Kabel-TV zwangsweise - Kündigung möglich?

Alles zum analogen TV- und Radio- Anschluss bei wilhelm.tel

Moderator: it-fred

Antworten
bwtd79

Kabel-TV zwangsweise - Kündigung möglich?

Beitrag von bwtd79 » 29. Apr 2012 15:52

Guten Tag,

wir wollen in Norderstedt bauen und finden den Internet-/Telefonanschluss via Wilhelm.tel an sich eine gute Sache. Ärgerlich nur, dass uns jetzt gesagt wurde, dass wir für 11 Euro im Monat Kabel-TV dazunehmen müssten. Wir sehen kein TV und werden das sicher auch in Zukunft nicht tun, ein Anschluss wäre also rausgeschmissenes Geld. In den AGB habe ich nichts zu gesonderten Kündigungsmöglichkeiten finden können - weiß dazu jemand mehr? Ich vermute, dass leider eine gesonderte Kündigung des Kabelanschlusses nicht möglich sein wird. Damit kommt Wilhelm.tel für uns wohl leider doch nicht in Frage...

Viele Grüße

Dirty Harry

Re: Kabel-TV zwangsweise - Kündigung möglich?

Beitrag von Dirty Harry » 30. Apr 2012 00:15

bwtd79 hat geschrieben:Ich vermute, dass leider eine gesonderte Kündigung des Kabelanschlusses nicht möglich sein wird.
Damit kommt Wilhelm.tel für uns wohl leider doch nicht in Frage...
Ich finde es gut, daß endlich jemand sofort erkennt, daß man ein Angebot annehmen kann wenn es einem in allen Punkten gefällt, oder es eben ausschlägt, wenn es dem eigenen Bedarf nicht in allen Punkten entspricht.
Besser so, als erst einen Vertrag abschließen obwohl man mit Teilen unzufrieden ist, und sich dann hinterher ärgern oder gar herummeckern.
Schön, daß Du konsequent bist.

Ab August 2012 bietet Wilhelm.tel übrigens auch einen Internetanschluß 10/1 MBit/s ohne Telefonanschluß an. :)
Kostet 19,90 Euro , ein TV-Anschluß für 11,- Euro zusätzlich ist allerdings auch dabei Voraussetzung. :(
Ich kann Dir nicht genau sagen, warum WT auf dem TV-Anschluß besteht, aber ich vermute ganz stark, daß es sich sonst nicht für den Anbieter "rechnet".
Und die meisten Kunden stört diese Koppelung sowieso nicht.
http://wtnet.de/produkte/norderstedt/20 ... t_INET.pdf

Ob Wilhelm.tel nicht vielleicht trotz der Koppelung mit dem TV-Anschluß ein Angebot bietet,
das im Preis-/Leistungsvergleich interessanter ist als das der Mitbewerber, mußt Du selber prüfen und entscheiden.

TBL!

Re: Kabel-TV zwangsweise - Kündigung möglich?

Beitrag von TBL! » 30. Apr 2012 17:36

bwtd79 hat geschrieben:Guten Tag,

wir wollen in Norderstedt bauen und finden den Internet-/Telefonanschluss via Wilhelm.tel an sich eine gute Sache.........
Viele Grüße
Moin,

dann solltest Du Dich über die Kosten für den Hausanschluß informieren.
KDG nimmt je nach Art bis zu 599 Euro zzgl. bis zu 69 Euro je Meter Kabel etc.
Erkundige Dich doch mal, wieviel Wilhelm.tel dafür haben möchte und dann
rechne Dir das mal aus. Ich glaube selbst wenn Du TV nicht benutzt, aber trotzdem
bezahlen mußt, kommt Dich der Wilhelm.tel Anschluß viel günstiger.
In der Regel ist man mit 3000 bis 10.000 Euro dabei. Würde Wilhelm.tel
evtl. gar nichts berechnen, weil das Kabel schon vor dem Haus liegt, dann wären
selbst die Kabelgebühren vernachlässigbar. (<3000 Euro in 20 Jahren!)

In Norderstedt war der Kabelanschluß damals Voraussetzung für schnelles Internet,
da in Norderstedt Kabelmodems zum Einsatz kommen. Mittlerweile sieht das anders
aus. In Neubauten wird man in der Regel eine CAT5 oder bessere Verkabelung haben
und dann ein FTTH Anschluß über Glasfaser nehmen.

In Norderstedt würde ich mich ganz klar für Wilhelm.tel entscheiden, es sei denn
man will sich eine vernünftige SAT Anlage installieren lassen. Auch hier gilt
die Anfangs- und Folgekosten zu beachten. Auf 10 Jahre kommen auch 3000 Euro oder
mehr bei raus. (je nach größe des Hauses, anzahl der Dosen etc.)

Von billig Lösungen wie SAT Schüssel aus dem Baumarkt irgendwo auf die Terrasse stellen,
10 Meter Kabel zum TV etc. rate ich dringend ab.
Internet über SAT ist zwar im Downstream schnell, aber auch sehr teuer und der Upload
läuft über die normale Telefonleitung. UMTS / LTE wäre auch eine Möglichkeit.

Zu reinen UMTS / LTE Anschlüssen kann ich aber mittlerweile auch nur abraten.
Habe selber jetzt 5 Jahre so ein Anschluß benutzt und durch zunehmende Anzahl der
Smartphones sinkt die nutzbare Bandbreite. Gleichzeitig steigt der Bedarf an schnellem
Internet durch HBB TV, IP-TV bzw. VOD wie Maxdome etc.,
Alleine mein Tablet PC überträgt 4 bis 6 GigaByte pro Monat. Über 100 App's, die sich
bald alle paar Tage updaten. Unglaublich was da an Traffic zusammen kommt.

Gruß, TBL!

Mydgard

Re: Kabel-TV zwangsweise - Kündigung möglich?

Beitrag von Mydgard » 30. Apr 2012 20:47

@ TBL!: Du schreibst aber ein wenig am Thema vorbei, finde ich. bwtd79 schreibt das sie überhaupt gar kein TV schauen, also müssen Sie sich auch nicht mit den Kosten für SAT oder Kabel Verlegung beschäftigen ...

Natürlich "sollte" man das trotzdem tun, einfach auch um den Wert der Immobilie bei einem evtl. späteren Verkauf zu steigern. Oder falls mal Nachwuchs ins Haus stehen sollte, die werden den Eltern was husten, wenn es keine Glotze mit dem Sandmännchen usw. gibt. Und ob man da immer mit DVB-T auskommen möchte, muss ja jeder selbst wissen.

@ bwtd79: Prinzipiell ist es doch ganz einfach: Wie schnell soll ein Internetzugang sein? Mehr als 16 Mbit/s?! Dann bleibt ja nur VDSL oder Kabel Internet. Kabel fällt flach wenn keine Kabel verlegt werden sollen, also VDSL.
Da kannst Du ja mal bei den verschiedenen Providern anklopfen, wer bei der neuen Adresse VDSL anbietet. Wenn Du Glück hast, geht Telefonica VDSL, da gibt es günstigere Angebote ... sonst bleibt nur die Telekom, da kostet VDSL auch mindestens ~45 Euro ... Wenn ihr euch die Option auf mehr Geschwindigkeit offen halten wollt, könnte man das 30 Mbit Angebot von WT buchen und da halt die 11 Euro für das Kabel mit ein berechnen. Da käme man auf ca. 41 Euro ...

Hast Du vielleicht schon mal rum gefragt, welcher Provider VDSL schalten könnte?

TBL!

Re: Kabel-TV zwangsweise - Kündigung möglich?

Beitrag von TBL! » 30. Apr 2012 21:17

Mydgard hat geschrieben:@ TBL!: Du schreibst aber ein wenig am Thema vorbei, finde ich. bwtd79 schreibt das sie überhaupt gar kein TV schauen, also müssen Sie sich auch nicht mit den Kosten für SAT oder Kabel Verlegung beschäftigen ...
Hast Du vielleicht schon mal rum gefragt, welcher Provider VDSL schalten könnte?
Moin,

ohne Hausanschluß kein TV, kein Telefon und kein Internet. Der Wilhelm.tel Hausanschluß beinhaltet
ein Coax Kabel für TV und ein Hybridkabel (Kupfer für Telefon und Glasfaser)
Ob nun TV genutzt werden soll oder nicht, ein Kabel muß nunmal ins Haus und das kostet Geld
und gibt es in der Regel von keinem Anbieter umsonst.
Daher gilt beim Bau eines Hauses vorher erkundigen und Preise für den Hausanschluß vergleichen.

Da zahle ich doch lieber bei WT für ein Kabelanschluß die paar Euro im Monat, auch wenn ich den
nicht nutzen würde. Dafür habe ich schnelles Internet und bekomme den Hausanschluß für lau.

Woanders zahlt man paar Tausend Euro für den Hausanschluß und hat dann ein xyz ADSL Anschluß
mit max. 16 MBit, vielleicht aber auch nur 2 MBit wenn es schlecht läuft?


Gruß, TBL!

Dirty Harry

Re: Kabel-TV zwangsweise - Kündigung möglich?

Beitrag von Dirty Harry » 1. Mai 2012 01:00

Das der Provider aber keine Anschlüsse erstellen möchte, die ein Zuschußgeschäft für ihn sind, das ist leicht einzusehen.
Deswegen besteht er üblicherweise auf dem für ihn lukrativen TV-Anschluß.


Es gäbe ja möglicherweise noch eine andere Variante:
Man beauftragt Wilhelm.tel die üblichen Kabel zu verlegen und bezahlt die hierfür entstehenden Kosten sofort.
Im Gegenzug verzichtet Wilhelm.tel darauf, daß der Kunden einen TV-Anschluß nutzt.
Das entspricht zwar nicht dem Regelfall, aber warum sollen keine Ausnahmen möglich sein ? Müßte man mal erfragen.

Wenn die Anschlußkosten nun beispielsweise 1.500,- Euro betragen würden,
so hätte man diesen Betrag nach 11 Jahren durch die eingesparten TV-Kosten wieder "drin".
Es ist zu überlegen, ob man so langfristig (11 Jahre) denken möchte.

bwtd79

Re: Kabel-TV zwangsweise - Kündigung möglich?

Beitrag von bwtd79 » 2. Mai 2012 08:57

Mydgard hat geschrieben:@ bwtd79: Prinzipiell ist es doch ganz einfach: Wie schnell soll ein Internetzugang sein? Mehr als 16 Mbit/s?! Dann bleibt ja nur VDSL oder Kabel Internet. Kabel fällt flach wenn keine Kabel verlegt werden sollen, also VDSL.
Da kannst Du ja mal bei den verschiedenen Providern anklopfen, wer bei der neuen Adresse VDSL anbietet. Wenn Du Glück hast, geht Telefonica VDSL, da gibt es günstigere Angebote ... sonst bleibt nur die Telekom, da kostet VDSL auch mindestens ~45 Euro ... Wenn ihr euch die Option auf mehr Geschwindigkeit offen halten wollt, könnte man das 30 Mbit Angebot von WT buchen und da halt die 11 Euro für das Kabel mit ein berechnen. Da käme man auf ca. 41 Euro ...

Hast Du vielleicht schon mal rum gefragt, welcher Provider VDSL schalten könnte?

Moin allerseits,

vielen Dank für die vielen guten Antworten. Da vielleicht später mal Interessierte den Thread lesen, anbei noch kurze Ergänzungen: Alice/O2 schaltet sich nur auf bestehende Anschlüsse auf. Wer also bei denen Neukunde werden will oder Kunde ist und in einen Neubau zieht, muss erstmal die Telekom beauftragen. Da mein Telekom-Trauma noch recht wach ist, kommen die schon aus Prinzip nicht in Frage. Zumal mich meine Versuche, eine Auskunft via Hotline zu erhalten, darin bestätigen: Der Sprachcomputer lässt mich nicht zu einem Menschen durch, wenn ich nicht bereits einen Telekom-Anschluss habe <kopfschüttel>

Laut Google-Suche machen die meisten Bauherren die nötigen Erdarbeiten in Eigenleistung, für das Freischalten verlangt die Telekom je nach Bundesland zwischen 350-750 Euro. Schon vor diesem Hintergrund werden wir zunächst das Wilhelm-Tel-Produkt wählen und dann ggf. in 2-3 Jahren uns umorientieren, wenn wir nicht zufrieden sind mit dem Preisleistungsverhältnis.

Mydgard

Re: Kabel-TV zwangsweise - Kündigung möglich?

Beitrag von Mydgard » 2. Mai 2012 14:14

@ bwtd79: Es gibt bei der Telekom eine spezielle Bauherrenhotline ... hattest Du es da probiert? http://hilfe.telekom.de/hsp/cms/content ... enberatung

Will Dir aber deine WT Entscheidung nicht madig machen 8)

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder