die AVM-FritzBox dreht.
wawa777

Beitrag von wawa777 » 22. Apr 2004 11:09

Wie sieht es denn mit der Geschwindigekeit aus, wenn Du Dich per Kabel an den Router anschließt?

Wie sieht es mit anderen WLANs in Deiner Gegend aus? Gibt es da noch mehr?

Gruß,
Wawa

wawa777

Beitrag von wawa777 » 22. Apr 2004 11:26

Das WLAN ist dann auch nicht das Problem - wenn die Geschwindigtkeit auch langsamer am Kabel ist...

Vorschläge:
Welche Firmware benutzt Du denn? Hast Du schon versucht die neueste zu installieren?
Wie verhält es sich denn, wenn Du am Router WLAN mal komplett abschaltest?
Schon versucht die Firewall komplett auszumachen?

Danach jeweils immer mal die Geschwindigkeit testen, so dan langsam herantasten. Zum vergleich den Rechner auch nochmal ans Kabelmodem hängen, damit Du 100% sicher sein kannst, dass es keine wt-Schwankungen sind, sondern wirklich der Router der ausbremst.

Wenn Du zwei PCss hast kannst Du auch mal versuchen was da passiert, einen an den WAN, den anderen an LAN Port und dann Geschwindigkeit messen (z.B. mit einer Batch-Datei eine 10MB große Datei rüberschicken, vor und nach dem Kopieren die Zeit ausgeben lassen).

Gruß,
Wawa

wawa777

Beitrag von wawa777 » 22. Apr 2004 19:18

Hallo Marco,

die MTU ist die maximale Größe der Pakete, die Du durch den Router rauschicken kannst. Alles was größer ist wird fragmentiert.

Dieses kann einen Einfluss auf die Geschwindigkeit haben:
a) bei viel zu kleinen Paketen, da der Overhead im Vergleich sehr groß ist
b) bei viel zu großen Paketen, die erstmal alle fragmentiert werden müssen.

Es ist aber nicht Dein Problem.

Dein Problem wird das SPI sein, dass alles ausbremst. Du solltest daher nur das SPI abschalten, die Firewall kannst Du aber anlassen.

Gruß,
Wawa

wawa777

Beitrag von wawa777 » 22. Apr 2004 19:49

Hmm,

bei LevelOne kann man SPI extra zuschalten, wenn das beim Netgear nicht geht, dann muss wohl alles aus bleiben.

Habe mich mit dem Netgear nie so genau beschäftigt, da der erst das dritte Glied in der Kette ist. :roll:

Gruß,
Wawa

Dirty Harry

Beitrag von Dirty Harry » 23. Apr 2004 10:02

...Allerdings habe ich noch eine Frage: Bei dem WAN Settings kann ich bei der MTU (maximum transfer unit) zwischen 1500, 1492 und 1436 wählen.
Hi Wawa,

welche MTU-Einstellung wäre bei uns im WT-Net mit 2 MBit/s die empfehlenswerteste ? Ich hatte das mal irgendwann/irgendwo gelesen...
aber nátürlich nicht merken können :oops: .
Magst Du mir einen Tip geben damit ich nicht so lange suchen muß ?

Gruß,
Dirty Harry

Isotov

Beitrag von Isotov » 23. Apr 2004 10:57

welche MTU-Einstellung wäre bei uns im WT-Net mit 2 MBit/s die empfehlenswerteste ?
Bei DSL ist es zumindest 1492 !

Grüße und ein schönes WE
Ralf

wawa777

Beitrag von wawa777 » 27. Apr 2004 23:58

Liegt an (am) Netgear,

Du bist nicht der einzige Geplagte mit diesem Problem.

Ich finde es lustig, dass man dort an der Hotline nichts weiß.

Such einfach mal ein bisschen rum und Du wirst auf einen Haufen von Leuten stoßen, die auch Probleme mit Geschwindigkeit und SPI beim Netgear haben.

Bleibt nur zu hoffen, dass ein Firmwareupdate Abhilfe bringt.

Nimm's nicht so tragisch. Viel schlimmer war es mit den Netgears gegen November (bzw. vorher), denn da ließen die sich im WLAN nicht überreden mit Centrinos zu reden. Bis dann endlich gegen Ende November der heiß ersehnte Patch kam...

Gruß,
Wawa

Antworten