Empfangsstörungen durch veraltete Leitungen

Alles zum digitalen TV- und Radio- Anschluss bei wilhelm.tel

Moderator: it-fred

Antworten
Mondfrau27
Neuling
Neuling
Beiträge: 4
Registriert: 4. Dez 2016 11:55

Empfangsstörungen durch veraltete Leitungen

Beitrag von Mondfrau27 » 5. Dez 2016 14:13

Hallo,
ich bin neu hier und nicht sicher, ob ich meinen Beitrag jetzt in die richtige Kategorie poste ... hier mein Problem:

Vor ein paar Monaten bin ich in eine SAGA-Wohnung in Hamburg gezogen. Der TV-Empfang ist extrem schlecht. Schließe ich das (hochwertige) Antennenkabel direkt an den TV (Grundig TV VISION 332-3821) an, ist die Bildqualität auf allen Kanälen sehr schlecht (Schneesturm, Blick wie durch ein Aquarium). Um den Empfang zu verbessern habe ich mir einen Kabel-Receiver zugelegt (Humax PR-HD2000). Die Qualität ist zwar besser, inbesondere die privaten Sender (RTL, RTL2, Pro7, VOX & Co.) können jetzt jedoch kaum noch empfangen werden (Klötzchenbildung, Dauerstreifen).

ImmoMediaNet hat mich an die Firma BEA Technik verwiesen, um die Zuleitungen überprüfen zu lassen. Ende September wurde durch einen Techniker dieser Firma festgestellt, dass der TV-Empfang über eine Leitung gespeist wird, die eigentlich laut SAGA bereits seit ca. 20 Jahren stillgelegt sein soll. Der Techniker vor Ort meinte, dass es kein Wunder sei, dass einige der Mieter im Haus (wenn nicht gar alle) so einen schlechten TV-Empfang hätten. BEA Technik gab die Auskunft, dass alle betroffenen Mieter zeitgleich für eine Prüfung zuhause sein müssten. Nun bemüht sich die BEA-Technik seit knapp zwei Monaten, alle fünf Mieter unter einen Hut zu kriegen. Der Firma liegen nicht einmal alle Telefonnummern der betroffenen Mieter vor und die Hausverwaltung der SAGA hält sich komplett raus. Ich habe mit einigen Mietern nun schon selbst gesprochen - eine Terminabsprache war mir jedoch leider auch nicht möglich. Die Firma BEA Technik bemüht sich redlich, kommt aber nicht weiter. Einige der Mieter haben berichtet, dass dies nicht der erste Versuch sei, die Leitungen zu prüfen. Bisher sind diese Versuche jedoch immer wieder gescheitert - warum auch immer. Langam weiß ich mir keinen Rat mehr. Ich will mich aber mit dem schlechten TV-Empfang nicht abfinden. Denn so macht Fernsehen überhaupt keinen Spaß mehr und außerdem bezahle ich ja jeden Monat für den Kabelanschluss von wilhelm-tel. Was kann ich tun? Hat jemand einen Rat für mich? Würde mich freuen.

Viele Grüße
Mondfrau27

Benutzeravatar
Dirty Harry
Member
Member
Beiträge: 78
Registriert: 8. Nov 2016 00:36

Re: Empfangsstörungen durch veraltete Leitungen

Beitrag von Dirty Harry » 6. Dez 2016 10:41

Hallo Mondfrau27,

ich befürchte, Du hast wenig Möglichkeiten Deinen Wunsch nach einem einwandfreien Kabel-TV-Empfang durchzusetzen.

Rechtlich gesehen ist allein Dein Vermieter Dein Ansprechpartner.
Er ist zur Lieferung der im Mietvertrag vereinbarten Leistung verpflichtet und dazu gehört auch ein einwandfreier Kabelanschluß.
Wenn er dieses nicht erfüllt, dann mußt Du ihm eine (angemessene) Frist setzen. Dabei sollte auch gleich angekündogt werden,
daß Du eine (angemessene) Mietkürzung vornehmen wirst, wenn er die Frist fruchtlos verstreichen läßt.
Die sogenannten "Erfüllungsgehilfen" Deines Vermieters, also Wilhelm.tel + ImmoMediaNet + BEA Technik, können (und werden vermutlich) sich nach Kräften bemühen, verantwortlich für Erfolg oder scheitern sind sie jedoch nicht. Auch gegen die anderen Mieter hast Du keine Schadensersatzansprüche.

Soweit die rechtliche Seite.

Nun dürfte jedoch jedem klar sein, daß der Arbeits- u. Kostenaufwand bei dieser schwierigen Sachlage (unkooperative, störrische Mitmieter)
recht erheblich sein wird. Ich befürchte, die SAGA wird letztendlich Deine Mietkürzung (evtl. 10,- EUR/Monat) hinnehmen und die Sache aussitzen.
Trotzdem wird der beschriebene Weg der Mietminderung Deine einzige Möglichkeit sein Kabelfernsehen zu bekommen.

Alternativ käme theoretisch natürlich noch DVB-T oder eine Satellitenschüssel auf dem Balkon in Frage, aber das ist wieder mit anderen Nachteilen verbunden und danach hattest Du ja nicht gefragt.

Ich wünsche Dir jedenfalls viel Glück!

Gruß,
Dirty Harry

Mondfrau27
Neuling
Neuling
Beiträge: 4
Registriert: 4. Dez 2016 11:55

Re: Empfangsstörungen durch veraltete Leitungen

Beitrag von Mondfrau27 » 6. Dez 2016 11:16

Hallo Dirty Harry,
vielen Dank für Deine Antwort. Ich habe es schon fast befürchtet, dass das ein langer und nerviger Weg werden wird und ob ich irgendwann Erfolg haben werde, ist mehr als fraglich. Dann gäbe es also noch die Möglichkeit, mit DBV-T störungsfrei fernzusehen? Davon habe ich null Ahnung. Müsste mich erst einmal schlau machen.
Viele Grüße
Mondfrau27

Benutzeravatar
burnz
Member
Member
Beiträge: 187
Registriert: 8. Nov 2016 00:02
Wohnort: Hamburg

Re: Empfangsstörungen durch veraltete Leitungen

Beitrag von burnz » 6. Dez 2016 11:38

Für DVB-T, bzw. inzwischen sollte man nur noch auf DVB-T2 setzen, langt meist eine einfache Zimmer Antenne sowie ein geeigneter Receiver.. Für den Empfang der privaten Sender wird zusätzlich ein Abo von freenet benötigt.

Weitere Informationen hierzu findest du hier: https://www.freenet.tv/

skyacer
Neuling
Neuling
Beiträge: 4
Registriert: 8. Nov 2016 10:08

Re: Empfangsstörungen durch veraltete Leitungen

Beitrag von skyacer » 6. Dez 2016 11:40

Hallo,

zumal mal auch dann berücksichtigen muss das DVB-T im März nächsten Jahres den Dienst einstellt und gegen DVB-T2 HD getauscht wird. Um dann alle Sender weiterhin zu gucken ist das passende TV Gerät bzw. ein geeigneter Receiver von nöten. Auch soll DVB-T2 nicht kostenlos sein.

Grüße

John22
Member
Member
Beiträge: 20
Registriert: 6. Dez 2016 14:54

Re: Empfangsstörungen durch veraltete Leitungen

Beitrag von John22 » 7. Dez 2016 09:36

Bei fünf Mieter im Haus könnte man doch auch eine Din A4 Seite ans schwarze Brett oder in den Eingangsbereich kleben, ganz kurz die Empfangsprobleme schildern, die Namen der anderen Mieter drauf schreiben und die die meinen auch Problem zu haben sollen ein Kreuz machen oder die die meinen sie haben keine Problem sollen ihren Namen streichen. So bekommt man einen ersten Überblick.

Alternativ die Nachbarn am Wochenende kurz einladen und intern mögliche Termine tagsüber innerhalb der Woche versuchen zu klären.

Mondfrau27
Neuling
Neuling
Beiträge: 4
Registriert: 4. Dez 2016 11:55

Re: Empfangsstörungen durch veraltete Leitungen

Beitrag von Mondfrau27 » 9. Dez 2016 19:03

Hallo, vielen Dank für die Infos zu DVB-T. ist zumindest eine Alternative. Einen Zettel ans schwarze Brett zu hängen, würde nicht viel bringen, die Mieter reagieren auf nichts - nicht auf Anrufe, nicht auf Briefe. Ich habe auch schon an der Tür geklopft, da wurde kurz aufgemacht, mit dem Kopf geschüttelt und die Tür wieder geschlossen. Die sind teilweise einfach nicht interessiert. Und die Technikfirma sagt, es müssen ALLE Mieter zugegen sein, damit der Verlauf der Leitung geprüft werden kann. Da muss ich wohl dem Vermieter mal auf die Füsse steigen ... drückt mir bitte die Daumen. Ich werde berichten, wenn sich etwas getan hat.

Benutzeravatar
Dirty Harry
Member
Member
Beiträge: 78
Registriert: 8. Nov 2016 00:36

Re: Empfangsstörungen durch veraltete Leitungen

Beitrag von Dirty Harry » 10. Dez 2016 00:32

Wenn Du nicht gerade im 5ten Stock wohnst, könnte man evtl. auch darüber nachdenken,
ein Koax-Antennenkabel außen an der Hauswand herunterbaumeln zu lassen und dann im Keller anzuschließen.
Ist natürlich nicht die übliche Vorgehensweise, aber würde ich als "Nothilfe" betrachten,
wenn weder andere Mieter, noch der Vermieter zu irgendeiner Handlung zu bewegen sind.
In einem Fall wo anscheinend allen Beteiligten alles völlig gleichgültig ist, dürfte eine solche
Guerilla-Aktion von diesen vermutlich nicht einmal bemerkt werden, geschweige denn,
daß jemand deswegen aktiv werden würde und dagegen einschreitet.

Ansonsten: Viel Glück !

Mondfrau27
Neuling
Neuling
Beiträge: 4
Registriert: 4. Dez 2016 11:55

Re: Empfangsstörungen durch veraltete Leitungen

Beitrag von Mondfrau27 » 10. Dez 2016 11:51

Vielen Dank, Dirty Hary für die Info. Ich wohne im 4. Stock und Vermieter ist die SAGA. Ich glaube, die würden das nicht so lustig finden mit dem Koaxialkabel außen an der Hauswand. Ich habe mich gerade gefragt, ob denn ein Antennenkabelverstärker etwas bringen würde. Bin da leider technisch nicht so versiert und wäre über diesbezüglich Infos sehr froh.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder