Kabelmodem selbst installieren

Hier werden Themen rund um Hardware behandelt, die man für einen Telefon- oder Internetanschluss benötigt.
Du findest als Unterordner auch ein Spezialforum, wo es sich nur um die AVM-FritzBox dreht.
Antworten
maygyver

Beitrag von maygyver » 27. Mär 2003 10:19

ohne gewähr:

modem abholen gehen bei wt, sofern eins da ist, dafür unterschreiben etc.

bei der geschwindigkeit, dürfte wohl im modem eingestellt werden, sofern du jetzt denkst du könntest dann deine geschw hochdrehen, hast du falsch gedacht, das modem bekommt aus dem wt netz seine config, rumspielen an der config bringt also nichts wird immer wieder überschrieben.

cu may

reaper

Beitrag von reaper » 27. Mär 2003 10:48

bei mir wars so, dass ich mir das modem, kabel, dose, etc selbst abholen MUSSTE. das wurde mir nich gebracht. ich habs mir dann schon so 2-3 wochen bevor ich überhaupt den kasten an der hauswand (bzw bei den meisten im keller) hatte.

Duftie

Beitrag von Duftie » 30. Mär 2003 16:34

Den Portierungstermin kannst Du damit wohl eher nicht beeinflussen, schließlich muß Dein bisherigen Anbieter ja an dem Tag auch Deine Leitung abschalten, bzw. Wt muß DIch aufschalten.

Gruß
Duftie

#58

Beitrag von #58 » 30. Mär 2003 16:36

Der Portierungstermin ist der Anschlußtermin.
Ich glaube nicht das du vorher irgend etwas empfängst.

Gruß
#58

Moin Duftie
Verdammt du warst schneller :D
Zuletzt geändert von #58 am 30. Mär 2003 16:37, insgesamt 1-mal geändert.

ekkart

Beitrag von ekkart » 31. Mär 2003 00:22

Am Besten holst Du Dir schon mal Dein Kabelmodem ab und bekommst dabei auch gleich die Infos ob oder wann Du freigeschaltest wirst. Ganz easy :-)

Duftie

Beitrag von Duftie » 31. Mär 2003 19:28

Hinter das "dicke Kabel, das aus der Erde kommt" wird zunächst der HÜP (Haus-Übergabe-Punkt) gesetzt. Erst von dort wird wird mit Verstärker (oder auch ohne) weiter verkabelt.

Wenn ich mich nicht völlig irre sollte es kein Problem sein mit mehreren Parteien an einen RK-Verstärker zu hängen ..

Gruß
Duftie

reaper

Beitrag von reaper » 31. Mär 2003 22:11

pro wtnet anschluss wird eigentlich nur ein RKV gebraucht. in privat häusern muss der bewohner die dinger selber zahlen. in mietwohnungen gibst meist n diggn verstärker der von allen genutzt wird.

Dirty Harry

Beitrag von Dirty Harry » 1. Apr 2003 00:42

Ein "dicker" Verstärker kostet aber auch mehr als ein kleiner... . Und wenn man einen einzigen Verstärker einsetzt, muß er in der Leistung auf den Empfänger mit dem längsten Kabel (meisten Dosen) ausgelegt sein. Bei den ganzen anderen Empfängern im Hause muß die Leistung mit Widerständen wieder heruntergepegelt werden. Kann also bei extrem unterschiedlichen Kabelsträngen durchaus sinnvoll sein, mehr als einen Verstärker zu verwenden.

Gruß,
Dirty Harry

Dirty Harry

Beitrag von Dirty Harry » 1. Apr 2003 17:42

Verstärker immer (egal ob Antenne, HiFi, CB-Funk , ...was weis ich) am Anfang der Signalkette installieren. Am Ende der Installation verstärken sie genauso kräftig, aber auch die inzwischen entstandenen Störungen.

Gruß,
Dirty Harry

wittmann

Beitrag von wittmann » 31. Mai 2003 21:50

Original von Mecki
Hallo,

bei mir wurde heute die Innenhausverkabelung durchgeführt ! Da ich aber ungern noch mehrere Wochen warten möchte, bis der eigentliche Portierungstermin stattfindet, frage ich mich:

Kann ich mir zwischenzeitlich das Kabelmodem selbst abholen und installieren oder muss da jemand von Wilhelm.Tel noch irgendwas freischalten etc. ???
Frag einfach nach ob der Rueckweg eingemessen ist. Wenn natuerlich der NE3-Betreiber noch nicht gewechselt ist, dann ist natuerlich essig.
Original von Mecki
Die Installation des Kabelmodems dürfte ja wohl nicht allzu schwer sein oder ??
Kommt darauf an, wie man sich anstellt. I.d.R. aber total easy!
Original von Mecki
Nebenbei, wo wird eigentlich die Geschwindigkeit (128KBit/s oder 2MBit/s) des Internet Zugangs gedrosselt ? Im Kabelmodem selbst oder wo ??
Stichwort: Configfile
Original von Mecki
Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen ...
Bitte sehr.

Original von maygyver
bei der geschwindigkeit, dürfte wohl im modem eingestellt werden, sofern du jetzt denkst du könntest dann deine geschw hochdrehen, hast du falsch gedacht, das modem bekommt aus dem wt netz seine config, rumspielen an der config bringt also nichts wird immer wieder überschrieben.
Achja, die alten Legenden. :rolleyes:

Antworten