DZG Smart Meter der SWN: Parameter der opt. Schnittstelle gesucht!

Hier werden Themen rund um Hardware behandelt, die man für einen Telefon- oder Internetanschluss benötigt.
Du findest als Unterordner auch ein Spezialforum, wo es sich nur um die AVM-FritzBox dreht.
Antworten
Christo
Neuling
Neuling
Beiträge: 7
Registriert: 21. Dez 2016 23:32

DZG Smart Meter der SWN: Parameter der opt. Schnittstelle gesucht!

Beitrag von Christo » 1. Aug 2017 23:33

Hallo zusammen,
ich versuche einfach mal hier mein Glück, wohl wissend dass es hier echte Profis gibt und der Draht zwischen WT und den SWN sehr sehr kurz ist.

Folgende Frage: ich möchte meinen SmartMeter Stromzähler gern mit einem Raspberry und dem Volkszähler auslesen und monitoren. Das hier ist das Corpus Delicti:
zähler.JPG
zähler.JPG (191.18 KiB) 476 mal betrachtet
Da der Zähler weder S0 noch ETH über frei verfügbare Schnittstellen ausgibt, bleibt mir nur die optische SML Schnittstelle, die ja genau für sowas gedacht ist. Entsprechend habe ich mir einen Lesekopf gekauft und rangeklickt. Es kommt auch eine Datenverbindung zustande, es wird aber nur Müll (Steuerzeichen etc.) übertragen. Schnell habe ich herausgefunden, dass der Zähler seine Daten im SML-Standardformat sendet, dabei aber nicht die Standardparameter der seriellen (optischen) Schnittstelle verwendet werden, die da gem. SML Protokoll sind: 9600 Bit/sec, 8N1. Damit geht es nicht.

Weiß zufällig jemand, wie die Kommunikationsparameter der Schnittstelle sind, oder kann mir einen anderen Tipp geben, wie ich das Ding zum Fliegen bekomme?

Und bevor jemand schreit: nein, das ist nicht illegal, die opt. Schnittstelle ist genau für solche Anwendungen durch den Kunden gedacht.

Danke sehr !!

Viele Grüße
Christian

PS: Ja, ich habe schon versucht, mich an den Hersteller zu wenden, der verweist mich an meinen Netzbetreiber/MSB (logisch). Die Dame bei der SWN Hotline hingegen hat überhaupt nicht verstanden was ich von ihr möchte, und hat mich mit den Worten "Der Zähler ist nicht für Eingriffe durch den Endkunden bestimmt, Manipulationen sind strafbar" abgewimmelt. Ich will gar nichts manipulieren, ich möchte doch nur die Zählerstände auslesen...

Benutzeravatar
Dirty Harry
Member
Member
Beiträge: 64
Registriert: 8. Nov 2016 00:36

Re: DZG Smart Meter der SWN: Parameter der opt. Schnittstelle gesucht!

Beitrag von Dirty Harry » 2. Aug 2017 07:21

Die Stadtwerke Norderstedt bieten ihren Kunden die Ablesemöglichkeit des Stromzählers an.
Hierzu wird der Zähler über das Internet mit dem Server der Stadtwerke verbunden und der Kunde
kann über ein spezielles Portal jederzeit diverse Werte seines Zählers ablesen.
Dieser Service ist völlig kostenlos, funktioniert prima und läuft garantiert Störungsfrei und bedeutet NULL Aufwand für den Nutzer.
Du könntest also den bequemen Weg gehen und Dir diese Möglichkeit einrichten lassen
und die Möglichkeiten direkt und "ganz normal" nutzen. Das wäre m-E. das Vernünftigste.

Oder Du versuchst, nach erfolgter Installation, die Daten auf dem Wege zum Stadtwerkeserver abzugreifen.
Vom Zähler zum Internetanschluß des Kunden wird eine normale Ethernetverkabelung genutzt.
Ich vermute aber, sie sind verschlüsselt, um die Kunden davor zu schützen von Dritten ausspioniert zu werden... .

Auf jeden Fall wärest Du mit der Standardvariante des Auslesens schon einen Schritt weiter.
Vielleicht kann der Techniker, der die Einrichtung bei Dir Zuhause vornimmt, Dir auch erklären wie
(oder es sogar einrichten) die Daten auf Deinen Server geleitet werden können.

Christo
Neuling
Neuling
Beiträge: 7
Registriert: 21. Dez 2016 23:32

Re: DZG Smart Meter der SWN: Parameter der opt. Schnittstelle gesucht!

Beitrag von Christo » 2. Aug 2017 22:42

Hallo Dirty Harry,
danke für die Info. Mir ist der Weg über das Webportal der SWN sehr wohl bewusst und bekannt, leider gibt es aber m.W. keinen Weg die Daten dort im Rahmen eines kontinuierlichen Datenflusses rauszuziehen, um sie lokal weiter zu verarbeiten und zB Verbraucher in Abhängigkeit vom aktuellen Stromverbrauch schalten zu können. Ich kann mir zwar im Portal schicke Charts anschauen, was mir aber leider nicht hilft.

Der montierende Techniker wusste nur zu berichten dass die Ethernetverbindung nunmal nur zu den SWN führt, und wenn man Daten haben möchte, führt der Weg nur über die INFO Schnittstelle. Das hätte er auch schon bei mehreren Kunden gesehen. War aber auch kein SWN Techniker, sondern von einem Sub (vmtl. DZG Metering).

Die Idee, mal die Leitung mitzusniffen, hatte ich auch schon, inclusive Portscan auf den Zähler. Nix zu machen. Es gibt zwar einen SSH Server, aber die Credentials fallen vermutlich unter "Betriebsgeheimnis der SWN"..

Benutzeravatar
burnz
Member
Member
Beiträge: 173
Registriert: 8. Nov 2016 00:02
Wohnort: Hamburg

Re: DZG Smart Meter der SWN: Parameter der opt. Schnittstelle gesucht!

Beitrag von burnz » 2. Aug 2017 22:51

Steht der Key nicht aufgedruckt auf dem Stromzähler? Also der Public Key sollte ja ausreichen, oder?

Christo
Neuling
Neuling
Beiträge: 7
Registriert: 21. Dez 2016 23:32

Re: DZG Smart Meter der SWN: Parameter der opt. Schnittstelle gesucht!

Beitrag von Christo » 5. Aug 2017 21:35

Grundsätzlich ja, wäre eine schöne Sache. Ich bin jedenfalls über den Weg nicht weitergekommen.
Wie dem auch sei: es funktioniert nun. Danke allen, die helfen wollten :)

horstchen
Member
Member
Beiträge: 19
Registriert: 8. Nov 2016 06:58

Re: DZG Smart Meter der SWN: Parameter der opt. Schnittstelle gesucht!

Beitrag von horstchen » 7. Aug 2017 13:00

Christo hat geschrieben:
5. Aug 2017 21:35
... Wie dem auch sei: es funktioniert nun. Danke allen, die helfen wollten :)
Nun macht so ein Forum für die anderen und für die es später mal versuchen wollen nur Sinn, wenn Du uns auch noch verrätst, wie Du es zum Funktionieren gebracht hast.

Christo
Neuling
Neuling
Beiträge: 7
Registriert: 21. Dez 2016 23:32

Re: DZG Smart Meter der SWN: Parameter der opt. Schnittstelle gesucht!

Beitrag von Christo » 7. Aug 2017 23:46

Gerne.

Die Parameter sind tatsächlich die dem SML Standard entsprechenden (9600 8N1), allerdings muss man den Lesekopf etwa 5mm nach unten und nach rechts versetzt aufsetzen. Anders bekommt man kein Signal. Warum auch immer. Aber so geht es. Ich habe es auch nur zufällig herausgefunden.

Problem dabei: dann hält der Magnet nicht mehr. Hier ist Klebeband eine gute Lösung, getreu dem Motto "viel hilft viel".

Viele Grüße
Christian

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder