Qualitätsoffensive

Alle technischen Themen, Fragen und Diskussionen, für die wir kein Spezialforum haben, passen hier rein.
Filizanka

Qualitätsoffensive

Beitrag von Filizanka » 20. Feb 2015 12:20

Ich möchte an dieser Stelle meine Erfahrungen mit der Qualitätsoffensive bei WT schildern (siehe Internetseite von WT).

Ich bin seit 2009 Kunde bei WT. Ich wohne in einem langen, schmalen Hochhaus (14 Stockwerke, 5 Eingänge/Treppenhäuser, Baujahr 1954). WT hat die Glasfaserleitungen bis in den Keller verlegt und dann an die alten Telefonkabel angeschlossen, die im jeweiligen Treppenhaus vom Keller bis zu dem 14. Stockwerk führen.

Ich habe meine Familie, die in gleichem Haus, im Treppenhaus neben an wohnt, auch gleich überzeugt, zu WT zu wechseln. Sie hat gleich eine FritzBox erhalten. In 2013 ist die FritzBox kaputt gegangen und gegen eine FritzBox 7360 getauscht. In gleicher Zeit hat WT nur in diesem Treppenhaus auch die gesamte Leitung vom Keller bis zum 14. Stockwerk ausgetauscht (was ca. 2 Tage gedauert hat).

Bei mir wurde Anfang 2014 die alte Hardware (Zyxcel-Modem und Tilgin-Router) gegen eine FritzBox 7360 ausgetauscht. Ich habe seit Anfang an ab und zu den Speed-Test von der WT-Internetseite durchgeführt und immer einen sehr guten Wert zwischen 92 und 96 Mbit/s erhalten.

Seit Ende November 2014 sinken jeden Abend ab ca. 18-19 Uhr und an jedem Wochenende fast die ganze Zeit die Werte (Leitungskapazität und Datenrate -im FritzBox Menü unter Internet/DSL-Informationen/DSL abgelesen) ständig auf ca. 81.000. Auch Speed-Test zeigt in dieser Zeit die Werte zwischen 70 und 75 Mbit/s an. In der gleichen Zeit sind die Werte bei meiner Familie im Treppenhaus neben an immer stabil und gleich und betragen ca. 110.000 kbit/s Leitungskapazität und exakt 100.010 kbit/s Datenrate.

Am 08.01.2015 hat um ca. 14:30 ein von WT beauftragter Techniker die Leitungen gemessen und festgestellt, dass bis zum Verteilerkasten für mein Treppenhaus im Keller auch bei mir die Werte sehr gut sind (das Messgerät zeigte 112.000 ktib/s – vermutlich Leitungskapazität). Bei mir zu Hause im 13. Stockwerk kamen durch die alten Telefonleitungen 93.000 kbit/s an (also genau 19.000 weniger, wie immer abends). Der Techniker hat es mir gegenüber auch zugegeben, dass WT letzte Zeit viele Probleme mit alten Leitungen hat.

Am 04.02.2015 sind dann die nächsten Techniker zu mir gekommen und eine Leitung neu verlegt. Leider nicht die Leitung vom Keller bis zu dem 13. Stockwerk, sondern nur vom Flur bis zu meiner Wohnung in gleicher Etage! Aus meiner Sicht eine reine Arbeitsbeschaffungsmaßnahme.

Diese Aktion hat natürlich nichts gebracht.

Ich habe wiederholt am 06.02. abends die Hotline angerufen.

Aussage der Hotline-Mitarbeiterin:
„Das alte Ticket wurde geschlossen. Ich schaue kurz rein, was es dort steht………..Ja, die Leitungswerte sind schlecht. Ich mache ein neues Ticket. Ein Techniker wird sich bei Ihnen melden.“

Gleich am Montag hat sich tatsächlich ein Mitarbeiter der WT bei mir telefonisch gemeldet.
Obwohl er eigentlich die ganze Geschichte aus den Aufzeichnungen der Hotline kennen müsste, sollte ich alles wieder erzählen.

Das habe ich auch getan.

Kommentar des WT-Mitarbeiters dazu:
„Es ist bekannt, dass es in dieser Wohnanlage Probleme mit den Kabeln gibt, der Austausch der Kabel ist aber zu teuer. Darüber macht man doch kein Ticket.“

Wenn WT die im Vertrag genannte Geschwindigkeit aufgrund alter Kabeln nicht zur Verfügung stellen kann, dann könnte ich vielleicht auch niedrigere monatliche Gebühr bezahlen.

Kommentar des WT-Mitarbeiters:
„Merken Sie beim normalen Surfen den Unterschied zu 100.000? Ist die Verbindung deutlich langsamer oder gibt es Unterbrechungen?“

Natürlich merkt man beim normalen Surfen kein Unterschied zwischen der Verbindung mit 100.000 und 80.000, aber ich habe einen Vertrag über 100.000 und diese Leistung wird durch eine Störung (alte Kabel) von WT nicht erbracht.

Kommentar des WT-Mitarbeiters:
„Sie werden den Unterschied nicht mal merken, wenn die Verbindung nur 75.000 oder sogar nur 50.000 beträgt! Wissen Sie denn überhaupt, dass Sie sogar 11 Tage ganz ohne Telefon und Internet hinnehmen müssen?!“

Es handelt sich aus meiner Sicht aber trotzdem um eine Störung. Ich kann auch nachweisen, das an einem anderen Anschluss an dem gleichen Verteiler im Keller des Hauses die Verbindung die gesamte Zeit mit voller Leistung und auch ohne die kleinsten Abweichungen erfolgt. Es müsste also auch möglich sein, dieses bei mir zu erreichen.

Kommentar des WT-Mitarbeiters:
„HeHeHe!!! Sie können nur einen einzigen Nachweis bringen! Ich bin gespannt, wie Sie es schaffen, in Ihrer Wohnanlage noch mehr solche Nachweise zu finden. Außerdem liefern die Server im Internet, mit denen Sie sich verbinden auch keine 100.000 Bit, darüber beschweren Sie sich aber nicht.“

Danach hat der Herr noch großzügig mir mitgeteilt, dass er mein Anliegen „so“ weiter leitet, da er sowieso über meine Angelegenheit nicht entscheidet.

Bis heute hat sich nichts weiter getan.

Ich hoffe es sehr, dass es noch sehr lange dauert, bis WT die nächste Qualitätsoffensive startet. Dann gehen an meinem Anschluss aufgrund der veralteten Kabel mit Sicherheit die Übertragungsgeschwindigkeiten noch weiter runter.

Haben vielleicht andere WT-Forum-Nutzer auch schon Erfahrungen mit der Qualitätsoffensive von WT gemacht?

Viele Grüße

horstchen

Re: Qualitätsoffensive

Beitrag von horstchen » 20. Feb 2015 12:30

korrigiert mich bitte, aber die Verkabelung innerhalb des Hauses vom Übergabepunkt aus ist Vermietersache und dieser müsste die Kosten für einen Austausch der Kabel tragen?

Filizanka

Re: Qualitätsoffensive

Beitrag von Filizanka » 20. Feb 2015 13:40

Ich habe aber einen Vertrag mit WT abgeschlossen, also bin ich der Ansicht, dass WT dafür verantwortlich ist, dass die im Vetrag genannten Leistungen bis zu der Dose in meiner Wohnung geliefert werden. Ich bin ein Mieter und kein Besitzer der Immobilie.

Filizanka

Re: Qualitätsoffensive

Beitrag von Filizanka » 20. Feb 2015 13:43

Der Übergabepunkt ist die Anschlussdose in meiner Wohnung.

Burnz

Re: Qualitätsoffensive

Beitrag von Burnz » 20. Feb 2015 16:55

Hihi, es geht hier nicht zufällig um die Grindelhochhäuser?
Ich bemerke an meinem Anschluss auch, dass seit ein paar Monaten das Modem nur noch auf 93Mbit aushandelt anstatt wie früher komplette 100Mbit..

Filizanka

Re: Qualitätsoffensive

Beitrag von Filizanka » 20. Feb 2015 18:24

Hi, ja es ist ein Grindelhochhaus. Hier hat WT die Glasfaser an uralte Telefonleitungen angeschlossen, die für solche Frequenzen nicht geeignet sind. Solange es noch wenige Anschlüsse pro Treppenhaus gab, hat es funktioniert. Jetzt ist der Verteilerkasten im Keller voll.

nordicjan

Re: Qualitätsoffensive

Beitrag von nordicjan » 21. Feb 2015 05:27

Du hast vielleicht einen Vertrag mit WT....aber wenn bei dir der Wasserhahn kaputt ist rufst du doch auch nicht bei den Wasserwerken an und beschwerst dich oder?

Filizanka

Re: Qualitätsoffensive

Beitrag von Filizanka » 21. Feb 2015 11:18

Genau solche abenteuerliche Art von Argumentation benutzte der Mitarbeiter von WT.

Ich bin Mieter einer Wohnung in einem Hochhaus. Die Grundausstattung der Wohnung, also Wasserhähne, Spülbecken, Badewanne, Elektroherd u.s.w. sind Eigentum des Vermieters. Bei Störungen in diesem Bereich wende ich mich an den Vermieter.

Ich habe keinen Vertrag mit den Wasserwerken. Die Lieferung von Wasser und Wärme sind ein Bestandteil von dem Mietvertrag mit meinem Vermieter. Bei Störungen in diesem Bereich wende ich mich auch an den Vermieter.

Jetzt zu WT.

Würdest Du meinen Beitrag genau Lesen, hättest Du bemerkt, dass WT die Zuständigkeit für die Verkabelung überhaupt nicht bestreitet, denn außer dem Verteilerkasten im Keller sind auch alle Leitungen bis zu meiner Wohnung und sogar die FritzBox das Eigentum von WT. Mein Vermieter räumt der WT lediglich ein entsprechendes Nutzungsrecht ein, dass der WT erlaubt, einen Verteilerkasten im Keller zu montieren und die Leitungen bis zu dem Endnutzer zu Verlegen. Weil die Nutzer einen direkten Vertrag mit WT haben, ist ausschließlich WT der Ansprechpartner bei Störungen in diesem Bereich. Auch die Leitungen im Treppenhaus nebenan wurden von WT und nicht von dem Vermieter erneuert.

Ich bitte um keine Beiträge diesbezüglich. Wer sich über die Zuständigkeit von Leitungen genau informieren möchte, der rufe bitte die WT ServiceHotline unter 0800-467-46-41 an. Dort bekommt man alle Informationen.

Der Mitarbeiter von WT behauptete lediglich, dass der Austausch von den Leitungen zu teuer sei und solange ich überhaupt Internetzugang und Telefon habe, ist alles in Ordnung.
Er meinte, dass die in meinem Vertrag mit WT genannten Internetgesvhwindigkeiten völlig irrelevant sind. Solange ich bei "normalen" Surfen nichts merke, hat WT die Verpflichtung aus dem Vertrag voll erfüllt, auch wenn die Verbindung nur mit 50.000, oder noch weniger, erfolgt.

Burnz

Re: Qualitätsoffensive

Beitrag von Burnz » 21. Feb 2015 12:51

Bis zu 100Mbit es ist nirgendwo eine Garantierte Geschwindigkeit definiert..

nordicjan

Re: Qualitätsoffensive

Beitrag von nordicjan » 21. Feb 2015 16:14

Ich weiss nicht was ein Armer unterbezahlter First Level Support Mitarbeiter so am Telefon gesagt hat....aber in den 3 Wohnungen in denen ich bisher gewohnt habe waren die Leitungen im Haus immer eigentum des Vermieters. Das war auch konkret bei VDSL einführung ein Thema, damals 2006 als VDSL in HH eingeführt wurde konnte ichs zuerst nicht bekommen da die Telekom meinte die Leitungen in dem Haus würden nicht ausreichen. Die Erneuerung musste damals der Vermieter Zahlen....die Telekom hat da nix gemacht.

Ähnlich war es bei dem Ausbau der Leitungen für Internet seitens Kabel Deutschland in der Wohnung meiner Mutter.....war immer schön im Bereich der Jeweiligen Hausverwaltung. Ist ja auch logisch.....ist ja genauso wie Strom und Wasser teil der Hausinfrastruktur..... Ist mir also Schleierhaft was der Hotline Mitarbeiter meinte mit Leitungen Tauschen.

Was den Sachverhalt bei dir angeht....also ENTWEDER sind die Leitungen uralt oder sie sind Eigentum von WT beides geht nicht. WT verlegt nur cat5 oder tv kabel meines wissen.....keinen klassischen klingeldraht...

Ich kann deinen Ärger etwas verstehen...
....aber ist schon Meckern auf hohem niveau oder? :)

frh1a

Re: Qualitätsoffensive

Beitrag von frh1a » 21. Feb 2015 16:58

Bei mir sorgt (möglicherweise) die alte Leitung dafür, dass Downloads manchmal nicht laden und ich dann in der Fritz Box mich neu verbinden muss.

Neue Fritz Box hab ich schon. Techniker war auch schon hier. (beides war nicht genau wegen diesem Problem aber irgendwas ist halt immer. Eine Zeitlang hatte ich zB nur 30mbits und immer wenn ich etwas geschaut habe, dass Stream, also youtube oder soundcloud, musste ich den Router neu starten) Da bleibt eigentlich nur noch das Kabel.

Ich glaube ich bin auch recht weit vom Verteiler entfernt, der Techniker ist mal zwei Straßen weiter in ein Haus gegangen, um dort meine Leitung zu checken 8o

Burnz

Re: Qualitätsoffensive

Beitrag von Burnz » 21. Feb 2015 17:29

Wie alt die Leitung nun ist ist nicht unbedingt relevant, hauptsache der Querschnitt stimmt und es ist sauber aufgelegt..
Ideal wäre ja, wenn die Verkabelung von Klingeldraht auf vernünftiges Netzwerkkabel gewechselt wird, oder gar Glasfaser bis in die Wohnung..

Mydgard

Re: Qualitätsoffensive

Beitrag von Mydgard » 22. Feb 2015 06:08

@Filizanka: Deinen Ärger kann ich zwar teilweise verstehen, aber Du hast keinerlei Anrecht darauf, das WT oder die SAGA da irgend etwas macht, weil:

Du hast einen Vertrag geschlossen wo Dir im Download "bis zu" 100.000 kbit/s geboten wird ... genau dieses "bis zu" ist es, das WT aus der Verantwortung nimmt, sie würden Dir die volle Bandbreite ermöglichen, wenn die Physik das erlauben würde, aber immer Abends ist halt viel los auf den Leitungen (durch deine Nachbarn) und somit gibt es Übersprechen/Störungen auf den Leitungen, die Fehlerkorrektor springt ein und dein möglicher Download sinkt.

Wenn dich das stört, bleibt Dir eigentlich nur eines: Wechsel den Provider. Bin aber zu 99% sicher, Du findest keinen, der Dir mehr als 50/10 anbieten wird.

Filizanka

Re: Qualitätsoffensive

Beitrag von Filizanka » 22. Feb 2015 23:46

@nordicjan: ich meckere nicht, sondern bestehe auf Erfüllung eines Vertrages und das sind zwei völlig unterschiedliche Sachverhalte.

Ob das Niveau hoch oder niedrig ist, spielt dabei überhaupt keine Rolle. Dieses Niveau wurde übrigens nicht von mir, sondern von WT festgesetzt.

Filizanka

Re: Qualitätsoffensive

Beitrag von Filizanka » 23. Feb 2015 00:11

@Burnz: als ich 2009 in WIR-Zeitschrift darüber gelesen habe, dass die Grindelhochhäuser an das Glasfasernetz der WT angeschlossen werden, habe ich gedacht, dass solche vernünftige Verkabelung bis zu den Wohnungen kommt. Ich habe mich sehr gewundert und bin enttäuscht gewesen, als der Techniker kam und die Gräte an die vorhandene Telefondose angeschlossen hat.

Antworten