250mbit nun auch in den SAGA/GWG Häuser buchbar!

Spezielle technische Fragen zum Thema "Ethernet" als Anschlusstechnik? Dann bist Du hier richtig!
TMK
Member
Member
Beiträge: 33
Registriert: 19. Nov 2016 10:51

Re: 250mbit nun auch in den SAGA/GWG Häuser buchbar!

Beitrag von TMK » 22. Mai 2018 20:46

Heute bekam ich antwort bezüglich meines Antrages auf Produktwechsel....

Leider steht das Produkt Premium 250.000 derzeit nicht an meiner Adresse zur Verfügung...

Sehr schade...hatte mich schon so sehr darauf gefreut...

Mydgard
Member
Member
Beiträge: 209
Registriert: 8. Nov 2016 02:26
Wohnort: HH (Willy-tel)

Re: 250mbit nun auch in den SAGA/GWG Häuser buchbar!

Beitrag von Mydgard » 23. Mai 2018 10:59

Tja @TMK musst du halt noch etwas warten, wie die Mehrheit von uns auch ;)

Anbei @all: Insofern man da 250 Mbit/s buchen "könnte", gehen dann auch gleich die höheren Geschwindigkeiten 500/100 und 1000/200? Oder ist das nur bei Willy-tel möglich?

Benutzeravatar
burnz
Member
Member
Beiträge: 269
Registriert: 8. Nov 2016 00:02
Wohnort: Hamburg

Re: 250mbit nun auch in den SAGA/GWG Häuser buchbar!

Beitrag von burnz » 23. Mai 2018 13:40

Den Sprung von 100 auf 250 finde ich auch nicht sonderlich spannend, viel interessanter fände ich einen 500er Tarif..
Oder besteht sonst die Möglichkeit 2x 250 zu bestellen?

Benutzeravatar
it-pa
Administrator
Administrator
Beiträge: 129
Registriert: 30. Okt 2016 02:43
Wohnort: Heimat der Glasfaser
Kontaktdaten:

Re: 250mbit nun auch in den SAGA/GWG Häuser buchbar!

Beitrag von it-pa » 23. Mai 2018 14:38

burnz hat geschrieben:
23. Mai 2018 13:40
Den Sprung von 100 auf 250 finde ich auch nicht sonderlich spannend, viel interessanter fände ich einen 500er Tarif..
Oder besteht sonst die Möglichkeit 2x 250 zu bestellen?
Seit heute geben wir im Servicecenter auf Anfrage schon die Information raus, dass wir in Kürze auch einen 500er und einen 1000er-Tarif haben werden. Eine Preisinformation ist in Vorbereitung. Weitere Infos teilen wir gerne mit, sobald wir dazu eine Freigabe vorliegt.

Aber eine Bitte: Aktuell bringt es noch nichts, im Servicecenter vorbeizuschauen, die Produkte sind noch nicht bestellbar. Weitere Informationen liegen dort auch nicht vor. Dies ist nur eine Vorabinformation, weil wir uns auch auf die neuen Bandbreiten freuen und Euch an der Vorfreude teilhaben lassen wollen.
Zuletzt geändert von it-pa am 24. Mai 2018 11:38, insgesamt 7-mal geändert.

Benutzeravatar
burnz
Member
Member
Beiträge: 269
Registriert: 8. Nov 2016 00:02
Wohnort: Hamburg

Re: 250mbit nun auch in den SAGA/GWG Häuser buchbar!

Beitrag von burnz » 23. Mai 2018 17:18

it-pa hat geschrieben:
23. Mai 2018 14:38
burnz hat geschrieben:
23. Mai 2018 13:40
Den Sprung von 100 auf 250 finde ich auch nicht sonderlich spannend, viel interessanter fände ich einen 500er Tarif..
Oder besteht sonst die Möglichkeit 2x 250 zu bestellen?
Seit heute geben wir im Servicecenter auf Anfrage schon die Information raus, dass wir in Kürze auch einen 500er und einen 1000er-Tarif haben werden. Eine Preisinformation ist in Vorbereitung. Weitere Infos teilen wir gerne mit, sobald wir dazu eine Freigabe vorliegt.
Na dann schau ich da morgen vielleicht mal vorbei :)

Benutzeravatar
it-pa
Administrator
Administrator
Beiträge: 129
Registriert: 30. Okt 2016 02:43
Wohnort: Heimat der Glasfaser
Kontaktdaten:

Re: 250mbit nun auch in den SAGA/GWG Häuser buchbar!

Beitrag von it-pa » 23. Mai 2018 22:39

Sehr gerne versorgen wir Euch hier mit Vorabinformationen. Aktuell sind die Tarife jedoch noch nicht bestellbar und mehr können die Kollegen Euch im Servicecenter auch nicht sagen, außer das es die Tarife in Kürze geben wird. Selbstverständlich freuen wir uns über jeden Besuch, aber aktuell ist es noch zwecklos, nur deshalb im Servicecenter vorbeizuschauen.

Bitte beachtet:
Ein höherwertiger Tarif ist nur bestellbar, wenn dies auch die physikalischen Anschlussvoraussetzungen in der Wohnung oder am Objekt insgesamt zulassen.

Beispiel 1:
FTTH in ein Einzelhaus in Norderstedt: Dort ist eine Bandbreite größer 100M davon abhängig, ob Glasfaser bis ins Haus liegt und angeschlossen ist.
Oft ist es dann der Fall, dass nur noch der Medienkonverter getauscht werden muß, der Bandbreiten oberhalb 100 MBit zulässt. Wenn ein Kunde dort also von 100M nach 250M wechseln möchte, ist ist dies möglich. Der neue Konverter kann dann nach dem Tausch dann eine Bandbreite von 1G. Dort sind also Tarife bis 1G möglich. In unseren POP ("Vermittlungsstelle") muß übrigens häufig gar nichts mehr umgebaut werden, da die dort verbaute Technik in Richtung Kunde bereits bis zu 1G beherrscht.

Beispiel 2:
Ein Kunde wohnt in einem kernsanierten SAGA-Objekt und hat Ethernet bis in die Wohnung. In diesen Wohnungen liegt immer eine physikalische Bandbreite von 1G an der Fritzbox an. Die tatsächlich Nutzbare Bandbreite wird dann nur noch durch den Tarif begrenzt. Es sind dort also schon jetzt Tarife bis 250M bestellbar. Wenn demnächst die 1G-Tarife kommen, kann ein Kunde also auch die neue Bandbreite bestellen.

Beispiel 3:
Ein Kunde wohnt in Eimsbüttel in einem der Grindelhochhäuser (SAGA) und ist mit VDSL angeschlossen. Dort sind 100M verfügbar. Mehr lässt die dortige Anschlusstechnik aktuell nicht zu. Dort sind also derzeit keine Bandbreiten von mehr als 100M verfügbar. Auch auf gesonderte Nachfrage können wir dort eine Schaltung aktuell nicht vornehmen.

Fazit:
Ein VDSL-Kunde kann aktuell Bandbreiten >100M technisch bedingt nicht buchen. Bei Ethernet-Kunden müssen die Voraussetzungen jeweils geprüft werden.


Aber eine Bitte: Aktuell bringt es noch nichts, im Servicecenter vorbeizuschauen, die Produkte sind noch nicht bestellbar. Weitere Informationen liegen dort auch nicht vor. Dies ist nur eine Vorabinformation, weil wir uns auch auf die neuen Bandbreiten freuen und Euch an der Vorfreude teilhaben lassen wollen.

TMK
Member
Member
Beiträge: 33
Registriert: 19. Nov 2016 10:51

Re: 250mbit nun auch in den SAGA/GWG Häuser buchbar!

Beitrag von TMK » 24. Mai 2018 15:03

Danke für die Mitteilung...

Dann gehöre ich zu einen der verlierer mit VDSL Leitungen...

Schade...

DenisK
Member
Member
Beiträge: 20
Registriert: 28. Mär 2017 11:57

Re: 250mbit nun auch in den SAGA/GWG Häuser buchbar!

Beitrag von DenisK » 24. Mai 2018 15:34

TMK hat geschrieben:
24. Mai 2018 15:03
Danke für die Mitteilung...

Dann gehöre ich zu einen der verlierer mit VDSL Leitungen...

Schade...
https://www.google.com/search?q=https%3 ... =firefox-b

Die Verlierer von Heute sind die Gewinner von Morgen :-)

Benutzeravatar
burnz
Member
Member
Beiträge: 269
Registriert: 8. Nov 2016 00:02
Wohnort: Hamburg

Re: 250mbit nun auch in den SAGA/GWG Häuser buchbar!

Beitrag von burnz » 24. Mai 2018 16:15

Bei Willy.tel gibt es übrigens folgendes:

http://www.willytel.de/fileadmin/redakt ... t_1000.pdf
http://www.willytel.de/fileadmin/redakt ... at_500.pdf
http://www.willytel.de/fileadmin/redakt ... at_250.pdf

Beim Kumpel mit Willy.tel LAN Anschluss war jedoch die Aussage derzeit nur maximal 100Mbit möglich trotz Neubau..

TMK
Member
Member
Beiträge: 33
Registriert: 19. Nov 2016 10:51

Re: 250mbit nun auch in den SAGA/GWG Häuser buchbar!

Beitrag von TMK » 24. Mai 2018 20:07

DenisK hat geschrieben:
24. Mai 2018 15:34
TMK hat geschrieben:
24. Mai 2018 15:03
Danke für die Mitteilung...

Dann gehöre ich zu einen der verlierer mit VDSL Leitungen...

Schade...
https://www.google.com/search?q=https%3 ... =firefox-b

Die Verlierer von Heute sind die Gewinner von Morgen :-)
Mit dem unterschied das ich eventuell zu den Gewinnern erst in Jahre 2021 gehöre :(

Benutzeravatar
it-pa
Administrator
Administrator
Beiträge: 129
Registriert: 30. Okt 2016 02:43
Wohnort: Heimat der Glasfaser
Kontaktdaten:

Re: 250mbit nun auch in den SAGA/GWG Häuser buchbar!

Beitrag von it-pa » 25. Mai 2018 09:38

Ich habe einen neuen Bereich für aktuelle Informationen rund die neuen Tarife eröffnet.
Bitte beachtet, dass es dort nur ein Informationsbereich und kein Forum mit Diskussionsplattform ist, so daß Ihr schnell Zugriff auf den aktuellen Stand der Infos rund um die neuen Tarife habt.

viewforum.php?f=54

Mydgard
Member
Member
Beiträge: 209
Registriert: 8. Nov 2016 02:26
Wohnort: HH (Willy-tel)

Re: 250mbit nun auch in den SAGA/GWG Häuser buchbar!

Beitrag von Mydgard » 27. Mai 2018 09:45

@it-pa: Kannst Du evtl. die Frage beantworten, ob Wilhelm.tel das genauso handhaben wird wie Willy-tel? Also das z.B. bei 500 Mbit/s Tarif nur 450 Mbit/s erreicht werden, wie man das aus der PDF http://www.willytel.de/fileadmin/redakt ... at_500.pdf ersehen kann?!

Oder wird etwas mehr geschaltet, damit die Kunden die gebuchte Bandbreite auch erreichen? Wie das z.B. die Deutsche Telekom tut?

Benutzeravatar
it-pa
Administrator
Administrator
Beiträge: 129
Registriert: 30. Okt 2016 02:43
Wohnort: Heimat der Glasfaser
Kontaktdaten:

Re: 250mbit nun auch in den SAGA/GWG Häuser buchbar!

Beitrag von it-pa » 27. Mai 2018 11:47

Mydgard hat geschrieben:
27. Mai 2018 09:45
@it-pa: Kannst Du evtl. die Frage beantworten, ob Wilhelm.tel das genauso handhaben wird wie Willy-tel? Also das z.B. bei 500 Mbit/s Tarif nur 450 Mbit/s erreicht werden, wie man das aus der PDF http://www.willytel.de/fileadmin/redakt ... at_500.pdf ersehen kann?! Oder wird etwas mehr geschaltet, damit die Kunden die gebuchte Bandbreite auch erreichen? Wie das z.B. die Deutsche Telekom tut?
Aktuell ist eine Anhebung der Bruttobandbreite zur Erhöhung der Nettobandbreite nicht geplant.

Hintergrund für alle "Nicht-Techniker": Die Kommunikation im Internet wird über "Datenpakete" geregelt, die sogenannten "Header" besitzen, in dem Steuerinformationen ("Protokoll- und Vermittlungsdaten", wie beispielsweise Ursprungs- und Ziel-IP-Adresse, uvm.) enthalten sind. Ohne diese Steuerinformationen kann keine Kommunikation erfolgen. Je nach Anwendungsfall, also welche Anwendungen man im Internet nutzt und der Netzwerk-Konfiguration der Endgeräte die miteinander kommunizieren, kann dieser Anteil grob zwischen 5% und 10% der "Bruttobandbreite", also der verfügbaren und tarifierten Bandbreite ausmachen. Zieht man also diese "Headerinformationen" von der "Bruttobandbreite" ab, so erhält man die "Nettobandbreite". Somit bleibt durch diesen sogenannten "Prokoll-Overhead" etwas weniger für die eigentlichen Nutzdaten ("Nettobandbreite") von der gebuchten Bruttobandbreite übrig. Willy.tel hat sich in seinen Produktinformationsblättern auf die sichere Seite begeben und geht von einem Anteil von 10% aus.

Eine Anhebung der Bruttobandbreite nutzt einem erheblichen Anteil unserer Kunden nichts, da beispielsweise viele kundeneigene Endgeräte physikalisch oftmals nur 100 Mbit unterstützen. Somit begrenzt die "Physik" bereits oftmals die Bandbreite. Teilweise liegen einige Chipsätze von Laptops im Wirkungsgrad noch deutlich darunter (ein Sync erfolgt mit 100, erreicht wird dann oft deutlich weniger). Somit müsste im gesamten Netzwerkequipment des Kunden komplett Gigabit verbaut werden, damit dieser bei einem 100 Mbit-Anschluss auch 100 Mbit für die Nutzdaten erhält. Selbst bei einer Anhebung der Bruttobandbreite bekommt man also immer nur das Maximum seiner eigenen Hardwareaustattung. Besonders bei den geplanten 1-Gigabitverbindungen müsste sämtliche Infrastruktur dann auf die nächst höhere Bandbreite (also 10G) angehoben werden, damit ein Kunde tatsächlich 1G für die Nutzdaten erhält. Wer sich mit dem Preissegment auseinandersetzt, in dem sich 10G-Netzkomponenten befinden, kann meine Sichtweise nachvollziehen, denn ich persönlich hätte hier ein Problem mit dem Verhältnis "Kosten/Nutzen".

Benutzeravatar
Dirty Harry
Member
Member
Beiträge: 176
Registriert: 8. Nov 2016 00:36

Re: 250mbit nun auch in den SAGA/GWG Häuser buchbar!

Beitrag von Dirty Harry » 27. Mai 2018 13:09

Mir leuchtet die Betrachtung des Kosten-/Nutzenverhältnisses beim "Schwellensprung" an der Grenze eines technischen (und kommerziellen) Standards ein.
Also die Wechsel der der jeweiligen Hardware bei Änderung der Übertragungsgeschwindigkeit 10/100/1000 MBit/s.
Wenn man nur 100 MBit-Netzwerkkomponenten hat, muß man sich eben mit "100 brutto" und "90 bis 95 netto" zufrieden geben.

Aber wenn man schneller übertragen will, z.B. 250 MBit/s, dann muß man in jedem Fall ein Gigabit-Netzwerk haben.
Da dieses Netz alle Geschwindigkeiten von 0 bis 990 MBit/s (netto) bewältigt, verstehe ich die Argumentation nicht,
daß es unverhältnismäßige Kosten verursachen würde, 550 MBit/s brutto zu übertragen, um dann mit Sicherheit "500 netto" zu erzielen.

Gibt es denn Hardware die "nur" 500-Mbit/s-tauglich ist?
Dann würde die Argumentation Leistungsgrenze/Hardwarewechsel auch bei dem 500-Tarif überzeugen, aber nicht wenn da sowieso Gigabit-Technik verbaut wird.

Benutzeravatar
it-pa
Administrator
Administrator
Beiträge: 129
Registriert: 30. Okt 2016 02:43
Wohnort: Heimat der Glasfaser
Kontaktdaten:

Re: 250mbit nun auch in den SAGA/GWG Häuser buchbar!

Beitrag von it-pa » 27. Mai 2018 13:21

Dirty Harry hat geschrieben:
27. Mai 2018 13:09
Mir leuchtet die Betrachtung des Kosten-/Nutzenverhältnisses beim "Schwellensprung" an der Grenze eines technischen (und kommerziellen) Standards ein. Also die Wechsel der der jeweiligen Hardware bei Änderung der Übertragungsgeschwindigkeit 10/100/1000 MBit/s.
Wenn man nur 100 MBit-Netzwerkkomponenten hat, muß man sich eben mit "100 brutto" und "90 bis 95 netto" zufrieden geben. Aber wenn man schneller übertragen will, z.B. 250 MBit/s, dann muß man in jedem Fall ein Gigabit-Netzwerk haben. Da dieses Netz alle Geschwindigkeiten von 0 bis 990 MBit/s (netto) bewältigt, verstehe ich die Argumentation nicht, daß es unverhältnismäßige Kosten verursachen würde, 550 MBit/s brutto zu übertragen, um dann mit Sicherheit "500 netto" zu erzielen. Gibt es denn Hardware die "nur" 500-Mbit/s-tauglich ist? Dann würde die Argumentation Leistungsgrenze/Hardwarewechsel auch bei dem 500-Tarif überzeugen, aber nicht wenn da sowieso Gigabit-Technik verbaut wird.
Nein, "500M-Hardware" gibt es für Ethernetverbindungen über CAT-Leitungen nicht (es gibt einige Powerlan-Chipsätze, die nur 500M können). Mit "unverhältnismäßigen Kosten" meinte ich die Schwelle 1G nach 10G.

Übrigens: 990M bekommst Du netto eh nicht, da mindestens 4-5% an Overhead draufgehen. Ich habe in einer nahezu optimierten Netzwerkumgebung mit HTTP (ohne zusätzlichen PPPoE-Overhead, etc.) nie mehr als netto 948M durch die Leitung bekommen. Transfers mit großen Paketen via FTP können ggf. noch etwas mehr Nettobandbreite erreichen. Bei den Bandbreiten oberhalb von 200M kommt man bereits öfters mit einem einzelnen TCP-Strom (bspw. bei einem Download) an das konfigurierte Trafficshaping der Gegenstelle, die dann den Datenstrom begrenzt. Bandbreiten oberhalb von 200M lohnen sich meistens nur bei der Notwendigkeit der häufigen Parallelnutzung. Sicherlich gibt es hier wieder Ausnahmen unter den "Board-Spezialisten".

Meine private Meinung: Mir persönlich ist ein annehmbarer Preis -mit nachvollziehbaren Preisstufen, sog. "Preistreppen"- für solche Hochbreitbandverbindungen wichtiger, als ein "paar Prozent" Bandbreitenverlust durch den Overhead.
Zuletzt geändert von it-pa am 27. Mai 2018 15:42, insgesamt 3-mal geändert.

Antworten