Analoger Anschluss ab heute tot

Themen und Diskussionen rund um das Thema "Telefonanschluss" bei wilhelm.tel
Antworten
BAIP

Analoger Anschluss ab heute tot

Beitrag von BAIP » 13. Okt 2016 12:04

Seit heute morgen ist unser analoger Telefon Anschluss tot. Ich komme mit unserem Telefon nicht mehr nach "draussen", kein Freizeichen oder sonstiges Signal, wenn ich den Hörer abnehme.
Wenn ich von Extern unsere Nummer anwähle, bekomme ich zu hören:
"probieren Sie es später noch einmal, Ihr gewünschter Gesprächspartner ist zur Zeit nicht zu erreichen." und dasselbe auch auf Englisch danach.

Liegt da eine Störung vor oder hat Wilhelm.tel unser Telefon einfach abgeschaltet, weil wir gegen die Umstellung auf VoIP Widerspruch eingelegt hatten?
(genau genommen wurde ja angekündigt, einen Teil des Vertragen - den Analogen Anschluss - nicht mehr zu erfüllen)
Den Widerspruch hatten wir schriftlich per Einschreiben mit Rückschein am 13.9. zu WT geschickt und 20 Tage Frist zur Kommentierung gesetzt, die nicht genutzt wurde. Daher haben wir am Donnerstag eine Erinnerung geschickt. Kann das jetzt die Reaktion von WT sein? So ganz in der Manier der Telekom zu Postmonopol-Zeiten?

Burnz

Re: Analoger Anschluss ab heute tot

Beitrag von Burnz » 13. Okt 2016 12:08

Wenn die Telefonie gekündigt wurde liegt es vermutlich daran..
Wieso will man so krampfhaft an seinem analog Anschluss festhalten?

BAIP

Re: Analoger Anschluss ab heute tot

Beitrag von BAIP » 13. Okt 2016 12:16

Ähm, ich hatte die Telefonie nicht gekündigt und das Schreiben von WT vom 30.8.2016 ist kein Kündigungsschreiben, sondern nur die Ankündigung, dass die VoIP Umstellung demnächst ansteht.
Das Wort "Kündigung" kommt in dem Schreiben nicht vor.
Auch wurde uns kein Termin benannt, zu dem umgestellt werde würde (was wir ja auch nicht wollen). Daher ist das Abschalten ohne Ankündigung schon merkwürdig.

Ich kann vier plausible Gründe anführen, warum wir VoIP nicht wollen (und diese habe ich WT auch mitgeteilt):
1. Im Falle eines Stromausfalls geht das Telefon nicht mehr, da dann der Router stromlos ist. Die analoge Telefonleitung wird mit separaten 24V versorgt und benötigt für das Funktionieren keinen Strom aus der Steckdose.
2. Der von Ihnen bereitgestellte Internet Anschluss funktioniert nur sehr reduziert; besonders zu den Abendzeiten gehen die Pings zu zwei- bis dreistelligen ms Zeiten hoch; damit ist ein Telefonat kaum möglich oder würde wie Vodaphonis aus dem "Asterix in Ägypten"-Film klingen. Diese mangelhafte Performance ist in Beiträgen in Ihrem Kundenforum dokumentiert und von Ihnen auch – zuletzt mit Mail vom 29.8.2016 – eingeräumt worden.
3. Der von Ihnen entsandte Techniker, der am 2.8.2016 unsere Hausanlage überprüft hat (ohne einen Fehler bei uns festzustellen), hat uns dringend von VoIP abgeraten: „funktioniert nicht vernünftig“.
Ähnliche Erfahrungen berichten uns auch Freunde, die diese Umstellung schon machen mussten und nun meist mobil telefonieren (also den VoIP Anschluss nicht nutzen).
4. Wir haben einen Vertrag abgeschlossen, der „ana.tel“ beinhaltet.

Zu diesen 4 Argumenten habe ich nichts von WT gehört - nun ja, was ja ab heute auch mit dem Hören schwierig wird, da das Telefon tot ist ...

Duftie

Re: Analoger Anschluss ab heute tot

Beitrag von Duftie » 13. Okt 2016 13:45

Da würde ich doch einfach mal im Servicecenter nachfragen. Die können sicherlich einen qualifiziertere Aussage treffen, als die hier anwesenden User.

Was die grundsätzliche Thema angeht, liegt das Problem wohl am ehesten daran, dass es in Zukunft keine analogen Anschlüsse mehr geben wird. Weder bei WT noch bei den Telekomikern.
Also geht es primär nicht darum, OB Ihr umgeschaltet werden, sondern eher WANN und WAS bis dahin noch passieren muss, damit der Anschluss vernünftig läuft.

Ich hätte auch gerne auf die Umstellung verzichtet. Aber Realist, der ich nun mal bin, weiß ich, dass es so oder so passieren wird.

Ich war auch der skeptisch was VoIP anging, aber bis auf ein paar kleinere Aussetzer am Anfang läuft es bei mir recht gut.
Wie vermutlich bei der Masse der User, denn sonst würden die Gebäude sämtlicher Telekommunikationsanbieter in Flammen stehen und das Personal mit Mistgabeln aus der Stadt gejagt.

HSV1887

Re: Analoger Anschluss ab heute tot

Beitrag von HSV1887 » 13. Okt 2016 14:48

BAIP hat geschrieben: 1. Im Falle eines Stromausfalls geht das Telefon nicht mehr, da dann der Router stromlos ist. Die analoge Telefonleitung wird mit separaten 24V versorgt und benötigt für das Funktionieren keinen Strom aus der Steckdose.
3. Der von Ihnen entsandte Techniker, der am 2.8.2016 unsere Hausanlage überprüft hat (ohne einen Fehler bei uns festzustellen), hat uns dringend von VoIP abgeraten: „funktioniert nicht vernünftig“.
Ähnliche Erfahrungen berichten uns auch Freunde, die diese Umstellung schon machen mussten und nun meist mobil telefonieren (also den VoIP Anschluss nicht nutzen).
zu 1 : ja - das sehe ich auch als gravierenden Nachteil :(
zu 3 : VoIp ist aber nicht mehr aufzuhalten, daran werden wir uns gewöhnen müssen. Bei unserer Umstellung hatten wir auch anfangs gravierende Echo-Effekte (meist bei einem Gespräch VoIP nach Analog), mittlerweile ist die Sprachqualität aber absolut "ok", bzw. besser. :) Voraussetzung ist natürlich eine einwandfreie Internetverbindung.

Analog wird es bestimmt noch eine gewisse Zeit geben, es gibt genügend Haushalte mit einem reinen Telefonvertrag (also ohne Internet/Router).

Ich kann mich @Duftie@ nur anschliessen: Mach zunächst eine Störung im Servicecenter auf und frage nach "Was da los ist". Spekulieren bringt da nichts.

frh1a

Re: Analoger Anschluss ab heute tot

Beitrag von frh1a » 14. Okt 2016 08:17

Ich hatte erst einmal im Leben einen 30min Stromausfall :|

Kann man da nicht kurz das Handy nehmen?

HSV1887

Re: Analoger Anschluss ab heute tot

Beitrag von HSV1887 » 14. Okt 2016 11:11

frh1a hat geschrieben:Ich hatte erst einmal im Leben einen 30min Stromausfall :|
Kann man da nicht kurz das Handy nehmen?
Hast natürlich Recht - wird wohl auch jeder machen ! Aber nicht jeder hat ein Handy ..... insbesondere ältere Menschen .....

Ich denke @BAIP@ ging es eher um die Unabhängigkeit vom Router/Internetausfall.

Duftie

Re: Analoger Anschluss ab heute tot

Beitrag von Duftie » 14. Okt 2016 14:54

Ich hatte erst einmal im Leben einen 30min Stromausfall :|

Kann man da nicht kurz das Handy nehmen?
Naja,

traut man Murphy, dann ist bei einem Stromausfall auch gerade der Akku vom Handy leer ... :-D ;-)

Aber es gibt z.B. auch noch Alarmanlagen, die beim Stromausfall keine Meldung absetzen können. Gibt schon einige Gründe, warum VoIP nicht so dolle ist, aber die werden im Laufe der nächsten Jahre auch immer weniger ...

BAIP

Re: Analoger Anschluss ab heute tot

Beitrag von BAIP » 14. Okt 2016 21:44

Gestern so gegen 15.00 Uhr ging unser Telefon wieder und das ist wohl auch noch jetzt so.
Per Handy (Telebim) bei Service Center anrufen war wegen Warteschlange nicht effektiv. Also habe ich eine E-Mail geschrieben - das ging noch.
Heute morgen rief WT bei uns an, sehr freundlich und verbindlich und versicherte, dass das Zusammentreffen der beiden Aktionen (mein Schreiben und der Ausfall nachdem das Schreiben bei WT gelesen wurde) nur Zufall sein kann. Man würde bestimmt den Kunden nicht einfach abschalten (allerdings war das mein erster Telefon-Ausfall seit 10,5 Jahren ...).
Meine Bedenken kann er teilen, aber er müsste das so "verkaufen". Aber er hat mich in die Liste bei den Umstellungen gaaanz hinten eingetragen, so dass ich in 2017 noch mein jetziges System weiternutzen können sollte.

@Duftie: "Gebäude sämtlicher Telekommunikationsanbieter in Flammen stehen und das Personal mit Mistgabeln aus der Stadt gejagt."
Schöne Vorstellung :wink: - aber meist sind die Kunden mega geduldig und lassen sich viel bieten, bevor sie zur Mistgabel greifen. Das ist in anderen Ländern etwas anders ... :shock: Und in meinem Bekanntenkreis haben viele auf Handy umgestellt - die Anzahl der Festnetznummern in meinem Telefonbuch hat signifikant abgenommen.
Bei Alarmanlagen kann man eine USV einsetzen und oft haben die auch eine SIM Karte, gehen also über das Funknetz. Was heute schon viele neue Autos haben, geht doch auch zu Hause - und wer eine Alarmanlage hat, hat auch Geld, denn warum sollte er sonst eine Alarmanlage kaufen?

@HSV1887: Laut Auskunft von dem netten Herren von WT ist damit endgültig Ende 2018 Schluss, denn angeblich gibt es keine Ersatzteile mehr und die Wartung sei so nicht mehr möglich.
(Ich persönlich bin da der Meinung, dass - wenn die Telefon Gesellschaften auch nur 2% ihrer Investitionen ins Internet in den Erhalt der bestehenden Netze getätigt hätten - wir das hier nicht diskutieren würden)

@frh1a: Da hast Du Glück gehabt, hier in Norderstedt hatte ich schon zwei Ausfälle, einer hat 6 Stunden gedauert. Vorher in AC und BS kommen bestimmt noch zehn dazu - seinerzeit immer gut an den blinkenden Netz-gebundenen Weckern zu sehen.
Zum Thema Handy: 1,5 Jahre hatten meine Frau und ich je einen WT Handy Vertrag, zu Hause hatten wir keinen brauchbaren Empfang, mit dem auch nur ein einziges Telefonat sinnvoll geführt werden konnte. Des öfteren wurde uns versprochen, dass mit der Übernahme von O2 alles besser werden würde, aber wir haben das nicht bemerken können. Daher haben wir die WT Handy Verträge im Feb. 2015 kündigen müssen (denn auch unterwegs waren die Verbindungen extrem störungsanfällig).
Zusätzlich sollte man beachten, dass bei Stromausfall eines ganzen Viertels (wie vor ein paar Jahren in Norderstedt) auch die Handymasten nach kurzer Zeit kein Signal mehr senden (wenn da nämlich die USV leergesaugt ist).

GrummelGrumpff
Member
Member
Beiträge: 82
Registriert: 22. Feb 2016 12:56

Re: Analoger Anschluss ab heute tot

Beitrag von GrummelGrumpff » 14. Okt 2016 21:57

Also ich würde da noch 1a. anfügen wollen, da möglichliche Stromausfälle bei den meisten nicht so ins gewicht fallen:
1 ist deshalb von grossem Vorteil weil es dadurch die Möglichkeit gibt den Router einfach abzuschalten wenn kein Netzwerk benötigt wird.
Dies reduziert den Stromverbrauch, die möglichkeit eines Hackerangriffes, schohnt den Router und senkt die Wahrscheinlichkeit eines Wohnungsbrandes.

Bis zur meiner Umstellung, hatte ich den Router nur ca 4h statt 24h Stunden/Tag laufen.
hat uns dringend von VoIP abgeraten: „funktioniert nicht vernünftig“.
Wundert mich allerdings da ich einfach mal vermute das dort wo das Glasfaserkabel endet auch nur eine art "Router" steht,
welcher den analogen Telefonanschluss in VoIP umsetzt.

Das Thema "ist VoIP Störungsannfälliger" wurde im Forum schon diskutiert und eigendlich funktioniert VoIP von WT auch ganz gut,
allerdings wurde eine "Störung" nie angesprochen:
nähmlich das die Gegenseite ihren Router einfach ausschaltet. und wenn die Gegenseite dies tut, und man bestimmte Leute nur noch Mobil erreicht, wozu sollte man dann sein eigenen Router nicht auch einfach abschalten ?



VoIP hat auch ein sehr grossen Vorteil, nähmlich VoIP kommt auch ohne Provider aus, bzw man kann den VoIP-Provider frei wählen.
Und das ist dann wiederum der Punkt den Ich nicht Verstehe:
Warum möchten Provider umbedingt auf VoIP umstellen ?
Bei der Telekom und Konsorten habe ich das Argument gehört dass man die paar Kilo Hertz Bandbreite, welche von der Analogen Telefonie belegt ist,
auch noch für Internet verwenden möchte.
Dies macht bei DSL-6000 vieleicht auch Sinn aber bei WT ?
Ich kann auch verstehen dass man nicht in die alte Technik investieren will,
aber dort wo die alte Technik vorhanden ist, könnte man noch ein paar EUR verdienen.
Ich kenne viele Leute die hätten gerne wieder ein Analogen Telefonanschluss.

horstchen

Re: Analoger Anschluss ab heute tot

Beitrag von horstchen » 15. Okt 2016 09:22

GrummelGrumpff hat geschrieben: Und das ist dann wiederum der Punkt den Ich nicht Verstehe:
Warum möchten Provider umbedingt auf VoIP umstellen?
Naja, der Medienbruch IP auf analog/ISDN wird mit dem sowieso vorhandenen Router in die Räume des Kunden verlagert und die Provider können diese Technik aus den Regalen nehmen.
Ist wird aber übersehen, dass durch VoIP die kaufmännischen Angebote für internet und Telefon entkoppelt werden. Bisher verkauft WT zumeist die Kombination und kann an beidem verdienen. Früher oder später werden die Kunden merken, dass sie die IP-Telefonie woanders preiswerter und komfotabler bekommen (falls sie nicht ganz auf das Festnetz verzichten). Dann wird der Bereich reguliert werden und die Provider dürfen deine Kombibundles mehr subventionieren und schon wechseln wir das Festnetz wie die Mobilfunknetze und Unterhosen. Da werden sich einige Netzbetreiber noch nach den ruhigen alten Zeiten zurücksehnen.

HSV1887

Re: Analoger Anschluss ab heute tot

Beitrag von HSV1887 » 15. Okt 2016 10:27

BAIP hat geschrieben:@HSV1887: Laut Auskunft von dem netten Herren von WT ist damit endgültig Ende 2018 Schluss, denn angeblich gibt es keine Ersatzteile mehr und die Wartung sei so nicht mehr möglich.
(Ich persönlich bin da der Meinung, dass - wenn die Telefon Gesellschaften auch nur 2% ihrer Investitionen ins Internet in den Erhalt der bestehenden Netze getätigt hätten - wir das hier nicht diskutieren würden)
Uuuups - dann bin ja mal auf die Lösung gespannt. Es dürften einige Haushalte sein mit WT Telefonie ohne Internet und damit ohne Router.
Würde ja bedeuten - diese Haushalte bekommen einen Internet Anschluss (Router) - zumindest für die Telefonie.
GrummelGrumpff hat geschrieben:Also ich würde da noch 1a. anfügen wollen, da möglichliche Stromausfälle bei den meisten nicht so ins gewicht fallen:
1 ist deshalb von grossem Vorteil weil es dadurch die Möglichkeit gibt den Router einfach abzuschalten wenn kein Netzwerk benötigt wird.
Dies reduziert den Stromverbrauch, die möglichkeit eines Hackerangriffes, schohnt den Router und senkt die Wahrscheinlichkeit eines Wohnungsbrandes.
Bis zur meiner Umstellung, hatte ich den Router nur ca 4h statt 24h Stunden/Tag laufen.
Dito

Benutzeravatar
it-pa
Administrator
Administrator
Beiträge: 79
Registriert: 30. Okt 2016 02:43
Wohnort: N.

Re: Analoger Anschluss ab heute tot

Beitrag von it-pa » 1. Nov 2016 01:05

HSV1887 hat geschrieben:Uuuups - dann bin ja mal auf die Lösung gespannt. Es dürften einige Haushalte sein mit WT Telefonie ohne Internet und damit ohne Router.
Würde ja bedeuten - diese Haushalte bekommen einen Internet Anschluss (Router) - zumindest für die Telefonie
Nicht zwangsläufig. Kommt auf das Gebiet und die Anlage an, teilweise wird auch über A/B-Wandler geschaltet, die sich auf Baugruppen in den Vermittlungsstellen befinden, wie es auch teilweise der Mitbewerb macht. Die Baugruppen sind quasi ein A/B-to-SIP-Gateway.

HSV1887

Re: Analoger Anschluss ab heute tot

Beitrag von HSV1887 » 1. Nov 2016 08:34

it-pa hat geschrieben:Nicht zwangsläufig. Kommt auf das Gebiet und die Anlage an, teilweise wird auch über A/B-Wandler geschaltet, die sich auf Baugruppen in den Vermittlungsstellen befinden, wie es auch teilweise der Mitbewerb macht. Die Baugruppen sind quasi ein A/B-to-SIP-Gateway.
OK - wenn machbar - ist es in jeden Fall eine sehr kostengünstige Lösung. Ich dachte da an Harksheide - WT Anschluss (letzte Meile) - keine Internetnutzung - alte Inhouse Verkabelung.
Danke "it-pa"

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder