Seite 4 von 4

Re: 917xfm Einspeisung

Verfasst: 24. Mär 2018 10:36
von MatzeHH
Dirty Harry hat geschrieben:
24. Mär 2018 10:21
Der wird mit 128 kBit/s übertragen, DAB+ hat nur 72 kBit/s.
So direkt kannst Du das aber nicht vergleichen, da unterschiedliche Kompressionsverfahren verwendet werden.

Re: 917xfm Einspeisung

Verfasst: 24. Mär 2018 14:40
von Eisenwolf
MatzeHH hat geschrieben:
24. Mär 2018 10:36
So direkt kannst Du das aber nicht vergleichen, da unterschiedliche Kompressionsverfahren verwendet werden.
...kastriert ist kastriert. :lol:

Im Ernst: Bei Sprache spielt das keine große Rolle, so lange man alles verstehen kann, aber bei Musik hört der Spaß auf, vor allem, wenn man ein hochwertiges Equipment hat, so wie z.B. Dirty Harry.

Re: 917xfm Einspeisung

Verfasst: 25. Mär 2018 00:20
von Dirty Harry
Vor über 6 Jahren habe ich schon den Internetstream als Notlösung vorgeschlagen:
Dirty Harry hat geschrieben:
26. Jun 2012 23:47
917xfm wird weiterhin nicht "sauber" eingespeist.
Ich verstehe nicht, wieso WT den Sender nicht störungsfrei empfangen kann.
Wenn eine professionellen Antennenanlage verwendet wird, sollte das doch möglich sein.

Und wenn gar nichts hilft (was man allerdings in gewisser Weise als Armutszeugnis auslegen müßte),
dann sollte Wilhelm.tel den Sender eben als Internetstream mit 128 kBit/s abgreifen und dann ins Kabelnetz einspeisen.
Wäre zwar traurig nur noch Klangqualität von 128 kBit/s zu haben, aber so verrauscht ist es auch nicht besser.

Re: 917xfm Einspeisung

Verfasst: 25. Mär 2018 00:27
von Dirty Harry
Und vor 5 1/2 Jahren schlug ich folgendes vor:
Dirty Harry hat geschrieben:
22. Nov 2012 14:34
Ich habe eben mit einem Mitarbeiter der technischen Abteilung der "alster radio GmbH & Co. KG" , Messberg 4 , 20095 Hamburg, telefoniert.
Der freundliche Herr erklärte mir, daß sie das Signal über eine digitale Datenleitung direkt bis zum Heinrich Hertz Turm übertragen.
Das Signal verläßt ihr Haus absolut rein (keine Unsauberkeit im Ausgangssignal) und da die Übertragung verlustfrei erfolgt,
kommt es 1:1 im HH-Turm an. Dort wird es vom Dienstleister Media Broadcast in ein UKW-Signal umgewandelt und übertragen.
Die Sendeleistung ist allerdings geringer als bei anderen, bedeutenderen Lokalsendern.

Es wäre schön, das Signal irgendwo abzugreifen, wo es noch digital vorliegt.
Also im Gebäude des Senders im Meßberg, oder im Heinrich Hertz Turm.
Das unkomprimierte Digitalsignal per Datenleitung direkt bis zu Wilhelm.tel zu übertragen sollte damals ca. 250,- EUR/Monat kosten.
Das hätte zwar perfekten Klang und Beseitigung jeglicher Störungen ergeben, war aber auch eine Kostenfrage... .

Die jetzige Lösung - Empfang über DAB+ mit 72 kBit/s - ist nicht ideal, aber man kann damit leben.
Es ist so auf jeden Fall besser, als mit Zischeln u. Sprotzeln über UKW.

Re: 917xfm Einspeisung

Verfasst: 11. Mai 2018 13:16
von Dirty Harry
Hallo it-fred,

weshalb wurde wieder von DAB+ zurück auf den UKW-Empfang gewechselt?
Der Sender zischt und sprotzelt wieder wie vor der Umstellung.
So ein gestörtes Klangbild nervt wirklich sehr!

Bitte korrigieren.

Re: 917xfm Einspeisung

Verfasst: 12. Mai 2018 08:27
von it-fred
Moin Moin,

der Stream kam von DAB+ - aber scheinbar gibt es da einen Ausfall daher mussten wir ausweichen. ich hoffe natürlich das ist nicht von Dauer.

Re: 917xfm Einspeisung

Verfasst: 14. Mai 2018 08:42
von it-fred
DAB+ ist wieder zurück und aktiviert! Gerne mal reinhören :)

Re: 917xfm Einspeisung

Verfasst: 14. Mai 2018 23:42
von Dirty Harry
Danke it-fred.

Das Ganze hat mich jedoch zwischenzeitlich dermaßen genervt,
daß ich es als Anlaß nahm mich intensiver mit dem Programm VLC (VideoLanConverter) zu beschäftigen.
Es gibt ja unendlich viele tolle Internetsender die mit 320 kBit/s streamen
und das läßt sich mit dem Programm ganz wunderbar einfach verwalten;
ist nach der einmaligen Einrichtung in der täglichen Nutzung so einfach und komfortabel wie Stationstasten am UKW-Tuner. :D

Der Klang mit 320 kBit/s ist um Längen besser als die popeligen 96 kBit des Streams von 917xfm,
von den kastrierten 72 kBit/s bei DAB+ ganz zu schweigen... .

Trotzdem war die Korrektur von Dir natürlich nicht umsonst!
1.) Man denke an die Kunden die nicht auf PC und Internetstream ausweichen können/wollen.
2.) Wenn ich hin und wieder an meinen anderen Stereoanlagen (ohne PC-Anschluß) 917xfm hören möchte,
freue ich mich über den störungsfreien Klang, auch wenn er durch die Komprimierung etwas farblos und gebremst wirkt.
Besser so, als das Gesprotzel.