Receiverfragen: Umstieg von KabelDeutschland zu willy-tel

Alles zum Thema Set-Top-Box / DVB-C Receiver / TV´s mit digitalem Kabeltuner bei wilhelm.tel

Moderator: it-fred

Antworten
andy040
Neuling
Neuling
Beiträge: 5
Registriert: 15. Aug 2016 09:16

Receiverfragen: Umstieg von KabelDeutschland zu willy-tel

Beitrag von andy040 » 15. Aug 2016 11:46

Hallo Leute,

2017 werde ich zwangsweise von Vodafone-Kabeldeutschland zu willy-tel wechseln müssen (Hausverwaltung wechselt Anbieter).
So ganz glücklich bin ich damit nicht, da bisher alles gut funktioniert hat. Nachdem ich mich hier im Forum und Netz etwas eingelesen habe, tauchen ein paar Fragen auf. Ich würde mich freuen, wenn ihr mir diese beantworten könntet:

1.
Sehe ich das richtig, in meinem Humax iCord Cable kann ich das willy-tel Ci+ Modul mit Karte betreiben, aber keine HD-Sender (HaiD) aufnehmen?

2.
Ich habe aufgeschnappt, dass die willy-tel Ci+ Module nur einen Sender gleichzeitig entschlüsseln können. Stimmt das? Oder könnte ich HD gucken und gleichzeitig SD aufnehmen, da nicht verschlüsselt? Bin verwirrt.

3.
Mein Zweitgerät, ein Xoro 8750 kommt wohl laut einigen Berichten nicht mit dem willy-tel Ci+ modul klar.
Gibt es einen HD-Receiver mit PVR Funktion (externe Platte) der gut läuft und nicht zu teuer (50-70€) ist?

4.
Ist der Tarif mit 100MBit down/20MBit up aktuell das Ende der Fahnenstange? Kommt da in absehbarer Zeit noch was?

Gruß,
Andi

Mydgard

Re: Receiverfragen: Umstieg von KabelDeutschland zu willy-tel

Beitrag von Mydgard » 16. Aug 2016 04:31

Ich kann nur zu Punkt 4 etwas sagen, ich habe keine Glotze und TV interessiert mich auch nicht die Bohne.

Und 4 ist halt die Frage: Was für einen Anschluss hast Du aktuell oder bekommst Du bei der Umstellung? Kabel Deutschland ist ja Kabel, aber Willy-tel hat meines Wissens keinerlei Docsis Kabel Anschlüsse ... Wilhelm.tel hat welche ...

Bei Willy-tel gibt es imho Kunden mit FTTB+VDSL (die Mehrheit) und ein paar mit FTTH ... FTTH Kunden wurden wohl teilweise schon kostenfrei auf 250/50 umgestellt, Melli hier aus dem Forum ist so ein Kandidat :) Die mit FTTB+VDSL können zwangsläufig nicht viel mehr bekommen (nur mehr Upload wäre wohl möglich), VDSL lässt halt nicht viel mehr Download zu. Klar, mit Vectoring, GFast usw. wäre mehr möglich, aber speziell Vectoring will Willy-tel nicht einsetzen, sagte man mir mal.

Hier bei mir ist es jedenfalls FTTB+VDSL, der Glasfaser Übergabepunkt ist 110 Meter entfernt (im Keller eines Hauses eine Straße weiter), es ist aber schon ein Leerrohr bis zu meiner Wohnung, müsste da nur eingeblasen werden, wann die DHU/Willy-tel das machen, steht aber in den Sternen.

Wohnst Du bei einer Genossenschaft, oder ist das was anderes bei Dir?

andy040
Neuling
Neuling
Beiträge: 5
Registriert: 15. Aug 2016 09:16

Re: Receiverfragen: Umstieg von KabelDeutschland zu willy-tel

Beitrag von andy040 » 16. Aug 2016 12:36

Ja, ist ne Genossenschaft. Die komplette HANSA Baugenossenschaft wechselt zu willy-tel. Habe vor kurzem eine Schreiben bekommen, dass auf Glasfaser umgestellt wird. Was da GENAU kommt weiß ich nocht nicht. Hab mich halt auf der willy-tel Seite umgesehen. Viel steht da ja nicht....nichts genaueres zu Routern oder Receivern.

Benutzeravatar
it-fred
Administrator
Administrator
Beiträge: 3451
Registriert: 28. Jan 2002 10:59
Wohnort: K.
Kontaktdaten:

Re: Receiverfragen: Umstieg von KabelDeutschland zu willy-tel

Beitrag von it-fred » 16. Aug 2016 16:00

ich kann da später ein paar infos dazu geben.


hie nur ganz schnell

3. es gibt einen Kathrein TechnoTrend Receiver der kann das
4. ja 250 Mbit/s

Mydgard

Re: Receiverfragen: Umstieg von KabelDeutschland zu willy-tel

Beitrag von Mydgard » 17. Aug 2016 06:07

it-fred hat geschrieben:i
4. ja 250 Mbit/s
Jetzt bei der Hansa Genossenschaft, oder allgemein bei allen Kunden, soweit FTTH vorhanden?

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder