Anschlusstechnik bei SAGA/GWG für wt

Alle technischen Themen, Fragen und Diskussionen, für die wir kein Spezialforum haben, passen hier rein.
Benutzeravatar
it-fred
Administrator
Administrator
Beiträge: 3451
Registriert: 28. Jan 2002 10:59
Wohnort: K.
Kontaktdaten:

Re: Anschlusstechnik bei SAGA/GWG für wt

Beitrag von it-fred » 24. Aug 2011 23:05

Da wilhelm.tel die Übergabestationen (VDSL-"Switche") direkt in den Wohnblocks der SAGA installiert ist dies kein Problem. Es gibt also keine Leitungslängen die mehrere Kilometer lang sind. Ob dann am Endgerät tatsächlich 100Mbit/s erreicht wird hängt dann aber noch von vielen Faktoren ab.

Tommyzero

Re: Anschlusstechnik bei SAGA/GWG für wt

Beitrag von Tommyzero » 25. Aug 2011 09:06

naja genau 100 mbit´s sind selten wäre mir auch nicht wichtig.
Sondern das es annähernd geht. Dies ist eine altbau wohnung und das kenn ich nur von Kabel deutschland die fehrnsehdose hat 3 anschlüsse daher fragte ich nochmal nach ob wirklich tea.
Das sagt mir AVM momentan
Empfangsrichtung Senderichtung
DSLAM-Datenrate Max. kBit/s 3456 448
DSLAM-Datenrate Min. kBit/s 3456 448
Leitungskapazität kBit/s 5160 1340
Aktuelle Datenrate kBit/s 3456 448

Latenz 16 ms 16 ms
Trägertausch (Bitswap) an aus

Störabstandsmarge dB 16 27
Leitungsdämpfung dB 34 19
Leistungsreduzierung dB 0 0
und das ärgert mich da mein anbieter sich trotzdem 16000 bezahlen lässt
aner gut werde ma mit wilhelm tel telefonieren.

-k-

Re: Anschlusstechnik bei SAGA/GWG für wt

Beitrag von -k- » 13. Aug 2015 16:52

Dieses Thema ist bereits ziemlich alt, aber da es im SAGA/GWG-Forum oben angeheftet und somit insbesondere für Neulinge dominant sichtbar ist, ist es an der Zeit, die Informationen hier mal etwas zu aktualisieren.

Denn die Diskussion in diesem Thema vermittelt zusammengefasst den Eindruck, dass folgende Aussagen allgemeingültig sind:
1. In SAGA/GWG-Wohnungen wird immer VDSL eingesetzt.
2. Bei diesen VDSL-Anschlüssen kommt immer das Gerät von Tilgin zum Einsatz.

Dass Punkt 2 inzwischen definitiv nicht mehr der Fall ist, wird zwar aus den restlichen Themen in diesem Forum deutlich. Denn statt dem Tilgin-Gerät setzt Wilhelm.tel inzwischen offenbar die FritzBox ein.

Aber auch Punkt 1 stimmt nicht, obwohl dies meines Wissens nach hier im Forum noch nicht angesprochen wurde. Denn auch bei SAGA/GWG-Wohnungen werden mitunter Kabelmodem und Ethernet-Anschlüsse mit PPPoE-Zugang eingesetzt. Beides habe ich selbst erlebt: Das Kabelmodem in einem sehr alten Reihenhaus und der Ethernet-Anschluss in einem Neubau-Reihenhaus (in beiden Fällen wurde eine aktuelle FritzBox geliefert). Vielleicht sind das jeweils Ausnahmefälle, der Vollständigkeit halber sollte diese Information jedoch in diesem Thema aufgeführt sein.

Bass-T

Re: Anschlusstechnik bei SAGA/GWG für wt

Beitrag von Bass-T » 24. Aug 2015 13:46

Ich wohne in einer Doppelhaushälfte der SAGA/GWG und habe FTTH, also Genexis + Fritzbox - das gleiche gilt für sämtliche DHH und Reihenhäuser der Saga drumherum, kann also nicht mehr als Ausnahme bezeichnet werden.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder