Welches Betriebssystem + Ist Antiviren-Software überflüssig?

Alle technischen Themen, Fragen und Diskussionen, für die wir kein Spezialforum haben, passen hier rein.
nordicjan

Welches Betriebssystem + Ist Antiviren-Software überflüssig?

Beitrag von nordicjan » 27. Sep 2015 17:01

Kommentar von Dirty Harry:
Die Frage im Ursprung-Thread (Router-Forum) wurde zur Zufriedenheit des Thread-Eröffners beantwortet.
Die nachfolgende Diskussion hatte damit der nur noch am Rande zu tun und wurde daher hierher verschoben:




Also ich setzte auf Bitdefender.

Avira kommt mir nicht mehr ins haus...der hat bei mir 2 mal versagt.

Und zwar bei Facebook Würmern. Das sind Javascript Snippets die sich über Facebook Nachichten etc. fortpflanzen.
Hier bietet Avira ungenügend Schutz und Bitdefender ist wesentlich überlegen.

Wenn man Chrome Einsetzt ist zum glück der Schaden den Javascript Programme auf dem Eigenen Rechner anrichten können begrenzt....trotzdem.....ich gehe leiber auf Nummer sicher!

Mydgard

Re: Firewall im 7490 vorhanden?

Beitrag von Mydgard » 28. Sep 2015 06:09

Dirty Harry hat geschrieben:Die kostenlosen Varianten von Avast und Avira haben wir auch.
Ich tendiere zu Avast, der belastet das System weniger, aktualisiert sich deutlich häufiger und hat das nette Extra,
daß er Deine installierten Softwareprodukte überprüft, ob dafür Updates vorliegen. Ist ganz nützlich.
Prinzipiell ja, aber das Avast die Updates einstellt wenn man sich nicht mit einer funktionierenden Email dort registriert finde ich schon etwas nervig! Klar, die Werbung von Avira "nervt" auch etwas ;) Aber neuerdings kommt sie nicht mehr täglich ...

horstchen

Re: Firewall im 7490 vorhanden?

Beitrag von horstchen » 28. Sep 2015 08:08

Virensoftware hat systembedingt immer eine diagnostische Lücke bei neuen Schädlingen, die noch nicht in die Signaturen eingepflegt wurden. Über rd. 20 Jahren habe ich nie eine echte Warnung erhalten. Die Dinger fressen nur Zeit. Deshalb habe ich das "Schlangenöl" komplett runtergeschmissen. Allerdings bin ich die letzten Jahre im Netz fast nur noch mit einem ubuntu unterwegs und habe das Sicherheitsgeraffel ersetzt durch ein airgap. Erstaunlich, wieviel entspannter es sich im Netz mit einem Linux leben lässt.
Einen alten xp-Rechner nehmen, xubuntu ist in rund 2 Stunden frisch und arbeitsfähig installiert und gut ist.

Dirty Harry

Re: Firewall im 7490 vorhanden?

Beitrag von Dirty Harry » 28. Sep 2015 10:06

Solche als allgemeingültig erscheinenden Aussagen halte ich für gefährlich, denn ein Antivirenprogramm ist bei der üblichen Anwendungssituation dringend anzuraten.

So eine Standard-Konstellation besteht aus:
- Standardnutzern (wenig bis durchschnittliche Computerkenntnisse)
- Standardbetriebssystem (Windows, egal welche Version)
- Standardsoftware

Wenn man einen Fall mit einem Profi als User hat, der ein alternativer Betriebssystem nutzt, er jedoch keine Standardsoftware verwendet, die Windows voraussetzt,
dann könnte man ein Antivirenprogramm weglassen. Eventuell.

Für den Normallfall aber - und das betrifft über 90% der Computernutzer - wäre so ein Verhalten grob fahrlässig!

Möpp

Re: Firewall im 7490 vorhanden?

Beitrag von Möpp » 28. Sep 2015 10:34

Manchmal reißt so ein Virenscanner auch neue Sicherheitslücken auf, aber das dürfte die Ausnahme sein: http://heise.de/-2824437

horstchen

Re: Firewall im 7490 vorhanden?

Beitrag von horstchen » 28. Sep 2015 13:04

Dirty Harry hat geschrieben:Wenn man einen Fall mit einem Profi als User hat, der ein alternativer Betriebssystem nutzt, er jedoch keine Standardsoftware verwendet, die Windows voraussetzt,
dann könnte man ein Antivirenprogramm weglassen. Eventuell.
Du brauchst aber kein Profi zu sein, um ein xubuntu von einer live-CD zu installieren (herunterladen, brennen oder auf USB-stick, installieren).
Unterm Strich ist es einfacher als ein win-OS zu installieren und am Ende hast Du eine komplette Produktionsumgebung mit Bild- und Textverarbeitung, Browser, Mailclient und vielem anderen was man so braucht, Anpassen - einfach und ein gemeinsames automatisches update-System für alle installierten Programme, von dem Microsoft bisher nur träumen kann.
Einfach einen abgelegten PC nehmen und ausprobieren. Ein zweiter mit Internetzugang ist hilfreich, falls man Begriffe bzw. Probleme unter der Installation zu klären hat. Es ist alles zu ergooglen - es gibt wikis, foren, blogs und software für nahezu jeden Zweck, die man noch nach SAA-Standard (=ohne ribbons) bedienen kann.
Ich bin bestimmt kein Fanatiker (ein PC ist ein Werkzeug für definierte Tätigkeiten) und habe es irgendwann einfach mal ausprobiert. Seitdem verstehe ich weniger und weniger die Affinität der user zur windows-Welt. Wenn ich ein windows brauche (bei mir nur noch für die Elster einmal im Jahr, obwohl sie auch unter linux/wine flattern sollte, andere vielleicht für gewisse Spiele oder Multimedia), dann halte ich mir dafür einen aktuellen windows-PC aber für die tägliche Arbeit bin ich entspannter am Linux und die meiste software, die früher auf meinem xp lief war sowieso schon open source.
Also los, mal zwei-drei Stunden investieren und ein kleines Abenteuer wagen. In einer halben Stunde zusätzlich hat man die xfce-Oberfläche so angepasst, dass einem die klügste Ehefrau aller Zeiten damit umgehen kann wie mit dem alten xp.

Möpp

Re: Firewall im 7490 vorhanden?

Beitrag von Möpp » 28. Sep 2015 14:05

Generell bin ich auch der Meinung, dass viele Nutzer mit Linux oder Mac OS genauso gut (evtl. besser) bedient wären wie mit Windows.

Allerdings würde ich Linux nicht als Allheilmittel gegen Schädlinge aller Art anpreisen.
Ich behaupte, das meiste Ungeziefer installiert sich der Nutzer selbst, weil er sich wie die sprichwörtliche Wildsau auf seinem System verhält. Wenn man sich unter Linux ebenso verhält, hat man sich dort früher oder später auch etwas eingefangen. Die Wahrscheinlichkeit dafür ist momentan jedoch extrem gering, da die Trickbetrüger mehrheitlich auf Windows, Mac OS, iOS, Android fixiert sind (eben das, was gerade "in" ist und somit den höchsten Profit verspricht).

Sollte Linux irgendwann den Verbreitungsgrad von Windows erreichen, wird das Scanner-Dilemma auch dort Formen annehmen. :(
Zuletzt geändert von Möpp am 28. Sep 2015 20:07, insgesamt 1-mal geändert.

Net Killer:-)

Re: Welches Betriebssystem + Ist Antiviren-Software überflüssig?

Beitrag von Net Killer:-) » 28. Sep 2015 17:29

Auf meinen privaten Systemen von Windows 95, 98, 98 SE, XP, 2000 Prof, Vista, 7, 8, 8.1 und jetzt 10 hab ich nicht einen einzigen Virenscanner jemals installiert gehabt. (Windows ME hab ich ausgelassen und ab inkl. Vista sind eh die Microsoft Tools an Bord).

In der ganzen Zeit habe ich mir genau einen einzigen Virus eingefangen und der kam per CD Rom von einem Kumpel.

Ansonsten: Denken vor dem Klicken und NoScript+Adblockplus auf der Browser Seite.

Für Otto Normal User reicht IMHO auch das Onboard Zeugs von Microsoft wunderbar aus.

Dirty Harry

Re: Welches Betriebssystem + Ist Antiviren-Software überflüssig?

Beitrag von Dirty Harry » 28. Sep 2015 19:29

Hi, Net Killer;-)

DU und die meisten anderen Computer-Nerds hier im Board sind aber gerade nicht der ahnungslose Normal-User, und um genau den geht es hier ja.
Du u. die anderen Proff´s hier müßten ja auch nie nachfragen, ob die Fritz!box XYZ ein Firewall ab Werk besitzt, oder nicht, gell?
Diejenigen aber, die solche Fragen stellen, werden auch nicht in der Lage sein die Gefahren zu erkennen und durch "richtiges" Verhalten eine Infektion zu vermeiden.
Das sind nun einmal die überwältigende Masse der Durchschnitts-User und denen helfen gut gemeinte Ratschläge zur vorbeugenden Vermeidung nicht viel.
Ist leider so. Und für diese ist ein Antivirenprogramm besser als als nichts.

(Ist so ähnlich, als ob der jugendliche Liebhaber dem Backfisch erzählt: "Brauchst keine Angst zu haben, ich paß schon auf.") :smt082

astra4you

Re: Welches Betriebssystem + Ist Antiviren-Software überflüssig?

Beitrag von astra4you » 28. Sep 2015 20:10

@ D.H. dazu fehlen mir einfach nur noch die Worte der deutschen Sprache !!

horstchen

Re: Welches Betriebssystem + Ist Antiviren-Software überflüssig?

Beitrag von horstchen » 29. Sep 2015 08:50

Dirty Harry hat geschrieben:Ist leider so. Und für diese ist ein Antivirenprogramm besser als als nichts
Aber nur so lange man sich nicht darauf verlässt. IT-Wissen hilft m.E. weniger als allg. soziale Intelligenz. Man liest keine mail, die man nicht bestellt hat und klickt auf keinen Link darin, auch wenn der Betreff noch so interessant klingt. Wenn man dann noch verinnerlicht, dass in dieser Welt niemand etwas verschenkt, hat man schon viele Gefahren ausgeschlossen.
Für den Rest liest man keine mail in der html-Voransicht, hält sich vom IE fern, hat noscript und flashplayer allenfalls auf Nachfrage aktiviert und lädt sich schon gar nicht irgendwelche tollen Programme aus dubiösen Quellen (heise download kann man wohl trauen). Dann kann man sogar mit windows leben und falls man einen ressourcenfressenden virenscanner betreibt, sollte er allenfalls noch Fehlalarme produzieren.

cabalzer

Re: Welches Betriebssystem + Ist Antiviren-Software überflüssig?

Beitrag von cabalzer » 29. Sep 2015 20:28

Ich hab in den letzten Jahren die Erfahrung gemacht das man sowas die MalwareBytes braucht um den ganzen Müll wieder vom Rechner zubekommen.
Viren hab ich selbst bei den unerfahrenstens Benutzer nicht gefunden.

Dirty Harry

Re: Welches Betriebssystem + Ist Antiviren-Software überflüssig?

Beitrag von Dirty Harry » 29. Sep 2015 22:05

Inzwischen habe ich auch eingesehen, daß es Viren, Trojaner & dergleichen gar nicht gibt.
Alles nur Einbildung. :wink:

Möpp

Re: Welches Betriebssystem + Ist Antiviren-Software überflüssig?

Beitrag von Möpp » 29. Sep 2015 23:03

Kann man sich eigentlich sicher sein, dass man keine Malware auf dem Rechner hat? :smt017

nordicjan

Re: Welches Betriebssystem + Ist Antiviren-Software überflüssig?

Beitrag von nordicjan » 30. Sep 2015 00:08

Gar nicht....deswegen mache ich Homebanking auch nur in ner Virtual Machine....

Antworten